„Reckless Steinernes Fleisch“ und „Lebendige Schatten“ von Cornelia Funke

Cornelia Funke Reckless Lesekultur Steinernes Fleisch und Lebendige Schatten

Diese Nachttisch-Deko ist nichts für Angsthasen.

Ja, wie ich bereits vor einigen Tagen berichtete, habe ich in letzter Zeit viel gelesen. Darunter auch „Reckless: Steinernes Fleisch“ und Reckless – Lebendige Schatten„, die beiden Teile von Cornelia Funke’s fantastischer Geschichte über Jakob und Will Reckless und ihren Freunden und Feinden. Aber für eine Recklessbewertung ist es nie zu spät!

Ich finde wirklich das die Bücher von Cornelia Funke immer klasse sind (ausgenommen „Die wilden Hühner“). So war es auch mit Reckless. Nachdem mich der erste Teil schon so begeistert hatte, bekam ich zum Kindertag von meinen Eltern Theaterkarten für das Stück „Reckless“ im Thalia Theater in Halle. Ich durfte mir auch noch zwei Freundinnen mitnehmen. Wir waren absolut begeistert und es war genauso wie ich mir Cornelia Funkes Märchenwelt vorgestellt hatte!

Jetzt aber mal ein wenig zum Inhalt. Jakob und Will Reckless begegnen in der Spiegelwelt vielen Figuren aus der grimmigen, ach ne, Grimm´schen Märchenwelt. Cornelia Funke schafft es mit ihrem tollen Schreibstil die Welten und Figuren lebendig werden zu lassen. Du hast das Gefühl, die Figuren wären in deinem Zimmer und das ist manchmal auch ziemlich gruselig. Man hört plötzlich das Schnappen der Scheren des Schneiders, das fiese Lachen der Kinderfresserin, das Einschmeicheln des Blaubarts…Upsala, ich will ja nicht zu viel verraten!

Am besten ist es, ihr legt euch keinen versteinerten oder vergoldeten Kopf in euer Zimmer, da macht es dann nämlich keinen Spaß mehr zu lesen! Und wenn ihr wissen wollt warum, schnappt euch die beiden Bücher, macht es euch in eurem kuscheligen Sessel gemütlich und trinkt beim Lesen eine leckere Tasse heiße Schokolade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: