Schülerpraktikum und Fashion Domino

Was hat ein Schülerpraktikum jetzt mit meinem Fashion Domino Outfit zu tun? In diesem Fall eine ganze Menge, denn es hat mir offensichtlich Glück gebracht. Das muss ich euch jetzt natürlich erklären:

Mein Beitrag zur Fashion Domino Reihe hat diesmal einen sehr besonderen Hintergrund und zwar in Form der coolen Location und auch der Anlass hat mit meinem Schülerpraktikum zu tun.

Ich habe es gestern schon angedeutet, es geht um das Schülerpraktikum in der 10. Klasse.

Wir müssen uns da ganz selbstständig einen Platz suchen und uns bewerben. Dort werden wir dann 14 Tage arbeiten und in das Berufsleben reinschnuppern. Insofern sollte die Praktikumsstelle auch irgendwie zu unseren Berufswünschen passen. Macht ja sonst keinen Sinn, oder?

Soviel Möglichkeiten, gar nicht so leicht sich für ein Schülerpraktikum festzulegen.
Was will ich später anfangen mit meinem Leben? Werde ich schreiben, werde ich mit Menschen arbeiten, Musik machen, oder vielleicht in die Kunst gehen?
Das könnt ihr letztendlich nur allein entscheiden und solltet es auch. Eltern freunde und Lehrer können nur Ratgeber sein.
Man sollte sich wirklich Gedanken machen, damit diese Chance des Schülerpraktikums auch richtig genutzt wird.

Ich persönlich finde die Möglichkeit toll, das wir uns durch ein Schülerpraktikum ein Bild vom angestrebten Beruf machen können. Oder eventuell einen ganz anderen Job ausprobieren können. Das muss wirklich jeder selbst entscheiden. Und da sollte es auch ganz egal sein, wo die beste Freundin ihr Praktikum absolviert. Es geht nur um euch!

Ja, und manchmal ist es sogar besser, wenn man ein Schülerpraktikum ganz allein durchzieht!

Dann könnt ihr euch einfach auf all das konzentrieren, was für euch wichtig ist. Das gehört zum Erwachsenwerden dazu, oder? Später wollt ihr ja auch allein klarkommen. Und allein lernt man schließlich auch Leute kennen, habe ich gestern erst wieder beim Girls Day festgestellt. Aber dazu gibt es natürlich noch einmal einen Extrapost.

Nicht nur beim Schülerpraktikum auch sonst ist das wichtig.
Wir sollten lernen, auch alleine klarzukommen und unser Ding durchziehen.

Bei der Mode verlasse ich mich ja auch nur auf mein eigenes Gespür. Manchmal nehme ich zwar einen mütterlichen Rat an, aber eigentlich will ich meinen eigenen Stil entwickeln. Und so haben wir es auch bei der Wahl meines Schülerpraktikums getan. Ich habe überlegt wo meine Interessen liegen und was ich gern mache.

Musik, Kunst, Menschen, Geschichte und ein wunderschönes Gebäude machen meinen Praktikumsplatz aus. Ich freue mich tierisch darauf!

Und alles ganz allein geschafft, das macht mich ganz besonders stolz.

„Naja, und was hat jetzt das Domino Fashion Outfit damit zu tun?“

Na, das hatte ich an, als ich den Brief mit der Bewerbung zur Post gebracht habe. 😉

Habe ich schonmal erwähnt, dass ich Punkte mag?
Die Bluse kennt ihr vom letzten Fashion Domino Beitrag und den Pull&Bear Rock kennt ihr auch schon.
Ein schöner Weg, oder? Da muss ich mich natürlich auch modetechnisch anpassen.
Auf dem Weg zur Post!

Diesmal habe ich bei der Zara Bluse die Bänder nicht zu einer Schleife gebunden, sondern sie wie Hosenträger getragen. Ansonsten ist die gepunktete Bluse natürlich sehr präsent. Nichts für Tage an denen ihr nicht gesehen werden wollt. Aber mir hat sie Glück gebracht!

Und die orangefarbene Clutch, die so schön zu meinen „Hosenträgern“ passt, ist eigentlich ein Brief. 😉

Ein orangefarbener Brief mit meiner Bewerbung zum Schülerpraktikum! Er sollte ja gesehen werden.

Es ist ein ganz besonderer Briefumschlag.
Nein, das ist keine Tasche.
Vielleicht hatte ich deshalb so eine schnelle Zusage. :)
Hier war meine Bewerbung drin und ich fand die Farbe so schön freundlich.

Ich denke, dass die Form Bewerbungen auch immer stark von der jeweiligen Branche abhängt. In kreativen Berufen darf es eben etwas ausgefallener und auffallender sein. Außerdem zeigt eine besondere Optik auch das wirkliche Interesse am Schülerpraktikum. Es gibt sicher auch eine Menge Schüler, die das noch nicht so sehen und sich eben nur bewerben, weil sie müssen. Eigentlich schade, denn ich sehe es als tolle Möglichkeit. Aber das sagte ich wohl schon. 😉

Wenn es dann soweit ist, werde ich bestimmt noch viel über mein Schülerpraktikum berichten. Aber jetzt wünsche ich den anderen Suchenden erstmal viel Erfolg und hoffe, dass auch ihr soviel Glück habt.

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: