Sei kein Frosch, sei glücklich!

Knautschfrosch und Wochenrückblick

Ich muss schon sagen, so ein Wochenrückblick jede Woche ist eine richtige Verpflichtung. Und was machen Verpflichtungen manchmal? Sie nerv…, äh sie erfreuen uns, oder?

Es ist ja nicht so, dass in jeder Woche super aufregende Dinge passieren. Ich könnte natürlich auch einfach schreiben:

Tolle Woche gehabt! Und ihr so?

Naja, wahrscheinlich würde ich dann ein paar Leser verlieren und das will ich natürlich nicht. Also, sitze ich jeden Sonntagabend und überlege nochmal, was in der Woche so alles los war. Das ist eigentlich auch gar nicht so schlecht, denn man kommt nochmal dazu, sich an schöne Momente zu erinnern. Aber auch an die schlechten, logisch. Und mit denen fange ich heute mal an, während ich meinen grünen Knautschfrosch knautsche:

Geärgert,

habe ich mich, und auch meine Eltern, über eine ältere Dame vom Amt, die uns glaubhaft machen wollte, dass sie sich für mich oder für meine Probleme interessieren würde. Aus diesem Grund habe ich an einem Termin teilgenommen, der mich nur wertvolle Zeit gekostet hat. So etwas passiert uns nicht wieder und meine Meinung werde ich demnächst lieber hier auf meinem Blog veröffentlichen. Da hört man mir wenigstens zu. Na gut, da liest man mich wenigstens.

Begeistert,

war ich von meinem Girl’s Day bei Mercedes-Benz, aber davon werde ich natürlich noch ausführlich berichten. Ehrensache.

Überrascht,

wurde ich von Mami mit einem After-School-Cake. So etwas wünsche ich mir jetzt öfter, liebe Mami.

Gefreut,

habe ich mich auf einen Grillabend bei unseren Freunden. Das haben wir schon lange nicht mehr gemacht. Logisch, war ja auch zu kalt. Und eure Mozzarella-Schinken-Klöpschen waren der Hammer! Wiederholungsbedarf! 🙂

Unerwartet

bekam ich von Mami ein super schickes Kleid von Milly New York. Ich glaube, das würde auch Blair Waldorf gefallen, aber ich werde es natürlich selbst behalten, ha, ha…

Dankbar

bin ich für meine Eltern. Ihre Unterstützung ist wirklich grenzenlos. (Aber sie machen das wohl nur dafür, damit ich sie später nicht in ein olles Altersheim stecke. Alles nur Berechnung! ;))

Gelernt,

habe ich auch ein bisschen. Vor Allem für unsere Klassenarbeit in Mathe am Montag. Wir schreiben 90 Minuten, das wird kein Zuckerschlecken.

Gelangweilt,

habe ich mich beim Film „Der Schimmelreiter“. Das Buch war schon schlimm, aber der Film war noch schlimmer. Sorry, an meine Deutschlehrerin: Sonst ist der Unterricht wirklich immer toll. 🙂

Durch die Blume geschaut, wäre der "Schimmelreiter" vielleicht besser gewesen!
Durch die Blume geschaut, wäre der „Schimmelreiter“ vielleicht besser gewesen!

Entspannt,

habe ich mich wieder beim Klavierspielen und Singen. Diese beiden Hobbys geben mir wirklich immer sehr viel Kraft in stressigen Situationen.

Die Geschichte zum grünen Knautschfrosch auf meinem Beitragsbild

Den Knautschfrosch hat mir mein Papi aus einem Rainforest Café in den USA mitgebracht und es gibt eine lustige Geschichte dazu:

Ich war damals ungefähr zwei Jahre alt und wir haben meinen Papa vom Zug abgeholt. Er war zwei Wochen weg und offensichtlich vergessen kleine Kinder ihren Papi dann einfach. Jedenfalls habe ich ihn gar nicht beachtet und er war natürlich sehr traurig. Vielleicht war ich auch nur sauer, weil er solange weg war. Keine Ahnung, was in einem kleinem zweijährigen Mädchen so vorgeht. Auf jeden Fall kramte Papi dann diesen lustigen quietschegrünen Knautschfrosch hervor und hielt ihn mir vors Gesicht. Ja, und was hat klein Charli gemacht? Hat sie sich gefreut?

Nö, klein Charli hatt voll Karacho in den Gummifrosch reingebissen… Schnapp!!!

Trotz Bissspuren lacht der kleine Knautschfrosch immer noch...
Trotz Bissspuren lacht der kleine Knautschfrosch immer noch…

Die Bissspuren hat der Frosch heute noch, aber dafür hat er jetzt immer einen Ehrenplatz auf meinem Schreibtisch. Den hat er sich wirklich verdient!

So, nun reicht es aber für heute. Jetzt könnt ihr mir ja mal von eurer Woche berichten. Das würde mich freuen, ehrlich. Oder ihr erzählt mir lustige Kindergeschichten von euch. Immer her damit, ich brauche Inspirationen.

 

 

 

 

 

 

2 Responses to "Knautschfrosch und Wochenrückblick"
    • Vielen Dank. Ja, das Porträt liebe ich auch ganz besonders, schon wegen der Brille. 😉
      Bei Mathe konnte ich Glück wirklich gut gebrauchen. Aber jetzt ist es überstanden und ich bin sehr froh.

      Liebe Grüße
      Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: