Kommt gar nicht in Frage, dann hätten meine Eltern ja Recht. ;)

Ich bin gelangweilt! Ist das eine Nebenwirkung in der Pubertät?

Über eventuelle Nebenwirkung in der Pubertät hört man ja einiges. Das Wenigste davon ist gut. Lasst mich mal überlegen: Gibt es eigentlich positive Nebenwirkung in der Pubertät? Mir fallen jetzt spontan keine lobenswerten Begleiterscheinungen auf. Meine Eltern brauche ich auch nicht zu fragen. Ihr kennt ihre Meinung zu unserer Generation bereits seit diesem Beitrag. Ich denke, sie haben ihre Meinung nicht geändert. Ganz im Gegenteil wahrscheinlich.

Denn auch ich bin jetzt gelangweilt. Von mir, vom Bloggen, von der Schule, vom Essen, von meinen Klamotten… Vom Aufzählen der Dinge, die mich langweilen. Ihr versteht, oder?

Helft mir! Bleibt das jetzt für immer so, oder ist Langeweile nur eine Nebenwirkung in der Pubertät?

Ich habe mir darüber jetzt ehrlich gesagt schon eine ganze Weile den Kopf zerbrochen. Und da ich weiß, dass einige meiner Leser die Pubertät bereits hinter sich gelassen haben, hoffe ich auf ein bisschen Zuspruch von euch.

„Nein, Mama, deinen Rat brauche ich jetzt mal ausnahmsweise nicht. Den kenne ich ja schon.“

Schaut das leere Blatt an! Ist es nicht langweilig? Sind fehlende Ideen auch nur eine Nebenwirkung in der Pubertät? Na, hoffentlich. Sonst muss ich meinen Blog in "frischgelangweilt" umbenennen.
Grün ist doch die Farbe der Hoffnung, also passt der Green Screen hier perfekt. 😉

Ist diese Langeweile nur ein „Nichtwissen wohin mit sich“, oder ruhen wir uns nur ein bisschen aus, bevor wir dann richtig durchstarten? Ich habe mal irgendwo gelesen, dass es wichtig ist, sich auch mal zu langweilen. Aber ich glaube da war eine andere Art der Langeweile gemeint, wenn man nicht weiß, was man tun soll zum Beispiel, oder kein Freund Zeit hat.

Diese Art der Langeweile meine ich aber gar nicht.

Ich meine die Tatsache, dass man sich mit nichts mehr zufrieden gibt und immer irgendwie unzufrieden bzw. schnell gelangweilt ist. Obwohl eigentlich kein Grund besteht. Klingt ziemlich pubertär, oder?

Das gibt mir zumindest die Hoffnung, dass es nur eine Phase ist und vorübergeht. Vielleicht ähnlich wie eine Krankheit, eine heilbare natürlich.

Und damit ich euch nicht weiter langweile, gebe ich mir ab jetzt ganz viel Mühe diese Nebenwirkung in der Pubertät zu überwinden, damit ich euch hier wieder mehr inspirieren kann.

Obwohl, wenn ich mir manche Dinge im Netz so anschaue, wird da auch oft mit Langeweile inspiriert. Oder wieso haben da so viele Ananas und Kaffeetassen Erfolg? 😉

Für mich ist allerdings heute ein Tag, der gar nicht langweilig sein kann. Erst bin ich beim Girlsday und am Nachmittag gibt es Omas Zitronentarte und die ist niemals langweilig! 🙂

Und dann habe ich gestern auch noch die Zusage zu meinem Wunschpraktikum bekommen. Aber davon werde ich noch berichten.

„Es gibt also gar keinen Grund für Langeweile und wenn doch, dann liegt es an mir. Und dann hätten Mami und Papi Recht, das kommt ja gar nicht in Frage!“ 🙂

Kommt gar nicht in Frage, dann hätten meine Eltern ja Recht. ;)
Also bleibe ich mal ganz gelassen und gebe der Langeweile keine Chance. Auch nicht als Nebenwirkung in der Pubertät!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: