Ein neues Stück in meiner Sherlock Holmes Sammlung: "My Dear Sherlock" von Heather Petty

„My Dear Sherlock“ von Heather Petty – Ein Muss für alle Krimifans

Von meiner Liebe zu Sherlock Holmes habe ich euch ja schon einige Male berichtet, zum Beispiel hier. Darum weckt auch alles, was den Namen „Sherlock“ im Titel trägt, meine Neugier.

Also war natürlich klar, dass Heather Pettys Buch „My Dear Sherlock – Wie alles begann“ in meinem Bücherregal landen musste. Und da hat es jetzt einen Ehrenplatz zwischen meinen Sherlock Holmes Büchern, denn ich fand es absolut toll und hatte es super schnell durchgelesen.

Ein neues Stück in meiner Sherlock Holmes Sammlung: "My Dear Sherlock" von Heather Petty
Ein neues Stück in meiner Sherlock Holmes Sammlung: „My Dear Sherlock“ von Heather Petty

Bei manchen Büchern ist man einfach absolut traurig, wenn sie dann zu Ende sind. So auch bei „My Dear Sherlock“ von Heather Petty.

Aber wie man bei der Unterzeile „Wie alles begann“ schon vermuten kann, ist es erst der Auftakt einer Reihe. Ich freue mich jetzt schon riesig auf den zweiten Teil.

Aber nun zum Buch „My Dear Sherlock“ von Heather Petty: Natürlich handelt sich um einen Krimi und dieser spielt auch in London, aber unser Sherlock (im Buch „Lock“ genannt) ist erst 17 Jahre alt und Moriarty ist hier ein 16-jähriges Mädchen (im Buch wird sie „Mori“ genannt). Sie ist genauso scharfsinnig und klug wie der Bösewicht James Moriarty aus den Sherlock Holmes Bänden von Sir Arthur Conan Doyle, aber unsere Jamie Moriarty ist sehr sympathisch und sie ist mit Sherlock befreundet.

Lock ist wie das Original ein Genie und eine geheimnisvolle Person.

Er ist fasziniert von Mori, die ihn nicht nur mit ihrem Verstand beeindruckt, sondern auch noch mit ihrer Schönheit. Dann beginnt im Regent’s Park eine schaurige Mordserie. Und alle Opfer standen auf rätselhafte Weise mit Jamie Moriarty’s verstorbener Mutter in Verbindung standen. So kommen sich auch Mori und Lock immer näher. Aber ein schreckliches Familiengeheimnis droht alles zu zerstören…

So, mehr wird jetzt nicht verraten. Ich denke der Roman von Heather Petty wird Jungen und Mädchen ab dreizehn Jahren begeistern, denn er ist spannend, cool geschrieben und auch ein wenig romantisch. Und für alle Sherlock Holmes Fans ist das Buch „My Dear Sherlock“ sowieso Pflicht, oder?

 Das ist leider nicht mehr so einfach zu bekommen und ein Sammlerstück.
Im Hintergrund seht ihr übrigens mein Lieblings-Sherlock-Holmes-Spiel.

Die Autorin Heather Petty (hier gehts zu ihrer Website) selbst ist auch ein Fan von Romanen in denen rätselhafte Morde und alte englische Stadt- oder Landhäuser eine Rolle spielen. „My Dear Sherlock – Wie alles begann“ ist ihr erster Roman. Sie lebt mit ihrer Tochter und ihrem Mann in Nevada und ist Besitzerin von „vier hoffnungslos verwöhnten Katzen“.

Spätestens das mit den Katzen hätte mich überzeugt, ha, ha…

„My Dear Sherlock“ ist im cbj Verlag erschienen und der Roman wurde von der bekannten Übersetzerin Anne Brauner aus dem Amerikanischen übersetzt. Viele von euch kennen Anne Brauner sicher als Übersetzerin diverser Holly Black Romane. Auch die Aprilynne Pikes Elfenbände hat sie ins Deutsche übersetzt. Auf Anne Brauners Website findet ihr viele weitere Übersetzungen aus dem Englischen und auch aus dem Französischen.

Wenn ihr es jetzt nicht mehr abwarten könnt und das Buch gleich kaufen wollt, könnt ihr dies z.B. hier gleich bei amazon.de tun:

4 Responses to "„My Dear Sherlock“ von Heather Petty – Ein Muss für alle Krimifans"
  1. Hallo Leute?ich habe heute mein Zimmer aufgeräumt und einen amazongGutschein entdeckt
    Also kann ich mir dieses Buch auch noch
    Kaufen!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: