Warum auch? Sie stecken doch voller Erinnerung!

Tagebücher, Kalender und Notizhefte kann ich einfach nie genug haben

Ich glaube, ich bin eine Sammlerin. Oder eine Jägerin? Ach, ich weiss nicht. Vielleicht bin ich ja auch beides.

Auf jeden Fall kann ich von einigen Dingen nie genug haben. Hübsch verpackte Handcreme zum Beispiel, oder schöne Deko für mein Zimmer und stylische Kalender oder Notizbücher erwecken immer meine Aufmerksamkeit. Und ich muss sie dann sofort haben.

Also bin ich immer auf der Jagd nach neuen Schätzen für meine diversen Sammlungen. Ich bin eine sammelnde Jägerin, sozusagen.

Das sind noch nicht einmal alle, denn ich trenne mich wirklich nie von meinen Notizbüchern oder meinen Kalendern…
Das sind noch nicht einmal alle, denn ich trenne mich wirklich nie von meinen Notizbüchern oder meinen Kalendern…
Warum auch? Sie stecken doch voller Erinnerung!
Warum auch? Sie stecken doch voller Erinnerung!

Meine gesammelten Erinnerungen: Tagebücher und Kalender

Ich habe neulich irgendwo gelesen, dass älteren Menschen geraten wird, Tagebuch zu schreiben. Das soll gegen die Einsamkeit im Alter helfen.

Das hat mich erstmal ein bisschen traurig gemacht, denn das heißt ja, dass da draussen offensichtlich viele ältere Menschen einsam sind. Warum tun die sich nicht einfach zusammen, dann sind sie nicht mehr einsam.

Die älteren Leutchen könnten doch WG’s gründen, Oma-Opa-WG’s. Das wäre sicher spannend und sie hätten eine Menge Erlebnisse, die sie dann, wenn sie überhaupt noch Zeit hätten, in ihr Tagebuch eintragen könnten.

Ich habe meine Vorliebe für Notiz- bzw. Tagebücher, oder aber auch Kalender, schon sehr früh entdeckt. Schon lange bevor ich überhaupt schreiben konnte. Ich habe also nicht Tagebuch geschrieben, sondern ich habe Tagebuch gemalt.

Immer wenn ich früher mit meinen Eltern essen war, habe ich mir ein Büchlein und Stifte eingepackt und gemalt. Manchmal habe ich auch so getan, als ob ich schon schreiben konnte, ihr wisst was ich meine. So Krickelkrakel-Schrift. Damals konnte ich das auch lesen, ha, ha… Naja, heute weiss ich da leider nicht mehr, was es bedeutet.

Aber meine Eltern haben immer Ort und Datum aufgeschrieben, damit wir uns erinnern.

Heute mache ich das natürlich selbst und ich führe nicht nur Tagebuch, sondern schreibe auch meine kleinen erfundenen Geschichten auf.

Ich bin jedesmal wieder überrascht, wieviele Büchlein ich bereits vollgeschrieben habe. Es gibt nicht ein einziges Heftchen, in dem nicht wenigstens die ersten Seiten beschrieben oder bemalt sind. Meine Frau Mama findet das jedes Mal wieder bemerkenswert: „Sag mal, musst du jedes Notizbuch gleich anfangen? Heb dir doch mal eins auf!“

Nö!

Es gibt so schöne Notizbücher! ich kann gar nicht verstehen, warum nicht jeder eins hat.
Es gibt so schöne Notizbücher! ich kann gar nicht verstehen, warum nicht jeder eins hat.
Im Urlaub schreibe ich immer, meistens kaufe ich mir dort auch noch ein hübsches Notizbuch und freue mich dann, wenn ich später darin lesen kann.
Im Urlaub schreibe ich immer, meistens kaufe ich mir dort auch noch ein hübsches Notizbuch und freue mich dann, wenn ich später darin lesen kann.

Bei meinen Kalendern ist es auch so, da habe ich immer mehrere. Es gibt einfach zu viele schöne. Und im Moment komme ich auch noch nicht durcheinander.

Bei meiner Mami ist das ganz anders. Sie hat immer genau einen Kalender bzw. Planer. Und wehe der ist verschwunden. Dann ist sie ganz wuselig und sucht hektisch die ganze Wohnung ab. Der Gedanke an einen neuen Kalender würde ihr gar nicht kommen.

Das ist auch immer am Jahresanfang ein Kampf, wenn sie ihren neuen Planer einrichtet und ewig dem alten nachjammert. Wahrscheinlich hätte meine Mami lieber so einen lebenslangen Planer, den müsste sie dann mit einem Handwagen hinter sich herziehen. In ihre Handtasche würde er wohl nicht mehr passen…

Wahrscheinlich auch so ein Erwachsenending. Mir ist natürlich schon klar, dass die Erwachsenen mit ihren Terminen etwas ernster umgehen müssen und eben auch bei einem Kalender oder Notizheft nicht mehr nur auf Äusserlichkeiten achten können.

Insofern bin ich aber sehr froh, dass es Hersteller gibt, bei denen neben der schicken Aufmachung auch auf gutes Papier und zweckmässige Einteilung geachtet wird. Bei den Schülerkalendern stören mich manchmal die vielen unnötigen Seiten mit Bildern. Ich würde mich da eher über bunte Linien oder zart gemusterten Untergrund freuen. Oder schöne Klebezettelchen, die wichtige Termine hervorheben.

Und darum muss ich unbedingt eines dieser wundervollen Moleskine Notizbücher haben. Es ist eine Sonderedition mit Alice im Wunderland Zeichnungen. Ich bin ganz verliebt in die tollen Illustrationen und ihr müsst euch auf jeden Fall den kleinen Film dazu hier anschauen, dann werdet ihr mich verstehen.

(„Mami und Papi, wenn ihr das hier lest, natürlich lest ihr das. Ich muss eine dieser Moleskine Sondereditionen haben und wir müssen es wirklich schnell kaufen, denn die sind immer ruck zuck ausverkauft. Glaubt mir!“)

So, entschuldigt, aber das musste sein.

Bin ich jetzt eigentlich Notizbuchsüchtig und wenn ja, ist es heilbar?

Ich gehe jetzt mal Tagebuch schreiben…
Ich gehe jetzt mal Tagebuch schreiben…
…oder sollte ich vorher Hausaufgaben machen?
…oder sollte ich vorher Hausaufgaben machen?

 

Oder ich kaufe mir jetzt ein Moleskine Notizbuch. Notizbücher kann Charli nie genug haben!

2 Responses to "Tagebücher, Kalender und Notizhefte kann ich einfach nie genug haben"
  1. Hej, hach diese Sucht kann ich voll und ganz verstehen!! Bei schönen Notizbüchern kann ich auch nie ‚Nein‘ sagen! 😀
    Toll, dass du sie auch alle vollschreibst, bei einigen trau ich mich das gar nicht und andere sind so vollgekritzelt, dass kein Mensch durchsieht (muss aber auch keiner außer ich hehe)

    Und weil ich schon ein Weilchen ‚erwachsen‘ bin (behauptet zumindest mein Ausweis) sage ich dir: Nein, so eine Leidenschaft hört so schnell nicht auf! 🙂 Und warum sollte sie auch? Irgendwann wirst du dich über all die Geschichten freuen, die du geschrieben hast – oder zumindest ein bisschen kaputt lachen, so geht es mir jedenfalls wenn ich die Tagebücher von meinem 15-jährigen Ich lese.

    Viele Liebe Grüße
    Vickie

    http://www.vickievonfreedrinkshain.com

    • Hallo Vickie,
      ja ich kann mir auch nicht vorstellen, dass meine Notizbuch-Sucht irgendwann vorbei sein sollte. Und ich finde es jetzt schon manchmal witzig in die alten Bücher zu gucken, aber man kann sich dann auch immer an die Schreibsituation erinnern.

      Meine Mami hat auch noch ein paar von ihren alten Tage- bzw. Notizbüchern und ab und zu liest sie mal was vor: So, über Ärger mit der Oma und so… Sehr lustig und teilweise erkenne ich mich, oder einige Situationen auch wieder. Also, helfen die Bücher später auch bei der Kindererziehung, ha, ha… Wir dürfen sie auf gar keinen Fall wegschmeißen.
      Liebe Grüße
      Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: