Packender Thriller aus Finnland: „Weiss für Wut“

Der Thriller „Weiss für Wut“ von Jari Järvelä beginnt mit einem berühmten Banksy Zitat:

„Wall is a very big weapon. It’s one of the nastiest things you can hit someone with.“

Und wer hier schon eine Weile auf frischgelesen.de mitliest, kennt meine Vorliebe für Streetart Künstler wie Banksy.

Spannend und aufrüttelnd
„Weiss für Wut“ – Ein Roman, der in der Streetart Szene spielt.

Ohne, dass ich selbst zur Sprayerin werden möchte, kann ich die 19jährige Romanheldin Metro sehr gut verstehen, wenn sie ihre Bewunderung für die Botschaften in den Werken von Banksy, Roa und Co. beschreibt.

Die Romanheldin Metro aus "Weiss für Wut" würde Herrn Banksy sicher auch gern kennenlernen.
Nein, es ist keine Bushaltestelle. Es ist ein Kunstwerk des Streetart Künstlers Banksy in Shorditch, London.
Während die "Ratten" von den Sprayern nur als Bazillen reden.
Die Ratte von ROA in Shoreditch passt perfekt zur Story von „Weiss für Wut“ von Jari Järvelä. Die Männer der privaten Sicherheitsdiensten, die gegen Sprayer vorgehen, werden im Roman nur die Ratten genannt.

Auch ich finde die Werke der Streetart Künstler oft enorm fesselnd und aufrüttelnd. Genauso wie den neuen Thriller aus Finnland:

„Weiss für Wut“ von Jari Järvelä

"Weiss für Wut" von Jari Järvelä
Ich muss ja gestehen, dass mich hier das super coole Cover auf den Roman aufmerksam gemacht hat.

Die Geschichte um die Spayerin Metro ist unheimlich spannend geschrieben. Ein Buch, das man in kurzer Zeit durchliest, weil man nicht aufhören kann.

Als der Freund von Metro bei einer nächtlichen Graffiti Aktion ums Leben kommt, schwört sie ihn zu rächen. Sie beginnt ihren ganz eigenen Rachefeldzug gegen die „Ratten“. Und auch wenn dieser relativ harmlos beginnt, steigert sich das Ganze dann auf brutalste Weise.

Ich konnte mich zwar nicht mit der Protagonistin identifizieren, aber das ist auch nicht gewollt. Trotzdem fand ich Metros Persönlichkeit super interessant. Auch all die andren Charaktere sind glaubhaft und facettenreich. Jari Järvelä gibt jedem Mitspieler in „Weiss für Wut“ seine ganz eigene Story. Jeder Protagonist hat eine persönliche Vorgeschichte, die in die Story passt.

Ein brutaler Trip durch menschliche Gefühle

Das Buch aus dem carl’s books Verlag ist sicher nichts für zarte Seelen, denn es lässt den Leser tief in menschliche Abgründe und seine niederen Beweggründe schauen. Und es nicht immer schön, was einem dort entgegenblickt. Nein, ganz im Gegenteil. Am Ende weiß man als Leser nicht mehr, wessen Handlungen man nachvollziehen kann und wer wirklich frei von Schuld ist.

Ein Zwiespalt, der gut zur Streetart an sich passt, auch dort sind die Grenzen zwischen Kunst und Kriminalität nicht immer ganz eindeutig. Denn irgendwann sind die Wände als Waffen nicht mehr ausreichend. Aber das solltet ihr selbst lesen.

Trotz aller Gewalt im Buch, gibt es für die Protagonisten und auch den Leser eine Reihe nachdenklicher Momente. Ich persönlich mag es immer wenn alles, was im Buch passiert, die Handlung vorantreibt und nicht nur einfach Seiten füllen soll. Bei „Weiss für Wut“ habe ich keine derartigen Längen bemerkt.

Der Verfasser Jari Järvelä wurde 1966 geboren und ist eigentlich Lehrer. Er gehört zu Finnlands bedeutendsten Autoren und hat zahlreiche Romane, Hörspiele und Dramen veröffentlicht. Mir hat sein Schreibstil ausgesprochen gut gefallen, er verpackt in seine Story auch eine Menge Wissenswertes über Streetart, ohne das es störend wirkt. Oder hättet ihr gewußt wer „Cornbread“ ist?

Also ich hätte gern einen Lehrer, der solche Romane schreibt und sich für Dinge wie Streetart interessiert. Bei meiner Kunstlehrerin gilt Graffiti und Co. nicht als Kunst, sie nennt es Schmiererei. Naja…

Das er mal Lehrer war, hätte ich nicht vermutet.
Der Autor Jari Järvelä hat einen packenden Schreibstil.

„Weiss für Wut“ ist der Auftakt einer Trilologie um die Sprayerin Metro.

Und ich bin schon mega gespannt auf die Fortsetzung des Thrillers.

Wenn ich euch jetzt neugierig gemacht habe und ihr ganz schnell das Buch in euren Händen halten wollt, dann bestellt es such doch hier gleich bei Amazon. Viel Spaß beim Lesen!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: