Bilder und Texte ergänzen sich perfekt in Christine Bauers und Wolfgang Kehls „München - Interiors und Stadträume“

„München – Interiors und Stadträume“ Ein Spaziergang der anderen Art

Bei mir ist in der Schule zur Zeit so einiges los. Irgendwie haben sich wohl alle Lehrer vorgenommen uns den Herbst mit vielen Tests, Projekten und Klausuren zu „versüssen“. Selbst in den Herbstferien hatten wir Projektaufgaben. Naja, ich will mich ja nicht beschweren. Oder doch? Ich muss vorsichtig sein. Man weiss nie, wer hier so mitliest…

Also liebe Lehrer da draussen, ab und zu müsst ihr uns auch mal Zeit für einen erholsamen Spaziergang lassen, denn der macht doch in der dunkleren Jahreszeit besonders Spass. Und damit meine ich jetzt natürlich nicht einen Gang durch den dunklen Herbstpark – nein ich finde abendliche Spaziergänge durch die Innenstadt auch sehr schön. Dann sind nämlich nicht nur die Schaufenster erleuchtet, sondern man kann auch teilweise so ein kleines bisschen in die Wohnungen und Häuser hineinschauen.

Beleuchteter Flur in Notting Hill
Beleuchteter Flur in Notting Hill
Ich finde beleuchtete Fenster einfach schön…
Ich finde beleuchtete Fenster einfach schön…

Was ist denn jetzt los? Ist Charli etwa eine Spannerin? Nein, bin ich natürlich nicht. Aber ich finde es herrlich, schöne Kronleuchter oder Gemälde an den Zimmerwänden in der Altstadt zu erspähen. Ich gucke natürlich nicht in die Wohnungen rein. Und fotografiere da natürlich auch nicht. Das ist ja wohl klar.

Aber wenn die Menschen es sich drinnen gemütlich machen, kann man es eben auch von aussen sehen und es macht bei mir immer gute Laune. Und die nehme ich dann mit nach Hause und mache es mir ebenfalls gemütlich. Mit schönen Kerzen im Fenster, damit sich alle Spaziergänger daran erfreuen und auch wieder gut gelaunt nach Hause gehen. Versteht ihr?

Die gut gelaunte Charli beim abendlichen Spaziergang
Die gut gelaunte Charli beim abendlichen Spaziergang

Aber es gibt eben auch die Tage, an denen es draussen so ungemütlich ist, dass wir gar nicht vor die Tür gehen wollen. Oder wir haben soviel für die Schule zu tun, dass ein Spaziergang einfach nicht möglich ist. Oder ihr wohnt in einer ganz grässlichen Stadt, mit Menschen die meinen Blog nicht kennen und keine Ahnung davon haben, wie man sich um die Spaziergänger da draussen kümmern muss.

Und da habe ich eine Lösung für euch: Es gibt nämlich ein ganz wunderbares neues Buch der Deutschen Verlags-Anstalt (DVA) über die wunderschönsten Wohnungen und Häuser in München. Und das Coolste daran ist, wir können in diese Wahnsinnswohnungen oder Häuser auch noch hinein und erfahren wer darin wohnt. Ich finde das klasse.

Schon das Cover lässt uns erahnen, dass es sich nicht um alltägliche Wohnräume handelt
Schon das Cover lässt uns erahnen, dass es sich nicht um alltägliche Wohnräume handelt

Ich habe bisher mit München nicht unbedingt Design und stylische Wohnungen verbunden – aber das lag wohl nur daran, dass es dieses tolle Buch „München – Interiors und Stadträume“ von Christine Bauer und Wolfgang Kehl nicht gab. Denn in den letzten zwei Wochen bin ich mit Hilfe dieses Buches durch sämtliche Viertel von München spaziert und habe wirklich einiges gesehen.

Das Buch zeigt nicht nur schöne Häuser, sondern erzählt auch einiges über die Münchener Wohnviertel in denen sie stehen
Das Buch zeigt nicht nur schöne Häuser, sondern erzählt auch einiges über die Münchener Wohnviertel in denen sie stehen
Ein sehr gemütlicher Spaziergang durch Münchens schönste Wohnungen
Ein sehr gemütlicher Spaziergang durch Münchens schönste Wohnungen

Die Bilder der Fotografin Christine Bauer kannte ich schon aus diversen Wohnmagazinen und habe sie dort oft bewundert. Ihr solltet euch auf jeden Fall die Webseite von Christine Bauer anschauen, da seht ihr einige der wunderschönen Arbeiten und im Buch dürfen wir uns dann auch noch ihre Münchener Altbauwohnung anschauen. Da sie nicht nur als Fotografin, sondern auch als Stylistin arbeitet, sind die Räume natürlich absolut sehenswert.

Die Texte von Wolfgang Kehl sind sehr persönlich geschrieben und man hat das Gefühl, dass man einen Streifzug durch die Wohnungen von Freunden macht. Freunden mit ausserordentlichen Geschmack, natürlich. Er zeigt sehr deutlich, dass es beim Einrichten nicht unbedingt auf die neuesten Trends ankommt, sondern auf Persönlichkeit. Denn die gibt allen Räumen erst das gewissen Etwas, die Seele.

Ich finde es immer sehr spannend, andere Wohnungen oder Häuser zu entdecken. Und in „München – Interiors und Stadträume“ findet man eine ganze Menge Geschichten rund um die Wohnungen, die Viertel, die Menschen, also rund um das Münchener Leben. Es macht Lust die Stadt auch ausserhalb der Touristenpfade zu entdecken.

Bilder und Texte ergänzen sich perfekt in Christine Bauers und Wolfgang Kehls „München - Interiors und Stadträume“
Bilder und Texte ergänzen sich perfekt in Christine Bauers und Wolfgang Kehls „München – Interiors und Stadträume“
Bei diesem Spaziergang braucht man kein Getränk to go, sondern macht es sich auf dem Sofa zu Hause gemütlich 
Bei diesem Spaziergang braucht man kein Getränk to go, sondern macht es sich auf dem Sofa zu Hause gemütlich
Naja, und wenn man sich eine neue heisse Schokolade holt, ist der Platz anschliessend besetzt
Naja, und wenn man sich eine neue heisse Schokolade holt, ist der Platz anschliessend besetzt

Bei uns liegt das Buch nun immer griffbereit neben meinem Lieblingssessel und wir können wann immer wir wollen eine Auszeit in München nehmen. Es ist also auch ausserhalb Münchens sehr interessant.

Für die Bewohner von München sollte es so etwas wie Pflichtlektüre werden, oder noch besser, sie bekommen es mit der ersten eigenen Wohnung. Damit sie dann auch wissen, wie sie all die abendlichen Spaziergänger zufrieden stellen können. Das schafft glückliche Menschen und sorgt für ein gutes Städteklima.

Und mich animiert dieses Buch nicht nur zum umräumen, nein es ist auch eine gute Motivation beim Zimmeraufräumen. Denn wenn ich all die superschicken Räume sehe, möchte ich natürlich auch in ein ordentliches Zimmer kommen.

Spaziergang durch München ist hier jederzeit möglich, sogar in Hausschuhen
Spaziergang durch München ist hier jederzeit möglich, sogar in Hausschuhen
Tierlieb sind die Münchener auch, hier kuschelt der Haushund im Bett. Aber farblich passend muss er schon sein.
Tierlieb sind die Münchener auch, hier kuschelt der Haushund im Bett. Aber farblich passend muss er schon sein.
Die unterschiedlichen Stilrichtungen liefern eine Menge neue Ideen.
Die unterschiedlichen Stilrichtungen liefern eine Menge neue Ideen.

Also, von mir bekommt dieses Buch eine absolute Kaufempfehlung, die Bilder sind grossartig, die Texte und die Menschen super interessant und ich habe jetzt Lust darauf, die bayrische Hauptstadt zu entdecken.

Schade nur, dass ich dann nicht all die schönen Studios, oder Altbauwohnungen im Zentrum, Nymphenburg, Schwabing, oder auch dem Dreimühlenviertel, um nur ein paar Beispiele zu nennen, von innen ansehen kann.

Aber dafür gibt es ja dieses Buch und ansonsten bleibt mir ja der Blick in die Fenster beim abendlichen Spaziergang durch München.

Ach so, und ein paar interessante Shoppingtipps gibt es auch noch. Also, auf nach München!

Und wenn ihr dieses Buch gleich kaufen wollt, könnt ihr dies hier tun:

 

4 Responses to "„München – Interiors und Stadträume“ Ein Spaziergang der anderen Art"
  1. Vielen Dank vom Autor für Deine wunderbare Rezension und Kompliment für den liebevollen Blog. Schmökere schon seit Stunden darin rum.

    • Na, da bin ich ja sprachlos und fühle mich sehr geehrt. Vielen Dank für das Lob und ich freue mich natürlich sehr, dass mein Blog auch zum Schmökern einlädt. Euer Buch tut es auf alle Fälle, ich blättere gern darin. Danach will ich zwar immer umräumen, aber manchmal reicht eben auch einfach nur aufräumen. 🙂 Liebe Grüsse! Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: