Mit Seifenblasen ist das Leben schön.

Seifenblasen und das Leben wird schön

Die Ferien sind vorbei, die Schule ist bereits wieder in vollem Gange und ich zehre von meinen schönen Urlaubserlebnissen, denn mein Leben ist schön. Und daran wird niemand etwas ändern, wenn ich es nicht selbst zulasse. Basta!

Ich will hier nicht schon wieder zu besserer Stimmung und guter Laune aufrufen. Wobei gute Laune & Co. natürlich immer die richtige Wahl sind. Nein, ich zeige euch nur, wie es bei mir läuft. Das kann bei euch ja alles ganz anders sein und jeder sollte da seine eigene Methode entwickeln. Aber manchmal ist es gut, bei anderen zu schauen, wie sie das Leben genießen und auch in ernsten Situationen ihre Fröhlichkeit nicht verlieren.

Und da habe ich in unserem Frankreich Urlaub einiges gelernt

Dass unser Urlaub in diesem Jahr durch die vielen tragischen Ereignissein in der Welt unter einem nicht allzu gutem Stern stand, habe ich ja bereits hier erwähnt. Das ging sicher vielen von euch so und manchmal ist es auch einfacher gesagt, als es sich anfühlt, dieses „Das Leben ist schön“-Motto. Bei mir hilft dann immer über die Dinge, die mich beschäftigen oder mir Angst machen, zu reden. Mit meinen Eltern oder auch mit Freunden. Und glaubt mir, das haben wir vor unserem Frankreichurlaub ganz viel und dann ging es mir wirklich besser. Wir haben unsere schlechten Gefühle weggequatscht, oder Glitzer darüber gestreut. Nein, es waren Seifenblasen. Seifenblasen helfen auch. 😉

Mit Seifenblasen ist das Leben schön.
Die schlechte Stimmung wird einfach weggepustet…

Fast hätten wir bei unseren Sommerferien in Frankreich vergessen, dass die Welt nicht nur aus Urlaub, Sonne und Meer besteht. Erst als wir dann zum Einkaufen nach Cannes fuhren und beim Eintritt in die Shopping-Mall unsere Handtaschen von bewaffneten Sicherheitsleuten kontrolliert wurden, kamen die schlechten Gedanken wieder.

Wird das jetzt immer so sein?

Es gibt ja auch wieder Menschen, die sich darüber beschweren, dass man in ihre Taschen schaut und der Meinung sind, dass dies auch keine bösen Menschen von bösen Dingen abhält. Ich persönlich fand es allerdings beruhigend und ich zeige gern meine Tasche, auch wenn der französische Sicherheitsmann keine Bewunderung für meine „Choupette“ übrig hatte. 😉 Mir gab es Sicherheit und ich bin sehr dankbar, dass es Menschen wie diese Sicherheitsleute gibt. Denn leider befinden sich ja nicht in allen Handtaschen und Rucksäcken nur so harmlose Dinge wie bei mir:

Lippenstifte und Seifenblasen!

Aber passt auf, dass die Seifenblasen-Fläschchen nicht auslaufen. Wenn dann die Designerhandtasche nass wird, wird die Stimmung auch nicht besser. ;)
Also ich habe jetzt immer Seifenblasen dabei. Das hilft gegen miese Stimmung.
Aber immer schön auf den Wind achten, sonst kann es ins Auge gehen. Im wahrsten Sinne des Wortes!
Seifenblasenfee Charli…

Die Menschen in Frankreich gehen sehr bewundernswert mit der angespannten Lage in ihrer Heimat um. Selbst die schwer bewaffneten Patrouillen in Aix-en-Provence haben die wunderschöne Atmosphäre in der kleinen Universitätsstadt nur kurz „gestört“. Auch hier haben wir uns sicher gefühlt und wurden Zeuge einer sehr rührenden Situation. Ein kleiner Junge, vielleicht so drei Jahre alt, war etwas erschrocken, als die Soldaten kamen. Da hat sich einer der Männer zu ihm heruntergebeugt und ihm etwas erklärt. Wir konnten nicht verstehen, was er sagte, aber danach ging das Kind mit einem strahlendem Gesicht weiter. Es waren zwar keine Seifenblasen, die der Soldat verteilt hat – aber offensichtlich waren es die richtigen Worte.

Ich muss Seifenblasen machen. Ihr wisst doch wie schnell sie zerplatzen. ;)
Keine Zeit für schlechte Laune.
Und die Kette ist "selbstgebaut" aus einer alten Brosche. Also ein Unikat ;)
Im Übrigen trage ich hier eines meiner liebsten Sommerkleider.
Denn mit Seifenblasen kennen wir Teenies uns besser aus. Bei den Wortgefechten wisst ihr ja selbst, haben wir meistens keine Chance.
Auch bei Stress mit Mami sind Seifenblasen-Battle manchmal besser als unendliche Wortgefechte.

Die Zitadelle von Blaye, in der diese Seifenblasen – Fotos entstanden sind, ist auch ein gutes Beispiel für den französischen Umgang mit unschönen Ereignissen. Ehemals war sie ein Ort, der immer mit Machtkampf und Militär verbunden war. Nun ist die Wehranlage ein Zeichen für Ruhe, Erholung und fröhliches Miteinander. Und man kann dort Seifenblasen kaufen. Diese Franzosen haben es eben drauf.

Gut, dass die Welt sich immer wieder verändert. Wir müssen nur dafür sorgen, dass es positive Veränderungen sind.
Am Stellplatz der Kanonen auf der Zitadelle von Blaye ist heute ein Poké-Stop. 😉
Schön, wenn Orte mit so wechselhafter Geschichte so friedlich genutzt werden.
Heute ist es auf der Zitadelle von Blaye ganz entspannt. Man schaut auf die Gironde, geht spazieren oder macht ein Nickerchen auf einer Bank.

Das Leben auf der Zitadelle heute

An einem Abend gab es in unserem Lieblingsrestaurant auf der Zitadelle eine Liveband, die mit ihrer 80er Jahre Discomusik die Gäste unterhalten hat. Und sie haben es echt geschafft, mit ihrer Fröhlichkeit die Leute anzustecken. Alle haben plötzlich miteinander auf dem Platz vor dem Lokal getanzt, fremde Menschen miteinander. Einfach so. Irgendwann kam dann auch unser Kellner mit einer rosa Afro-Perücke raus und tanzte mit. Es war so witzig, ohne aufgesetzt zu sein. Nicht wie beim Fasching, oder Oktoberfest, wo alle auf Knopfdruck (oder mit genug Alkohol intus) plötzlich lustig sind. Oder sein müssen…

Das hier war echt. Das war pure Lebensfreude. Sogar ohne Seifenblasen!

Einfach so, ohne bestimmten Anlass. Aus purer Lebensfreude, denn das Leben ist doch schön.
Genau dort unter den Lichterketten haben fremde Leute auf der Zitadelle in Blaye zusammen getanzt und gesungen.

Es gibt sicher eine Menge, was mich an Frankreich ein bisschen nervt: Sie rauchen zu viel, sie haben merkwürdige Öffnungszeiten und in Saint-Palais-sur-Mer haben sie zu wenig Doraden… Ihr erinnert euch?

Aber sie geniessen das Leben. Egal was passiert. Wir sollten uns eine dicke Scheibe davon abschneiden.

Oder Seifenblasen darüber pusten…

...so sollte es immer sein!
Wind, Sonne und Seifenblasen
Man kann ja nicht alles neu machen, aber mit der richtigen Sichtweise sieht es gleich ganz anders aus.
Selbst die alte zerfallene Kasernenküche in Blaye sieht mit ein paar Seifenblasen gleich fröhlicher aus, oder?

Ich habe mir ein bisschen von dieser Lebensfreude mitgenommen. Klar kann man nicht alles beeinflußen was im Leben passiert, aber man kann immer versuchen, das Beste daraus machen. Jammern hilft schließlich auch nicht, mir jedenfalls nicht. Das wisst ihr ja!

Widewidewitt... Hey, Charli Langstrumpf... :)
So puste ich mir die Welt, wie sie mir gefällt…

So, und wer jetzt keine fertigen Seifenblasen zu Hause hat, kann sich auf der Website des Dr. Flad Institut die besten Rezepte raussuchen. Dort hat man sich ausführlich mit Seifenblasen beschäftigt, auch in mathematischer Hinsicht.

Fazit ist also: Seifenblasen machen nicht nur unser Leben bunter, sondern sie helfen uns auch im Matheunterricht. 🙂

4 Responses to "Seifenblasen und das Leben wird schön"
    • Lieber Nico,
      ja ich denke, du hast Recht. Es hat etwas mit unserem „Deutschsein“ zu tun. Als alle in dem kleinen Lokal plötzlich angefangen haben zu tanzen, waren wir die Einzigen , die erstmal nur da saßen. Obwohl wir es eben auch toll fanden. Uns fehlt manchmal diese Lockerheit, aber ich arbeite daran. Ich bewundere die Menschen, die so sein können.
      Aber Seifenblasen sind immer eine gute Idee. 😉 Vielleicht sollte ich welche mit in die Schule nehmen… Latein wartet… 🙂

      Liebe Grüße (auch an die Christina :))
      von Charli

  1. Wow, Charlie! Es ist wirklich sooo beeindruckend wie reif du für dein Alter schon bist! Ich finde es wirklich lobenswert & vorbildlich, wie du über die Dinge denkst. Mach unbedingt weiter so! 🙂

    Die Fotos sind mal wieder sehr schön geworden! Dein liebstes Sommerkleid ist wirklich sehr hübsch und steht dir ausgezeichnet. 🙂 ♥

    Ich musste jetzt erstmal deinen Blog auf FB teilen, denn ich bin echt sehr beeindruckt.

    Hab ein schönes Wochenende! ♥

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

    • Liebe Christina,
      oh, das ist ja ein tolles Lob und ich freue mich total darüber. Deine Kommentare sind immer so wahnsinnig motivierend. Danke dafür.
      Und, dass du meinen Blog geteilt hast, freut mich natürlich sehr.
      Dankeschön und ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende.
      LG von Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: