Ist Charli jetzt offline, oder was war los?

Genau, ich könnte es jetzt als „Digital-Detox-Challenge“ feiern und euch erklären, dass ich die blogfreie Zeit für mich gebraucht habe und ich diese ganze Social Media Welt so furchtbar öberflächlich finde. Bla, bla, bla…

Natürlich ist vieles öberflächlich und langweilig! Aber die Welt ist groß genug, da sollte genug Platz für alles sein, oder? Eventuell auch für ein paar sinnfreie Ideen.

Blöd nur, wenn man sich nicht entscheiden kann, welche der 100 000 Ideen eventuell doch cool ist. So ungefähr müsst ihr euch meinen momentanen Gemütszustand vorstellen. Man nennt es wohl auch Pubertät. 😉

Auf jeden Fall hatte ich so meine Schwierigkeiten mich zu fokussieren und mein gedankliches Wirrwarr passte irgendwie nicht in einen Blogpost. So habe ich etwas abgewartet und mich gesammelt um hier wieder voll durchzustarten.

Der Winterblues ist beendet und ich bin wieder da.

Ich rede natürlich von den gedanklichen Absperrungen. Ist klar, oder?
Manchmal muss man die Absperrungen einfach überspringen…
In London tue ich dies besonders gern. ;)
Ich werde meinen eigenen Weg finden.
Oder wieder zurück gehen, weil man am falschen Ort sucht. Nein, nicht London war falsch, nur der Stadtteil. ;) Aber dies ist eine andere Geschichte.
Und manchmal muss ich dann auch eine Umleitung nehmen…

Die Welt des Bloggens hat sich ganz schön verändert und nicht alles gefällt mir, aber ich werde versuchen, mich davon nicht entmutigen zu lassen. Mir gefällt ja auch nicht jeder Modetrend und ich höre trotzdem nicht auf, mich anzuziehen. 

Wahrscheinlich werde ich nie eine richtige Bloggerin, will ich ja auch gar nicht. Ich bin einfach ein Mädchen mit Blog. Das muss reichen!

Ich werde euch also weiterhin an meiner Gedankenwelt teilhaben lassen und euch natürlich auch mit Fotos überschütten. Die Fotos in diesem Beitrag sind noch aus den Winterferien, die wir ja in London verbracht haben. Weil Papi sich zu sehr auf seine Ortskenntnisse verlassen hat, sind wir im falschen Bezirk gelandet. Das war allerdings überhaupt nicht schlimm, denn so haben wir mal wieder Neues entdeckt. Da wären wir wieder beim Thema. Man sollte öfter mal neue Wege gehen, oder andere Perspektiven wählen, dann wird es nicht langweilig. Und so verbrachten wir einen Sonntagnachmittag in der City of London, dem Business- und Bankenviertel der englischen Hauptstadt. Am Wochenende ist hier natürlich nicht soviel los, aber das gefiel uns persönlich besonders gut.

 

Ausserdem habe ich mir einen langersehnten Traum erfüllt und meine Haare abgeschnitten. Seit ich denken kann, trage ich meine Haare lang und nun war es Zeit für Veränderungen. In London sind die Haare noch dran, aber pünktlich zum Frühjahr gibt es dann bald einen neuen Look mit Beweisfotos.

Während ihr diesen Text lest, bin ich schon auf dem Weg nach Trier bzw. bereits angekommen. Unser Lateinkurs wandelt auf den Spuren der Römer. Für die Römer sind es alte Wege, aber für uns sind sie neu. Passt also! 😉

Ich werde auch versuchen, eine vorbildliche Bloggerin zu sein und ein paar Fotos zu machen. Aber an erster Stelle möchte ich ganz viel Spaß haben. Ist klar, oder?

6 Responses to "Ist Charli jetzt offline, oder was war los?"
  1. Manchmal hat man einfach so viel im Kopf, dass man gar nicht so wirklich weiß, wo man anfangen soll! Das ist dann auch gar nicht so einfach. Selbst das Gegenteil von gar keiner Idee kann einen mal blockieren. 😉

  2. Schön, dass du weiterbloggst! Ich freu mcih schon wieder sehr darauf, mehr von dir zu hören. Dein Mantel sieht so wunderwarm aus, dass ich nur erahnen kann, wie kalt es im windigen Londin gewesen sein muss! Nachdem der Winter bei uns nicht enden will, ich in der Fastenzeit Shopping-Verzicht übe und trotzdem schon seit mehreren Jahren eine kurze, warme Winterjacke will, überlege ich gerade seit zwei Tagen, meinen Secondhandshop-Fund zu kaufen. Immer noch zu lang für meine geliebten Midiröcke, aber passt wenigstens zu den Pencilskirts… ist warm, zwar plusterig, aber ich sehe trotzdem nicht wie eine aufgeplusterte Ente damit aus – meine Kriterien waren sehr, sehr, sehr streng!

    Vielleicht kommt mit dem Frühling auch meine Outfit-Analysen-Lust wieder zurück. Nachdem ich seit November 2016 starke Handgelenksprobleme habe, die durch Tastaturarbeit ausgelöst und befeuert wurden, muss ich aufpassen, nicht zu viel zu tippen. Blöd, wenn man ca. 10h/Tag in der Arbeit damit zu tun hat!

    • Liebe Vivien,
      deine Kommentare habe ich gebraucht und auf deine Outfit-Analysen freue ich mich ganz besonders. Deine Wortwahl ist immer so inspirierend, selbst bei kritischen Betrachtungen. 😉
      Bei uns hat es seit einigen Tagen auch wieder kräftig geschneit und die Winterjacken sind noch in vollem Einsatz. Die auf dem Foto ist wirklich super kuschelig und war in London auch notwendig. Es war kalt, aber ohne Regen, den haben wir sonst eigentlich immer. Für Secondhand-Funde darf man doch mal eine Ausnahme machen, die sind ja sonst unwiederbringlich verloren (welch eine Dramatik ;)). Aber ich kenne dies, dann schwirren einem die Teilchen auf ewig im Kopf herum. Und wenn man sich entschlossen hat, sind sie weg.
      Handgelenkschmerzen sind sicher ganz furchtbar, da wünsche ich dir gute Besserung und freue mich umso mehr, dass du einen Kommentar geschrieben hast. 🙂
      Liebe Grüße
      Charli

  3. Huhu liebe Charli,

    schön, dass du zurück bist! Das mit dem Gedanken-Wirrwarr kenne ich nur zu gut, hihi, und manchmal ist es auch einfach nötig, seine Gedanken erstmal zu sortieren. Ich bin ja ein großer Fan von deinen Fotos, die sehen immer so gut aus! Vielleicht muss ich deinen Papa auch mal anheuern, dann bekomme ich vielleicht auch so super Fotos von mir! Falls du nicht schon wieder aus Trier zurück bist, wünsche ich dir noch viel Spaß dort! Und ich bin gespannt auf die Beweisfotos! ich husche direkt mal zu den neueren Beiträgen rüber, vielleicht finde ich dort schon welche. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maj-Britt

    http://www.dailymaybe.de

    • Hallo liebe Maj-Britt,
      schön, dass du mich verstehst. So unaufgeräumte Gedanken sind manchmal entmutigend, aber im Moment bin ich guter Dinge. 🙂
      Ja, Papis Fotos sind immer toll. Ich versuche ja immer von ihm zu lernen und habe in Trier natürlich auch ein bisschen Fotos gemacht. Ist allerdings gar nicht so leicht, wenn man mit einer „Horde“ Schüler unterwegs ist. 😉 Ein kurzer Bericht ist aber dennoch geplant, denn Trier ist wirklich super schön.
      Liebe Grüße
      Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: