Ein guter Fang: "Der vierzehnte Goldfisch" von Jennifer Holm

„Der Vierzehnte Goldfisch“ von Jennifer Holm

Taucht mit mir ein, in die kuriose Welt von Ellie und ihrem Goldfisch Goldie! Schwimmt mit mir in die Tiefen des Wassers zum T. Melvinus (Wird hier noch nicht verraten, lest selbst…) und erlebt ein lustiges Abenteuer mit Ellies „Cousin“…

Genug Unterwasser-Fantasien? Gut…

Ein guter Fang: "Der vierzehnte Goldfisch" von Jennifer Holm
Ein guter Fang: „Der Vierzehnte Goldfisch“ von Jennifer Holm

Also, Jennifer Holm’s „Der Vierzehnte Goldfisch“ ist ein sehr cooles Buch, das einem beim Lesen auch oft ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Das Cover zeigt eigentlich schon, dass es eine lustige Story werden wird und anfangs denkt man womöglich, dass es ein reines „Quatschbuch“ ist. Doch beim Lesen des Romans werdet ihr schnell merken: da steckt mehr dahinter. Es enthält auch eine Menge Wissenschaft und auch Philosophie, aber alles gut verpackt in Witz und Humor. Genauso liebe ich es.

Ellie, die Protagonistin, ist erst 11 Jahre alt. Das heißt aber nicht, dass „Der Vierzehnte Goldfisch“ von Jennifer Holm ein Buch nur für Jüngere ist! Nein, auch den älteren Mädels und Jungs kann ich das Buch absolut empfehlen.

Jedenfalls hat Ellie einen sehr kuriosen Opa, der sich viel mit Wissenschaft und diesem Kram beschäftigt. Irgendwann kommt Ellies Mum mit einem 13jährigen Jungen nach Hause, der behauptet, Ellies Großvater zu sein. Was?

Er erzählt, er habe den Jungbrunnen, also ein Mittel für ewige Jugend, entdeckt.

Manchmal wurden Wissenschaftler erwähnt, die ich nicht kannte. Aber das Gute daran ist, man kann gleich loslegen und ganz fein „googlen“. Dann kann man später vielleicht damit auftrumpfen, dass man eben weiß wer Oppenheimer war. Hihi, kennt ihr das Gefühl?

Die ganze Geschichte spielt in Kalifornien, in der Nähe von San Francisco. Auch das zog mich als absoluter Kalifornienfan sofort in den Bann des Buches. Die Schriftstellerin Jennifer Holm lebt selbst auch in Kalifornien, zusammen mit ihrem Mann und ihren 2 Kindern. Sie schrieb schon mehrere Kinder- und Jugendbücher und gewann mehrmals den Newbery Honors Award, welcher der angesehenste Kinderbuchpreis in Amerika ist.

Das Buch „Der Vierzehnte Goldfisch“ ist bei heyne>fliegt erschienen. Ich kann es euch wirklich nur empfehlen. Wenn ihr wollt, könnt ihr es hier auch gleich bei amazon.de kaufen:

2 Responses to "„Der Vierzehnte Goldfisch“ von Jennifer Holm"
    • Herzlich willkommen auf meiner Seite. Also mir hat das Buch gefallen und den philosophischen Ansatz fand ich durchaus nachvollziehbar. Aber zum Glück sind die Lesegeschmäcker ja verschieden, sonst müssten wir alle das Gleiche lesen. Das wäre dann ja wie in der Schule. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: