Mit diesem alten Bus sind wir gefahren, dort kontrolliert noch eine Schaffnerin die Fahrscheine

Immer wieder London, aber diesmal mit ganz besonderer Begleitung

Wer meine Bilder auch bei Instagram anschaut, hat sicher schon mitbekommen, dass ich in den Herbstferien in London war. Und da seit heute die Schule wieder losgeht, fand ich es passend mit euch ein paar Ferienerlebnisse auszutauschen.

Ja, genau! So riesig freue ich mich auf den Schulbeginn… Ehrlich gesagt, freue ich mich hier einfach über diese tolle Allee im Londoner Green Park.
Ja, genau! So riesig freue ich mich auf den Schulbeginn… Ehrlich gesagt, freue ich mich hier einfach über diese tolle Allee im Londoner Green Park.

Unser Londontrip war diesmal etwas ganz besonderes, denn wir sind zu viert, als komplette Familienbande unterwegs gewesen. Mein Bruder ist ja schon gross, also man nennt das glaube ich auch erwachsen (ihr wisst Bescheid…) und darum ist es nicht mehr selbstverständlich, dass er mit uns in den Urlaub fährt. Aber mit London konnten wir ihn locken.

Jetzt gehts los! Auf in die City of London
Jetzt gehts los! Auf in die City of London
Charli im Glück mit Big Ben und „Big Brother“
Charli im Glück mit Big Ben und „Big Brother“
Mit diesem alten Bus sind wir gefahren, dort kontrolliert noch eine Schaffnerin die Fahrscheine
Mit diesem alten Bus sind wir gefahren, dort kontrolliert noch eine Schaffnerin die Fahrscheine

Gewohnt haben wir wie immer in unserem Stammhotel in Notting Hill, aber diesmal natürlich in einem grösserem Zimmer. Wir haben erst überlegt, ob wir einfach zwei Doppelzimmer nehmen, aber uns dann dagegen entschieden. Denn da es ja nur noch sehr selten vorkommt, dass wir für mehrere Tage alle vier zusammen sind, wollten wir das natürlich auch komplett geniessen. Mit all den herumliegenden Sachen, dem Geschnarche und am Bad anstehen und so… Familienleben halt, aber mit Zimmerservice!

Das Zimmer war auf zwei Ebenen aufgeteilt und wunderschön…
Das Zimmer war auf zwei Ebenen aufgeteilt und wunderschön…
Ich liebe diese Schiebefenster.
Ich liebe diese Schiebefenster.
Ich habe jetzt mal nur den Elternbereich fotografiert, bei uns „Kindern“ sah es nicht ganz so ordentlich aus, ha, ha…
Ich habe jetzt mal nur den Elternbereich fotografiert, bei uns „Kindern“ sah es nicht ganz so ordentlich aus, ha, ha…
Warten auf Mami… Manche Dinge ändern sich nie! 
Warten auf Mami… Manche Dinge ändern sich nie!
Aber in so einer gemütlichen Lobby und mit brüderlicher Unterhaltung ist auch das kein Problem.
Aber in so einer gemütlichen Lobby und mit brüderlicher Unterhaltung ist auch das kein Problem.

Wir hatten diesmal eigentlich gar keine Pläne gemacht, sondern wollten uns einfach je nach Wetterlage treiben lassen. Und es war das erste Mal, dass wir in England nicht einen einzigen Regentropfen abbekommen haben. Wir konnten sogar draussen sitzen und hatten eindeutig viel zu viele warme Sachen mit, die wir nicht gebraucht haben.

Shoreditch war natürlich wieder Pflicht, schon wegen neuer Streetartkunst-Entdeckungen
Shoreditch war natürlich wieder Pflicht, schon wegen neuer Streetartkunst-Entdeckungen
Wo ist jetzt eigentlich dieser Banksy? Wer es nicht weiss, muss hier vielleicht noch einmal nachlesen.
Wo ist jetzt eigentlich dieser Banksy? Wer es nicht weiss, muss hier vielleicht noch einmal nachlesen.
Ja, das trifft den Humor meines Brüderchens.
Ja, das trifft den Humor meines Brüderchens.
Spitalfieldmarket am Sonntag ist schon etwas überlaufen…
Spitalfieldmarket am Sonntag ist schon etwas überlaufen…
…aber trotzdem cool. Nein, ich habe keinen Cupcake gegessen. (Jedenfalls nicht hier…)
…aber trotzdem cool. Nein, ich habe keinen Cupcake gegessen. (Jedenfalls nicht hier…)
Der Gegensatz von alt und neu ist in Shoreditch sehr deutlich zu spüren.
Der Gegensatz von alt und neu ist in Shoreditch sehr deutlich zu spüren.

 

Unsere Erkundungen haben wir wieder hauptsächlich mit dem Bus gemacht, ausser während des Berufsverkehrs ist das für mich die beste Möglichkeit Dinge zu entdecken. Vor allem, wenn man oben sitzt und alles gut überschauen kann.

Ach so, diesmal hat uns die Oystercard-Verkäuferin eine extra Kinderkarte verkauft, mit der ich jetzt die nächsten zwei Jahre alle Verkehrsmittel in London nutzen kann. Diese Karte kostet 16 Pfund und ist ein toller Deal. Für das Geld bekommt man bei uns nicht mal eine Monatskarte. Ich finde so etwas sollte in Deutschland für uns Kinder doch auch möglich sein.

Neu entdeckt haben wir den Stadtteil Southwark. Es ist wieder so ein typischer Stadtteil von London, indem das Alte immer mehr von neuen Gebäuden verdrängt wird. Hier steht übrigens auch der Shard, höchstes Gebäude der europäischen Union. Noch, das kann sich ja jederzeit ändern.

Mit dem Shard im Hintergrund wirkt alles Alte klein und unbedeutend. Nein wir nicht, wir sind ja nicht alt… Nur klein… Und unbedeutend? Nö!
Mit dem Shard im Hintergrund wirkt alles Alte klein und unbedeutend. Nein wir nicht, wir sind ja nicht alt… Nur klein… Und unbedeutend? Nö!
Der Shard ist schon beeindruckend.
Der Shard ist schon beeindruckend.
Der Borough Market ist auf jeden Fall sehenswert. Und überall gibt es leckeres Essen und Dinge zum probieren.
Der Borough Market ist auf jeden Fall sehenswert. Und überall gibt es leckeres Essen und Dinge zum probieren.
Wir und die „Golden Hinde“, das Schiff vom berühmtesten Freibeuter Englands, Sir Francis Drake
Wir und die „Golden Hinde II“, das Schiff vom berühmtesten Freibeuter Englands, Sir Francis Drake
Im Globe Theatre möchte ich auf jeden Fall beim nächsten Mal ein Stück anschauen.
Im Globe Theatre möchte ich auf jeden Fall beim nächsten Mal ein Stück anschauen.
Die Millenium Bridge sollte man natürlich auch einmal überschreiten.
Die Millenium Bridge sollte man natürlich auch einmal überschreiten.
Und sich dann am Ende mit frisch kandierten Erdnüssen belohnen. „Immer die warmen verlangen!“, ein Tipp des Verkäufers.
Und sich dann am Ende mit frisch kandierten Erdnüssen belohnen. „Immer die warmen verlangen!“, ein Tipp des Verkäufers.

Also ich könnte euch jetzt ganz locker noch an die 500 coole Bilder zeigen, aber ich denke es reicht erstmal. Das müsst ihr jetzt erstmal verdauen, oder?

Für mich war es jedenfalls ein ganz besonderes Erlebnis London mit meinem Bruder zu entdecken und ich denke: Das machen wir irgendwann nochmal, oder Brüderchen? Mal sehen, wohin es dann geht…

Wir überlegen schon…
Wir überlegen schon…
Eindeutig Geschwister, oder?
Eindeutig Geschwister, oder?
2 Responses to "Immer wieder London, aber diesmal mit ganz besonderer Begleitung"
  1. Huhu! Ich bin gerade durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und mir gefällt dein Schreibstil total! Ich lese mich gerade fleißig durch die Posts… Das Hotel sieht richtig toll aus – verrätst du mir wie das heißt? Es gibt einfach keine tollere Stadt als London <3 Alles Liebe, Anna

    • Hallo Anna,
      schön, dass es dir bei mir gefällt.
      Ja, es geht einfach nichts über London. Das Hotel heißt „New Linden“ und liegt in Notting Hill. Es ist zwar recht klein, aber dafür nicht so überteuert. Bisher waren wir dort immer zufrieden.
      Liebe Grüße
      Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: