Lagom - Das Kochbuch von Steffi Knowles-Dellner, erschienen im EMF Verlag

Lagom – Das Kochbuch zum skandinavischen Lebensgefühl

Ich hatte euch bereits in meinem Montagram von Lagom berichtet, meiner Neuntdeckung. In Skandinavien ist es allerdings gar nicht so neu und auch kein kurzfristiger Trend. Dort ist es ein Lebensgefühl. Genau wie das dänische Hygge umschreibt Lagom eine tiefverwurzelte Liebe zu den einfachen Dingen im Leben. Das bedeutet nicht, dass wir auf irgendetwas verzichten sollen, nein, wir sollten uns nur wieder auf das Wesentliche besinnen. Viel zu oft lassen wir uns von schnellen Trends ablenken und vergessen dabei, was uns wirklich glücklich macht.

„Also, Handy weg und Entspannung her.“  

Funktioniert auch im Wald, oder einfach auf dem Sofa liegend. Es liegt an der nur Einstellung, glaubt es mir.
Jetzt stellen wir uns das Meeresrauschen und das Kreischen der Möwen vor, das ist perfekt. Einfach und gut, Lagom!

Weiter geht’s: Ausgeglichenheit ist das Ziel, oder viel mehr die Essenz von Lagom

Und dieses neue Kochbuch aus dem EMF Verlag hat mich auf diese Einstellung zum Leben aufmerksam gemacht. Ja, okay, ich gebe zu, der Übergang ist jetzt ein bisschen holprig. Aber es ist tatsächlich so: „Lagom – Das Kochbuch“ von der Autorin und Foodstylistin Steffi Knowles-Dellner hat es mir wieder deutlich gemacht, was ich 2018 anders machen möchte. Manchmal kann eben auch ein Kochbuch das Leben verändern. 🙂

Ich finde nämlich, es passt ganz wunderbar zu meinem Vorsatz, in diesem Jahr mehr Zeit mit wichtigen Dingen zu verbringen. Nicht mehr  ständig am Handy zu hängen aus, man könnte etwas verpassen. Tut man nämlich nicht. Wann hat uns ein Instagram-Feed schon mal ausgeglichen gemacht? Ganz im Gegenteil, ich fühle mich meist gehetzt und irgendwie unzufrieden.

Aber als ich „Lagom – Das Kochbuch“ von Steffi Knowles-Dellner durchgeblättert habe, ging es mir gut. Richtig gut! Ich war entspannt und voller TatenKochdrang.

Lagom - Das Kochbuch von Steffi Knowles-Dellner, erschienen im EMF Verlag
Schon das Buchcover ist auf das Wesentliche reduziert und sieht super modern aus: „Skandinavisch, harmonisch, gut“!

Ich glaube so schnell habe ich noch nie ein Rezept aus einem Koch- bzw. Backbuch umgesetzt wie dieses Mal. Es war nachmittag und ich gerade aus der Schule zurück, also kam mir „Kladdkaka“, ein weicher Schokoladenkuchen mit Lakritz, genau richtig. Da wir allerdings kein Lakritz zu Hause hatten, wurde er bei uns „nur“ ein Schokoladenkuchen. Aber was für einer, der leckerste und vor allem schnellste Schokokuchen überhaupt. Es hat keine halbe Stunde gedauert und die Familie saß zusammen am Tisch. Wir haben Kuchen gegessen und über den Tag gesprochen, ein perfekter Nachmittag.

Einfach und gut, also genau richtig! Lagom halt!

Den kann wirklich jeder backen, versprochen.
Zur Zeit mein Lieblings-Afterschool Cake: „Kladdkaka“ aus „Lagom – Das Kochbuch“ von Steffi Knowles-Dellner

Dieses Rezept ist natürlich nur ein Beispiel und inzwischen haben wir schon einiges ausprobiert. Alle Rezepte waren wirklich leicht umsetzbar und absolut köstlich. Ich habe meine Eltern mit Seelachs-Klößen in einer Kokos-Chili-Nudelsuppe überrascht und sie war wirklich sensationell. Jetzt wollen Mami und Papi, dass ich jeden Abend koche…

Die leckeren Frühstücksspeisen im Kapitel „Frukost“ haben mich dazu gebracht am Sonntag eher aufzustehen, um „Vollkorn-Scone-Muffins mit Grapefruit-Pfeffer-Curd“ zu backen. Es hat sich gelohnt, ich werde wohl nicht mehr auf Frühstück verzichten. Jedenfalls nicht, wenn es „knusprige Süßkartoffel-Küchlein mit Preiselbeeren“, oder „Buchweizen-Mandel-Porridge mit geröstetem Pflaumen-Vanille-Kompott“ gibt. Ja, ja, ich hör schon auf.

Ihr findet jedenfalls unter den 100 Rezepten Gerichte für den ganzen Tag und jeden Anlass in diesem Kochbuch. Besonders hat es uns die schwedische Tradition des Fredagsmys angetan. Da kommen die Schweden nämlich am Freitagabend zusammen und es wird gemeinsam gekocht, oder jeder bringt etwas Leckeres zu Essen oder zu Trinken mit. Man sitzt zusammen, isst, lacht und erzählt. Klingt wie aus einer anderen Zeit, ha, ha… Ich finde, das sollten wir auch in Deutschland einführen. Wir könnten doch ein bisschen Geselligkeit gebrauchen, oder?

Fredagsmys bei Steffi Knowles-Dellner
Das ist „Lagom“: So sollte ein für Freunde gedeckter Tisch aussehen!

Mit so einer Tradition startet jeder gut ins Wochenende: Fredagsmys mit Dinkelpizza und Lachs Burger

 

Ich finde, wir sollten uns von diesem Lebensgefühl leiten lassen und uns auf das Einfachen und Wesentliche besinnen. Na klar, machen uns auch materielle Dinge Freude, das darf auch so sein. Aber erinnern werden wir uns später doch eher an die unbezahlbaren Momente in unserem Leben, die oft ganz einfacher Art sind. Lasst uns ab jetzt etwas Lagom üben und wir geniessen das Leben einfach mal auf schwedisch. Das ist ganz einfach, wir fangen erstmal mal mit gutem Essen an!

Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid und ihr auch so gern neue Rezepte ausprobiert, könnt ihr „Lagom – Das Kochbuch“ gleich hier bei Amazon bestellen, oder geht einfach zum Buchhändler eures Vertrauens.

 

 

 

 

16 Responses to "Lagom – Das Kochbuch zum skandinavischen Lebensgefühl"
  1. „Hygge“ (oder was damit zusammenhängt) scheint ja momentan wirklich DAS Thema zu sein, dass der deutsche Zeitschriften- und Buchmarkt für sich entdeckt hat. Momentan stößt man wirklich überall auf diese Begriffe und Ideen dazu.
    Scheint etwas zu sein, nach dem sich viele hier sehr sehnen. 😉

    Auch wenn es jetzt (aus verschiedenen Gründen ;)) etwas spät kommt: vielen Dank nochmal, für dein großes Lob zu meinem Schreibstil und der „Weihnachtsgeschichte“. Hab mich sehr darüber gefreut!
    Und ich kann das mit dem Physikwettbewerb gut nachvollziehen! Wenn mich mein Papa (meistens eher bei seltsamen Kunstprojekten) unterstützt hat, war ihm die Note auch immer sehr wichtig. 😉

    • Ja, ich denke diese Trends sind so ein totaler Gegensatz zu den ganzen Social Media – Auswüchsen und darum sehnen sich die Menschen wieder nach den eher einfachen Dingen. Dieser ständige Wettkampf um alle möglichen Sachen, sei es die neueste Tasche, oder die tollere Reise ist in meinen Augen ja auch irgendwie irre. Ich würde es begrüßen, wenn dies irgendwann vorbei geht.
      Also, deine Weihnachtsgeschichte war wirklich cool und ich habe natürlich auch Papi davon berichtet. Ich denke, er hat Parallelen gesehen. „Seltsame Kunstprojekte“ klingt aber auch spannend… 😉
      Liebe Grüße
      Charli

  2. Liebe Charli, ich liebe es ja ehrlich gesagt, Kochbücher zu lesen – und das ist ganz sicher ein besonderes Sahnehäubchen. In der Tat kann ich nämlich Stunden damit verbringen, Rezepte im ‚Detail zu studieren, da muss ich dann immer wieder über mich selber schmunzeln. Ich mache das sogar bei Kuchen und Plätzchen, die ich normalerweise nie backe, aber mir macht das einfach Spaß zu lesen 🙂 Daher danke für Deinen Tipp und die ganz sicher sehr wahren Gedanken dazu! Genieße Dein Wochenende!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • Oh, dann ist dieses Buch ganz bestimmt etwas für dich, liebe Rena! Ich kann das ganz genauso wie du und vertiefe mich hier immer in neue Kochbücher. Und am liebsten will ich dann immer gleich loslegen. Ich lese auch immer alles laut vor, das macht alle anderen wahnsinnig und vor allem hungrig. Hi, hi… Aber im Gegensatz zu dir, backe ich auch super gern. Ich bin immer ganz neidisch auf die Autoren, meist sind es ja Foodblogger. Es muss cool sein, damit sein Geld zu verdienen. 🙂
      Ich wünsche dir und deiner Familie auch ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße
      Charli

    • Liebe Franzi,
      Dankeschön! Eine „Granate im Texten“, hi, hi… Das wird mich trösten, wenn meine Texte im Deutschunterricht nicht so ankommen. 🙂
      Wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
      LG Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: