Ich werde es versuchen mit Fassung zu tragen…

Missgunst oder Bewunderung, das ist hier die Frage.

Dies ist ein Thema, das mich schon eine ganze Weile beschäftigt. Aber ich musste es erstmal in Worte fassen und dies war gar nicht so leicht.

Missgunst oder Bewunderung

Wie schön wäre unsere Welt doch ohne Streit, Neid und diese ganzen negativen Gefühle, die wir anderen gegenüber oft spüren. Wo kommen die eigentlich her, sind diese Gefühle angeboren. Oder werden sie anerzogen?

Ihr kennt das sicher alle, diese Blicke, wenn ihr zum Beispiel irgendetwas Neues anhabt, oder von einer tollen Reise wiederkommt. Oder einfach so, ohne Grund. Irgendeinen bzw. eine gibt es immer, die es euch nicht gönnt. Warum ist das so und können wir es ändern? Sind wir selber Schuld?

Wofür entscheidet ihr euch? Missgunst oder Bewunderung?
Na, was denkt ihr? Missgunst oder Bewunderung, wofür werde ich mich entscheiden?

Eine Menge Fragen, oder? Aber ich finde es wirklich sehr wichtig und mich nervt es einfach total, dass sich manche Menschen einfach nicht mit anderen freuen können. Es wäre doch viel cooler, wenn wir uns über die neuen Turnschuhe von M. oder P., oder wem auch immer freuen könnten, auch wenn sie nicht unsere Freundin ist.

Es bricht keinem Prinzesschen eine Zacke aus der Krone, wenn sie auch mal ein fremdes Mädchen anlächelt, oder ihr einfach sagt, dass sie hübsch aussieht. Hören wir doch selbst auch gern, oder?

Jeder Mensch freut sich über ein bisschen Bewunderung.
„Oh, Prinzesschen, du siehst heute aber nett aus!“ Finde ich persönlich besser als, „Guckt euch die an, wie die aussieht!“ (Und am nächsten Tag dann auch mit Krönchen rumlaufen. Ist klar!)

Stattdessen gucken wir andere oft abschätzend an, von Bewunderung keine Spur. Stars oder Promis werden teilweise wegen irgendwelchem Mist bewundert, aber die beste Freundin bekommt sehr selten ein Kompliment. Ja, auch zwischen angeblichen Freundinnen habe ich Missgunst schon erlebt. Da wird schnell mal abgelästert oder gemeckert, wenn sie nicht im Raum ist. Ihr kennt das ganz bestimmt, oder? Ich finde das doof.

Klar, auch ich kenne ein paar Mädels, da würde es mir echt schwerfallen, denen ein Kompliment zu machen.

Aber das beruht eben auf Gegenseitigkeit und genau da liegt das Problem. Man lässt sich von Menschen, mit denen man eigentlich nichts gemeinsam haben will, zu ähnlichem Fehlverhalten verleiten. Das ist doch bekloppt!

Ich werde einfach in Zukunft versuchen, mich davon fernzuhalten.

Ich muss ja nicht alles toll finden, aber für Missgunst habe ich einfach keine Zeit mehr.

Und ihr solltet das auch nicht. Vielleicht brauchen wir dann das Wort gar nicht mehr und in hundert Jahren weiss keiner mehr, was Missgunst eigentlich bedeutet. Da kennen alle nur noch das Wort: Bewunderung!

Was soll das sein, diese Missgunst? kennt ihr das?
Also, ich bewundere Euch! Wirklich!

Missgunst oder Bewunderern? Ganz klar, der Sieg geht an Bewunderung.

8 Responses to "Missgunst oder Bewunderung, das ist hier die Frage."
  1. Ich finde das auch echt nicht mehr schön. Wenn mir der Nagellack oder sonst was an einer anderen Person gefällt, sage ich es auch. Man muss doch nicht immer nur neidisch sein und kein Wort sagen – schließlich freut sich die andere Person auch über ein Kompliment und man kann dem/derjenigen einen schönen Tag bereiten. 🙂

  2. Achtung! Bewunderungsflut:
    Ein sehr schöner Post!
    Du bist eine unglaublich begabte und bewundernswerte Schreiberin, und deine Texte fesseln mich immer wieder aufs Neue!
    ..Du bist übrigens auch sehr hübsch, und ich bin ein riesen Fan von deinem Style!

    • Oh, jetzt werde ich aber ganz rot. Das freut mich total. Du hast dich also auch für die Bewunderung entschieden. Wird Zeit, dass ich auch mal wieder bei dir vorbeischaue. Bis gleich! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: