Die etwas andere Gartenarbeit: Choker selbstgemacht 

Bei Hitze soll man sich ja körperlich nicht so anstrengen, sondern eher leichten Beschäftigungen nachgehen. Und da habe ich eine schöne Gartenarbeit für euch. Mit Gartenarbeit meine ich hier eher eine Gartenbastelei und wenn ihr keinen Garten habt, ist vielleicht ein offenes Fenster erfrischend. Oder ein offener Kühlschrank… Ha, ha…

In den letzten Tagen war es ja einfach überall heiss, also sucht euch einfach ein schönes kühles Fleckchen und dann kann es los gehen.

Ich habe mir aus Italien zwei sehr schöne Choker mitgebracht und als ich sie kaufte, hat mir meine Mami erzählt, dass sie sich so etwas früher selbstgenäht haben. Nur, dass es bei ihnen damals Kropfband hieß.

Also ich finde ja die Bezeichnung Choker viel schöner. Kropfband klingt nicht wirklich schick, sondern hört sich an wie eine schlimme Krankheit. Das habe ich natürlich nur gedacht und nicht gesagt, ich brauchte ja schliesslich noch Mamis Hilfe beim Nähen. Aber inzwischen sagt meine Frau Mama auch Choker. Nun zurück zur Bastelei.

Als erstes braucht ihr ein paar schöne Samtbänder. Wir haben unsere in der Stoffabteilung vom Karstadt gekauft. Dort gibt es Samtbänder in unterschiedlichen Farben und Breiten als Meterware.

Dann braucht ihr Druckknöpfe für den Verschluss oder ihr bindet die Bänder einfach zu. Ich finde dies bei den schmalen Samtbändern auch sehr schön, aber bei einem breiterem Band ist ein Druckknopf die bessere Wahl.

Und nun sucht ihr euch noch schöne Verzierungen. Ich habe für solche Zwecke einige Kästchen mit Perlen, Steinen, kaputten Armbändern oder Ohrringen und dort finde ich eigentlich immer etwas.

Hier seht ihr meine Samtbänder und diversen Glitzerkram
Hier seht ihr meine Samtbänder und diversen Glitzerkram
Legt euch alles bereit und dann lasst eurer Phantasie freien Lauf
Legt euch alles bereit und dann lasst eurer Phantasie freien Lauf

Schneidet das Band so, dass es auch bei Bewegung bequem am Hals sitzt. Näht die Druckknöpfe an den beiden Enden fest, oder überredet eure Mama dies zu tun.

Und jetzt verziert euer Samtband wie es euch gefällt. Ich habe auf mein lila Samtband ein altes Strassarmband genäht. Der Verschluss war kaputt und so konnte ich es nicht mehr umbinden. Da aber die Steine so schön funkelten, wollte ich es nie wegschmeissen. Und das war richtig, denn jetzt funkelt es eben an meinem Hals.

Genauso wie bei meinem weinrotem Band, an dem ich einen Anhänger von einem kaputten Ohrring genäht und die Enden mit Perlen verziert habe. Jetzt kann ich mir das Samtband einfach um den Hals legen und bin für jede Party gerüstet.

Ich bin ausgehbereit!
Ich bin ausgehbereit!
Der selbstgenähte Choker passt hervorragend zu meiner Spitzenbluse
Der selbstgenähte Choker passt hervorragend zu meiner Spitzenbluse
Und diese Kette hat garantiert keine Zweite
Und diese Kette hat garantiert keine Zweite

Es muss also nicht immer neuer Schmuck sein, manchmal kann man aus alten Sachen doch sehr schicke Einzelstücke herstellen. Und wenn ihr ein Geschenk oder ein Mitbringsel für eine liebe Freundin braucht, ist so ein Choker doch eine gute Idee oder?

In einer tollen Geschenktüte sieht der Choker gleich noch toller aus
In einer tollen Geschenktüte sieht der Choker gleich noch toller aus
Also, auf zur Party! 
Also, auf zur Party!
Hier trage ich meinen dunkellila Choker
Hier trage ich meinen dunkellila Choker

Wir sollten also immer ganz genau überlegen, ob wir manche Dinge nicht doch noch verwenden können. Tut unserer Umwelt und auch unserem Geldbeutel gut, wenn wir aus alten Dingen neues schaffen. Also, upcycling heisst das Zauberwort und vielleicht habt ihr auch noch ein paar Ideen. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir berichtet.

 

 

8 Responses to "Die etwas andere Gartenarbeit: Choker selbstgemacht "
    • Da war ich unterwegs zu einer Gartenparty von Freunden, die auch sehr schön war. 😉 Und mein Choke kam gut an, musst du dir auch unbedingt machen! 😉 🙂 Vielleicht für den ersten Schultag. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: