Vor der geschlossenen Buchhandlung in Masstricht - schade, hätte ich mir gerne angesehen...

Buch-los in Maastricht

Vor der geschlossenen Buchhandlung in Masstricht - schade, hätte ich mir gerne angesehen...

Leider war die Buchhandlung in der Kirche in Maastricht geschlossen.

Da dies ja hier ein Leseblog ist, wollte ich in Maastricht natürlich auch mindestens ein Buch kaufen. Aber da ich bei der POLARE Buchhandlung vor verschlossener Tür stand (im Hotel sagte man uns, die Buchhandlung in der Kirche bleibt vermutlich dauerhaft geschlossen), musste eine andere Buchhandlung her.

Ich habe zwar einige Buchhandlungen entdeckt, aber es waren keine Bücher dabei, die es nicht auch bei uns gibt. Ich kaufe auf Reisen immer gern Bücher, die wir bei uns nicht bekommen, z.B. hab ich mir im letzten Jahr in Antwerpen ein sehr witziges Buch mit englischen Beschimpfungen und wie man darauf reagiert gekauft. Es zu lesen ist immer wieder ein Vergnügen und ich kann dabei Englisch lernen. Ich werde euch dieses Buch bald mal vorstellen.

Bei meinem buchlosem Rumgerenne bin ich natürlich auch an so manch anderem Lädchen (oder „Winkel“ wie der Holländer sagt) vorbei gekommen und hab dann doch das Ein oder Andere kaufen „müssen“.

Morgen gehts nach Essen zu der „Ballet Revolucion“ Aufführung. Ja genau, für Tanz interessiere ich mich auch noch, ich tanze ja schließlich selbst.

Die Buchhandlung in der Kirche in Maastricht bleibt dauerhaft geschlossen.

Geschlossene Buchhandlung in Maastricht – innen sind aber noch viele Bücher zu sehen.Handcreme, Lesekultur, Monster, Radiergummi, Bershka Viel Zeug, aber kein Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: