und Sonnenschutz am Nachmittag

Unsere Reise nach Aix-en-Provence

Ja, ein paar Eindrücke von unserem Roadtrip durch Südfrankreich bzw. unserer Reise nach Aix-en-Provence gibt es noch. Die habe ich mir aufgehoben, um mich selbst daran zu erfreuen, wenn die Schule schon wieder voll in Gange ist. Urlaubsbilder sind doch immer eine gute Methode zum Entspannen.

Also entspannt euch mit mir bei unserer Reise nach Aix-en-Provence. Oder der Erinnerung daran. 😉

Aix-en-Provence war eine Station auf unserem Weg nach Bordeaux und wir waren absolut begeistert von dieser kleinen Stadt. Sie ist voller kleiner Gässchen mit Bistros und vielen Brunnen. Durch die vielen Studenten in Aix-en-Provence wirkt die Stadt sehr jung und lebendig. Malerei und Kunst sind in Aix-en-Provence allgegenwärtig, denn hier haben schon Künstler wie Paul Cézanne und Victor Vasarely gewirkt.

Aix-en-Provence ist so wie man sich eine kleine französische Stadt vorstellt. Teilweise haben wir uns auch an die kleinen lebendigen Marktplätze in Italien erinnert gefühlt. Auf jeden Fall ist eine Reise nach Aix-en-Provence auch als Hauptziel toll, denn wir hätten dort noch mehr Zeit verbringen können. Die Abende in der  Stadt waren wirklich wunderschön und shoppen konnte ich dort auch. Ist ja nicht ganz unwichtig, oder Mädels?

Ihr seht es an meinen Tütchen. Klein, aber fein. So wie die Läden dort.
Shoppen kann man in Aix-en-Provence auch sehr gut.

Aber das Tollste war unsere Unterkunft: Die „Moulin de Sonaille“ bei Aix-en-Provence

Das Anwesen war eine alte ausgebaute Mühle mit Pool und riesigem Garten. Es gibt dort nur drei Zimmer und die Familie wohnt auch dort. So ein bisschen wie bei Freunden, denn die Vermieterin ist super nett. Sie paßt perfekt in ihr französisches Landhaus mit ihren naturfarbenen Kleidern und wirkte auf uns immer wie eine französische Fee. Eine gute natürlich und englisch spricht sie auch noch. Spätestens nach dem ersten Frühstück waren wir verliebt.

Das ganze Anwesen war sehr liebevoll eingerichtet.
Französisches Landhaus Leben in Aix-en-Provence
Hier saßen wir abends immer noch sehr lange und haben gelesen, oder gequatscht. ;)
Das war der Ausblick aus unserem Zimmer. Die Sitzgruppen hatten wir für uns, denn jede Unterkunft hatte seine eigene Terrasse.
Jedes Zimmer hatte sein eigenes Büchlein.
So ein schönes Gästebuch: Ich liebe es immer die Einträge der anderen Besucher zu lesen. Und woher sie alle kamen.
Der Pool war eine willkommene Abkühlung bei der Hitze in Aix-en-Provence.
Hier ließ es sich herrlich relaxen.
Hier saß ich abends sehr gern, auch allein. Da hatte ich meine Ruhe beim Email-Checken.
Dass dies mal eine alte Mühle war, glaubt man gar nicht, oder?
Man reiche mir ein Getränk ;)
Ohne Worte…

So, und jetzt ein paar Bilder vom Frühstück, hungrig solltet ihr jetzt nicht sein… 😉

Wir hätten stundenlang da sitzen können...
Jeden Morgen gab es das wundervollste Frühstück überhaupt.
Den Smoothie hat die Hausherrin natürlich selbstgemacht.
Schoko-Brötchen und Croissants waren jeden Morgen dabei
Schon dafür hat sich die Reise nach Aix-en-Provence gelohnt.
Der leckerste French Toast, den ich je gegessen habe.

Man bekam das Frühstück jeden Morgen an einem anderem Platz. Alles war malerisch dekoriert und jeder Tisch hatte seine eigenes Geschirr. Frühstücken wie Gott in Frankreich. Wir waren wirklich nur am rum wundern. Ich hätte es aufnehmen sollen…

Jeden Morgen an einem anderem Lieblingsplatz
Frühstück im Pavillon
Und alles war so liebevoll dekoriert
Früchte, Saft und selbstgemachte Marmelade gab es jeden Morgen
Das Frühstück bei unserer Reise nach Aix-en-Provence war wirklich unglaublich
Ein Gast mehr an unserem Tisch. 😉
Da habe ich dann immer an Mary und Stuart gedacht, wenn er beim Frühstück neben uns saß
Der Hund der Besitzer war sooooo süß und super gut erzogen.
Auch dieser tolle Zirkuswagen wurde morgens für das Frühstück hergerichtet.
Noch ein lauschiges Plätzchen zum Frühstücken
und Sonnenschutz am Nachmittag
Frühstücks-Pavillon am Morgen

Der Aufenthalt in dieser wunderschönen alten Mühle bei Aix-en-Provence war einfach toll und wenn man genug vom Landleben hatte, war man in ein paar Minuten mitten in der Universitätsstadt Aix-en-Provence. Ich mag es, wenn man sich aussuchen kann, worauf man Lust hat.

Entweder Ruhe in „Moulin de Sonaille“ oder ein bisschen Trubel unter den Platanenalleen in Aix-en-Provence.

Aix-en-Provence war abends besonders schön.
Und wenn wir genug vom französischen Landleben hatten, ging es ab in die Stadt.
Vor allem die Sorbet-Sorten waren der Hammer.
Wir haben in Frankreich eine Menge Eis verpeist, aber ich denke, dass in Aix-en-Provence war das leckerste.

Ich werde mich wohl noch oft an unsere wunderschöne Reise nach Aix-en-Provence erinnern. Schon allein, wenn ich die tolle Rosenseife in meinem Schrank rieche. Die haben wir zum Abschied von unserer französischen Vermieterin bekommen. Eine für mich und eine für Mami. Merci!

Dafür natürlich leckerer... ;)
Auch eine Rose, aber nicht ganz so haltbar wie meine Seife.

 

PS: Hier findet ihr bei tripadvisor neben unserer „Moulin de Sonaille“ auch noch viele weitere Übernachtungsmöglichkeiten, wenn ihr jetzt selbst auch eine Reise nach Aix-en-Provence plant!

4 Responses to "Unsere Reise nach Aix-en-Provence"
  1. Wie schön es dort aussieht! Dort würde ich liebend gerne ein paar Tage übernachten. Leider sieht es immens teuer aus, also wird es das in diesem Leben wohl nicht für mich spielen…

    • Oh, das war auch wirklich traumhaft. Und die Besitzerin passte ebenso perfekt in ihr Anwesen, sie sah so aus wie ihre Deko. Irgendwie verspielt, ich weiß nicht recht wie ich es nennen soll. Ob es so teuer war, kann ich gar nicht sagen. Das machen ja (noch) meine Eltern, aber sie achten schon auf bezahlbare Unterkünfte.
      Uns hat aber auch Aix-en-Provence super gut gefallen: Es war eine tolle Station auf dem Weg nach Bordeaux.
      LG Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: