Schaut einmal, was ich heute gefunden habe!

Ein neues Jahr ist für viele ja immer die Zeit für einen allgemeinen Neubeginn, also für gute Vorsätze und so. Naja, ihr wisst schon, was ich meine.

Bei mir ist der Jahresbeginn immer die perfekte Zeit für gründliches Aufräumen und Ausmisten. Das ist nicht unbedingt meine Lieblingsbeschäftigung und so muss ich mich immer selbst ein bisschen motivieren. Mit Keksen und Tee zum Beispiel. Nach dem Aufräumen selbstverständlich!

Manchmal kommt die Motivation aber von selbst und absolut unerwartet. Wie heute zum Beispiel. Kennt ihr das, wenn ihr eine alte Kiste ausräumt und dabei total vergessene Dinge eurer Kindheit findet. Das ist spannend, oder? Und oft auch lustig. Ja, und genau so etwas habe ich heute gefunden. Zwar nicht in einer alten Pappkiste, sondern auf der Festplatte meines Rechners und ich möchte es euch gern zeigen.

Dass ich gern singe und Musik mich glücklich macht, wisst ihr ja schon. Aber dass ich schon als Grundschülerin eigene Songtexte geschrieben habe, wusstet ihr sicher noch nicht. Meinen ersten Song habe ich bereits in der 2. Klasse geschrieben, d.h. ich habe den Text geschrieben und mein Papi hat mir bei der Melodie geholfen.

Meine Eltern erzählen gern die Geschichte, wie ich mit meinem Zettelchen ankam und ihnen meinen ersten Song präsentiert habe. Ich habe mich wohl ein bisschen geniert und war unsicher, ob ein Song über einen Schutzengel wirklich cool ist. Aber meine Eltern waren sofort begeistert, wie Eltern eben so sind.

Doch auch meine damalige Klassenlehrerin war von meinem kleinen Liedchen ganz angetan und ich durfte es später bei einem Schulfest live singen. Man war ich damals stolz!

Und nun werdet ihr euch fragen, was ich denn genau gefunden habe. Den Songtext? Nö!

Ich habe ein Video gefunden, ein Video mit meinem Engelsong. Wir haben es für die Musikschule aufgenommen. Da gab es früher immer einen Weihnachtskalender auf der Website. Alle Musikschüler haben dort an jedem einzelnen Kalendertag einen Videobeitrag gepostet und meiner war eben mein eigener Song.

Ja, und da ich mich beim Anschauen des Musikvideo köstlich amüsiert habe, dachte ich mir, dass es auch euch gefallen könnte. Es ist also mein erstes eigenes Musikvideo, also seid gnädig mit eurem Urteil.

Oder amüsiert euch einfach. Ich hatte jedenfalls Spass, damals beim Aufnehmen des Videos und heute beim Wiederfinden. Und jetzt wünsche ich euch viel Spass!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: