Hello Blogkade, mein schlechtester Blogmonat

Nein, ich habe Blogkade nicht falsch geschrieben. Es ist eine neue Wortschöpfung und bis eben dachte ich auch noch, dass ich die erste bin, die dieses Wortspiel aus Blog und Blockade benutzt. Aber es gibt wohl noch ein paar andere Menschen mit Blog und Schreibblockade, die auf solche Wortschöpfungen stehen. Naja, egal, ich bin euch eine Erklärung schuldig.

Warum? Na, weil der Mai mein schlechtester Blogmonat seit langem war!

 

Ich habe echt überlegt, ob ich nicht einfach die Blogkade übergehe und einen neuen Post hochlade, aber das wäre irgendwie unfair. Schließlich soll mein Blog doch persönlich und authentisch sein und dazu gehört eben auch eine kurze Erklärung, warum es auf frischgelesen.de plötzlich so ruhig geworden ist. Unter Freunden gehört es sich ja auch nicht einfach abzutauchen, oder?

Deshalb wird es heute auch keine Bilderflut geben, sondern eine Menge Worte und irgendwie sind wir damit auch schon beim Thema: schlechtester Blogmonat. Ich hatte es bereits schon einmal angedeutet, dass mir die Entwicklung der Social Media Welt nicht so richtig gefällt. Alles muss schnell und schrill sein, keiner will mehr Texte lesen, oder nachdenken. Ständig sollen wir animiert werden, neue Produkte zu kaufen, oder mindestens einmal im Monat (auch wenn es nur für ein paar Stunden ist) in einer angesagten Metropole zu sein. Und wenn wir uns nicht mindestens drei neue Teile pro Woche leisten, dann kommen wir uns in der Social Media Welt sowieso verloren vor. Aber es sollten dann auch noch trendy Marken sein, damit wir dann am Ende alle gleich aussehen.

Meine Blogkade hat mich nachdenklich gemacht.
Wann sind wir so abhängig von Social Media geworden und warum eigentlich schlechtester Blogmonat?

Früher habe ich das alles geliebt und wahnsinnig gern die anderen Blogs gelesen, mich ausgetauscht, kommentiert und mich inspirieren lassen. Ich hatte Spaß daran, Texte zu schreiben und Fotos zu machen. Doch inzwischen begeistert mich alles nicht mehr so sehr, ich bin irgendwie satt! Satt von Detox-Tees, sauteuren Designertäschchen, satt von Burger-, Donut- oder Avocadotoasts. Ihr versteht, was ich sagen will, oder? Irgendwie habe ich meine Lust verloren, es geht nur noch um schnellen Konsum.

Ja, und offensichtlich geht es meinem WordPress-System auch so, denn ich konnte keine Beiträge mehr hochladen. Also nicht, dass ich jetzt Burger- und Donutbildchen hochladen wollte, es ging teilweise gar nichts mehr. WordPress hat gestreikt und meine Website war vermakkelt. Ständig bekam ich Nachrichten, dass die Seite nicht aufrufbar oder gar kaputt war. Nichts, was man gern hört, schon gar nicht, wenn die Bloggerei gerade nervt. Es kostet schon immens viel Kraft sich selbst zu motivieren, aber wenn dann auch noch die Technik versagt…

Steckt man mitten in der Blogkade!

Was letztendlich dieses technische Problem ausgelöst hat, wissen wir nicht ganz genau. Wahrscheinlich waren es die fiesen Hackerattacken, von denen ich euch schon hier berichtet hatte. Aber die letzten Wochen haben mich nachdenklich gemacht. Ich möchte weiterhin bloggen und meine Erlebnisse mit euch teilen. Und auch über meine Ängste und meine Wut berichten, denn unsere Welt besteht leider nicht nur aus lustigen Bildchen.

Vielleicht gehört auch dies zum Erwachsenwerden dazu. Man ändert eben auch mal die Richtung. Aber keine Sorge, hier auf frischgelesen.de wird es jetzt nicht traurig und ernst. Nein, es wird sich wahrscheinlich gar nicht soviel ändern, nur ich werde mich nicht mehr so schnell ablenken bzw. entmutigen lassen. Egal, was auf anderen Blogs oder Insta los ist, hier schreibe ich.

Und vielleicht hat WordPress mich dann auch wieder lieb… 😉

 

Meine Welt ist immer noch bunt, auch wenn an manchen Tagen die Gedanken eher grau sind und erlebt habe ich in letzter Zeit wirklich eine ganze Menge.

                                                                Also, Schluss mit der Blogkade!

Doch wichtiger als jeder Blog oder Instagram Account ist das wahre Leben, oder? Da ist es dann am Ende ganz egal, ob es mein schlechtester Blogmonat war!
Die Welt ist bunt, auch während einer Blogkade!

 

2 Responses to "Hello Blogkade, mein schlechtester Blogmonat"
  1. Da bist du wieder!
    Ach Charli, gräm dich nicht. So Blogkaden -wieso ist mir dieses Wortspiel nicht schon früher eingefallen?!- hat jeder mal. Und du als authentische-Blogpost-Fließband-Produzentin kannst dir eine kleine Auszeit ruhig erlauben!
    Ich bin froh, dass du wieder da bist und noch froher, dass du dich nicht auf den Bloggerirrsinn einlässt.

    Camilla

    • Juchhu, Camilla,
      du kannst dir gar nicht vorstellen, wie sehr mir dein Kommentar guttut. Dankeschön! 🙂 🙂
      Es war wirklich wie verhext, aber ich bin ganz zuversichtlich und schreibe wieder fleißig. Manchmal kann man sich eben nicht gegen diese Stimmungsschwankungen wehren. Ich habe irgendwo gelesen, dass man dies Pubertät nennt. 😉
      Ja, und Bloggerirrsinn überlassen wir den anderen. Unsere Zeit kommt noch!
      Ich wünsche dir noch einen sonnigen Sonntag.
      P.S. Was macht das Praktikum? Oder hast du schon berichtet? Ich werde gleich mal vorbeischauen.
      Bis gleich!
      Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: