Ein Brief an mein 30jähriges Ich

Hallo mein 30jähriges Ich (vielleicht magst du ja nicht mehr Charli genannt werden),

ich hoffe, dir geht es gut.

Wir kennen uns ja nicht wirklich, denn während ich dies hier schreibe, gibt es dich noch gar nicht. Aber vielleicht liest du diesen Brief dann in 15 1/2 Jahren, oder hast du für so einen Kinderkram keinen Sinn mehr? Vielleicht bist du jetzt eine ganz ernste erwachsene Frau, ohne Fantasie.

Nein, das kann ich mir nicht vorstellen, ein bisschen Charli wird doch wohl noch in dir stecken, oder?

Schreibst du eigentlich immer noch auf frischgelesen.de, oder hast du alles gelöscht? Wehe, dann werden wir wohl keine Freunde. Ich habe da eine ganze Menge Arbeit reingesteckt, damit mein 30jähriges Ich mal etwas damit anfangen kannst. Vielleicht verdienst du ja sogar mit dem Schreiben Geld, erinnerst du dich, du wolltest doch mal ein Buch schreiben?

Wie siehst du eigentlich aus? Ich versuche mir immer vorzustellen, wie mein 30jähriges Ich aussieht, aber irgendwie kommt mir da immer mein jetziges Ich dazwischen. Ich würde also sagen, du hast immer noch lange Haare und ein Faible für coole Mode. Enttäusch mich da bitte nicht! Wenn mein 30jähriges Ich langweilig geworden ist, finde ich das wirklich doof. 😉

Hast du eigentlich mit dem Laufen weitergemacht, oder machst du einen anderen Sport? Wo lebst du überhaupt? London, Hamburg, oder bist du hier geblieben?

Ganz schön viele Fragen, aber ich schreibe ja nicht jeden Tag an mein 30jähriges Ich.

Eins will ich dir aber noch unbedingt sagen, ich bin wirklich sehr gespannt auf dich, aber ich hoffe sehr, dass noch eine Menge von der kleinen Charli in dir steckt. Also, die liebe kleine Charli, meine ich natürlich. Die Charli, die zum Beispiel gern etwas mit ihrem Bruder unternimmt. Macht das mein 30jähriges Ich auch? Fahrt ihr beide vielleicht sogar zusammen weg? Ihr habt euch doch nicht gestritten, oder? Wie geht es denn meinem Bruder so, der ist jetzt uralt, oder?

Also, dann bis später mein 30jähriges Ich. Und bleib gesund!

Deine kleine Charli 🙂

Aber vielleicht drucke ich diesen hier aus und dann hat mein 30jähriges Ich was zu lesen. ;)
Ja, ich hätte einen richtigen Brief schreiben sollen und im Garten vergraben müssen.
4 Responses to "Ein Brief an mein 30jähriges Ich"
  1. Was für eine tolle Idee! Vielen Dank für die schöne Idee und großes Lob: du hast gute WOrte gefunden. Bin gespannt was die 30 Jährige Charli dazu sagt 😉

    xx Tori
    simpletwentysomething.com

  2. Hi Charli,
    das ist ja eine süße Idee! Und du wirst bestimmt schmunzeln, wenn du das in 15 Jahren liest. Ich habe mir in deinem Alter überhaupt keine Gedanken darüber gemacht, wie ich wohl mit 30 sein werde. Aber dafür kann ich jetzt retrospektiv auf mein 15-jähriges Ich blicken und sagen: Wow, du hast dich ganz schön entwickelt, liebe kleine Eve. Man könnte meinen, wir sind nicht die gleichen Menschen. Und doch steckt natürlich noch viel von der kleinen Eve in mir, z. B. mein Durchsetzungsvermögen, mein Durchhaltevermögen und vieles mehr.
    Dafür ist die Unsicherheit und das Gefühl des Verlorenseins verschwunden. Man entwickelt mit der Zeit und den Erfahrungen mehr Selbstbewusstsein und wird gelassener. Das ist das Schöne am Altern. 🙂
    Das habe ich aber auch erst begriffen als ich 30 wurde. Davor hatte ich immer Angst davor, aber jetzt will ich auch um keinen Preis mehr in den 20ern sein.
    Also sei ganz entspannt auf dem Weg dorthin und höre nie auf zu lernen.
    Ganz lieben Gruß an die 15-jährige Charli, die 30-jährige kenne ich ja noch nicht. 😉

    Eve von http://www.eveblogazine.com

    • Hey Eve,
      ich bin auch schon ganz gespannt wie die Charli aus der Zukunft ticken wird.
      Aus dem Blickwinkel meines jetzigen Ichs würde ich irgendwie gerne Teenager bleiben, aber wie du schon sagtest, hat das Erwachsenwerden auch etwas für sich. Hach, das ist schon schwierig. 😉
      Offiziell bin ich ja eigentlich schon letztes Jahr erwachsen geworden. Naja, geändert hat sich von da an aber nicht wirklich etwas…
      Ich werde wohl einfach auf die 30-jährige Charli warten müssen. 🙂
      LG Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: