Das Cover des Buches „Dangerous Visions“ von Aprilynne Pike hat mich gleich begeistert

Es liegt in (m)deiner Hand – „Dangerous Visions“ von Aprilynne Pike

Aufgepasst alle Thriller-Freunde: Heute stelle ich euch einen vor! Und dazu noch einen sehr coolen…

Wenn die Tage wieder etwas kürzer werden und wir es uns in unserer Kuschelecke gemütlich machen, ist ein spannendes Buch doch genau das Richtige, oder?

Und „Dangerous Visions“ von Aprilynne Pike ist eine gute Wahl, wenn ihr Spannung, Nervenkitzel und ein bisschen Fantasie haben wollt.

Das Cover des Buches „Dangerous Visions“ von Aprilynne Pike hat mich gleich begeistert
Das Cover des Buches „Dangerous Visions“ von Aprilynne Pike hat mich gleich begeistert

Eigentlich wollte ich mir das Buch „Dangerous Visions“ schon vor einer Weile kaufen, denn schon allein das Cover gefiel mir sehr gut. Aber natürlich auch die Story begeisterte mich und ich dachte mir, dass ich es unbedingt lesen will. Offensichtlich habe ich es oft genug erwähnt, denn meine Eltern brachten mir das Buch als Überraschung mit.

Und als ich dann anfing zu lesen, wurde ich auch nicht enttäuscht. Die Story ist spannend und das Buch liest sich gut.

Es geht um ein Mädchen mit dem Namen Charlotte (allein deshalb musste ich es haben), das eine ganz besondere Gabe hat (das ist die zweite Parallele zu mir… Ha, ha…): Sie ist nämlich ein Orakel und wird deshalb von Visionen heimgesucht (Okay, ab jetzt hat es nichts mehr mit mir zu tun!).

Durch diese Visionen kann sie in die Zukunft sehen.

Doch bald sieht sie in einer Vision, dass eine ihrer Mitschülerinnen getötet werden wird. Und bevor sie irgendetwas unternehmen kann, ist es schon zu spät. Weitere solcher Vorahnungen suchen sie heim und Charlotte beschließt, etwas zu unternehmen…

Was ich euch aber nicht verschweigen will, ist dass die Morde an einigen Stellen wirklich sehr brutal und blutrünstig sind. Also, nichts für schwache Nerven! Deshalb würde ich „Dangerous Visions“ auch hauptsächlich Mädchen im Alter von 14 bis 16 Jahren empfehlen. Ich denke auch, dass lesebegeisterte Jungs Freude an dem Buch hätten.

Von mir bekommt „Dangerous Visions“ auf jeden Fall eine Empfehlung.

Vielleicht kennen einige von euch auch schon die anderen Bücher von Aprilynne Pike. Sie zählt  seit ihrer Elfensaga inzwischen zu den amerikanischen Bestsellerautorinnen. Nachdem sie kreatives Schreiben studierte, gehörte Aprilynne Pike zu der Schriftstellergruppe, der auch Stephanie Meyer angehört.

Und wer sich das Buch jetzt auch gleich kaufen möchte, kann das z.B. hier bei amazon.de tun:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: