...oder zum Fotografieren. ;)

Zitadelle von Blaye – Ferien im Weltkulturerbe

Es ist eigentlich unglaublich, aber ich habe immer noch nicht über all unsere Erlebnisse aus dem diesjährigem Urlaub berichtet. Vor allem nicht über die wunderschöne Zitadelle von Blaye. Keine Sorge, jetzt kommt kein Beitrag mit: Wir haben jeden Morgen um 10 Uhr hier gefrühstückt und sind dann nach soundso gefahren…

Das würde mich ja selbst langweilen und ich wäre sicher direkt beim Schreiben eingeschlafen… Schnarch…

Wir schauen uns einfach ein paar schöne Bilder der Zitadelle von Blaye an

Und ich erzähle euch ein bisschen darüber. Einverstanden? Okay, ihr habt genickt! 😉

Ist auch nur ein klitzekleiner Teil der Zitadelle in Blaye.
Das war unser Fenster dort. Sieht ein bisschen wie ein Bauernhaus aus, oder.
Jeden Abend gab es dieses Schauspiel in Blaye
Und das war unser Ausblick auf die Gironde…

Auf der Zitadelle gibt es heute mehrere Restaurants, ein Hotel, einen Campingplatz und kleine Künstlerläden. Die wunderschöne  alte Wehranlage liegt direkt an der Gironde und man konnte dort wirklich den ganzen Tag verbringen. Das Areal ist riesig und wahrscheinlich haben wir gar nicht alles gesehen.

Ein paar Eindrücke habt ihr ja schon bekommen, wie ich meine Zeit in Blaye verbracht habe. In diesem Post fange ich ein paar Pokémon auf der Festung und hier streue ich einfach Seifenblasen darüber. 

Geschichten rund um die Zitadelle von Blaye gibt es viele

Heute ein Pokéstop :)
Zeugen der bewegten Geschichte von Blaye
Mami fand es spannend...
Während einer Belagerung war hier das Lazarett untergebracht. Dort war es abends immer ein bisschen gruselig…

Wer also ein bisschen auf französische Geschichte oder historische Schauplätze steht, ist auf der Citadelle de Blaye gut aufgehoben und es gibt dort natürlich auch Führungen. Selbst für kleinere Kinder werden Entdeckungstouren angeboten, perfekt für einen Familienurlaub mit kleineren Geschwistern.

Menschen mit Seifenblasen sind auf der Zitadelle in Blaye immer willkommen.
Die alten Festungsmauern…
Früher wäre ich wohl jeden Tag in diesen Laden spaziert.
Hier habe ich die Seifenblasen entdeckt. Und vieles mehr… Kind sein? Kann ich noch! 😉
Ist in Frankreich ja nicht immer die Regel.
Auch Nachmittags waren die Restaurants geöffnet.
Zum Lesen findet ihr hier immer eine ruhige Ecke.
Die Ruinen sind nicht nur eine schöne Foto-Kulisse, sie sind auch ein schöner Leseplatz.
Aber man konnte auch einfach auf der Wiese picknicken.
Überall gab es Sitzmöglichkeiten
Das Licht auf der Zitadelle in Blaye war schon sehr besonders
Twilight Stimmung auf der Zitadelle
Ja, genau. Und Pokémon gespielt. Hier habe ich offensichtlich nichts gefangen, sagt mein Gesichtsausdruck.
Wir haben jeden Abend vor dem Essen und auch danach noch einen ausgiebigen Spaziergang auf der Zitadelle gemacht.
Spannend und schön, oder?
Allein wäre ich wahrscheinlich hier nicht mehr unterwegs gewesen… 😉

Eine Woche auf der Zitadelle von Blaye

Unsere Woche auf der Festung ging eigentlich viel zu schnell vorüber. Ich hätte es dort gut und gern noch länger ausgehalten und freue mich schon, wenn wir eines Tages nochmal in Richtung Blaye fahren. Aber es gibt natürlich noch so viele andere spannende Orte zu entdecken, oder? Habt ihr eigentlich ein paar Tipps, was ich mir unbedingt anschauen sollte? Immer her damit!

Die Mischung aus Erholung und Entdeckung fand ich auf der Zitadelle von Blaye wirklich sehr gelungen. Die Zimmer des Hotels sind modern eingerichtet, da hätte ich mir vielleicht etwas mehr Einfallsreichtum gewünscht. Aber ansonsten war das Hotel toll. Das Frühstück mit Blick auf die Gironde haben wir wirklich jeden Morgen total genossen und die Leute dort waren super nett. Selbst als ich unsere Schlüsselkarte im Zimmer vergessen hatte, konnte ich dies ganz allein regeln… 😉 Hallo Erwachsensein!

Das Hotel ist innen sehr modern, man hat nur die äußeren Mauern gelassen.
Dieser Ausblick! Rechts ist unsere Zimmertür.
War aber alles kein Problem in Blaye.
Genau an diesem Tag habe ich meine Zimmerkarte vergessen…
Und den grandiosen Ausblick auf die Gironde!
Unser Frühstücksplatz: Den Mini Muffin gab es jeden morgen. Nein, natürlich nicht den gleichen, jeden morgen frisch selbstverständlich. 😉
Den Blick auf die Gironde bitte einmal zum Mitnehmen!
Den zweiten Kaffee haben wir immer hier eingenommen… Bei mir war es natürlich Tee. Und meine Blogposts habe ich hier auch geschrieben.
Streiten können wir uns dann ja zu Hause... ;)
Familienmomente in Blaye. Urlaubszeit sollte immer auch Zeit für ein schönes Miteinander sein, oder?

Zeit füreinander und für sich. Und für Shoppen…

Ich persönlich finde ja, dass so ein Familienurlaub immer auch für alle funktionieren sollte. Und das ist nicht immer leicht, aber wir haben das wieder gut hinbekommen. Ich habe Papi sogar zu einer Weinverkostung begleitet. Nein, für mich gab es natürlich keinen Wein, aber ich fand es trotzdem spannend. Ausserdem muss Papi ja auch Geduld aufbringen, wenn Mami und uns wieder in den Weiten der Mode- oder Beauty-Geschäfte verlieren. 😉

Die Zitadelle von Blaye hat ihren eigenen Wein. Aber davon habe ich natürlich keine Ahnung.
Im Hintergrund sieht man die Einfahrt zur Citadelle de Blaye und dort war auch das kleine Weingeschäft. Darf im Bordeaux nicht fehlen.
Das Essen war überall sehr lecker und die Crepes waren göttlich.
Das sind die kleinen Gässchen mit den Restaurants.

Ausser Wein gab es noch andere Gewächse…

Brauche ich zu Hause auch...
Goethe hätte es hier auch gefallen. Es gab überall seine geliebten Stockrosen auf der Zitadelle von Blaye.
Hier sind sie so groß wie Bäume. Gemein!
Und überall Oleander…
Bei uns auf dem Balkon waren sie leider nie so groß und Früchte gab es auch keine. Menno!
Auch Passionsblüten- und früchte wachsen auf der Zitadelle einfach so vor sich hin.
Alles sah aus, wie im Bilderbuch. In einem französischem natürlich.
Malerisch, oder?

Und interessantes aus der Tierwelt…

Es ist ein Schmetterling (Taubenschwänzchen).
Das ist kein Kolibri, obwohl er im ersten Moment wirklich so aussah.
Und trotz der vielen anderen Leute auf der Zitadelle war es nie so richtig voll.
Das ist doch wunderschön, oder?
...oder zum Fotografieren. ;)
Zeit zum Nachdenken…

Weiter geht es, aber nicht heute

Doch! Heute nach der Schule geht es für mich erstmal nach Hamburg zur blickfang Design-Messe. Ich freue mich riesig und  wünsche euch einen guten Start ins Wochenende!

6 Responses to "Zitadelle von Blaye – Ferien im Weltkulturerbe"
  1. Unglaublich schöne Fotos!
    Die Farben bei deinen Bildern sind jedes Mal der Wahnsinn, ganz toll! 🙂
    Dunkler Lippenstift sieht fabelhaft an dir aus, unterstreicht deine Augen schön. 🙂

    Vl. magst du dein Blog mal mit Pinterest verknüpfen? Ich hätte gerne ein paar deiner Fotos gepinnt, die sind nämlich echt sehr schön! 🙂

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

    • Oh, Dankeschön Christina. Ich freue mich immer über dein Lob, ist ja quasi von einer Fachfrau.
      Ich mag diese dunkeln Lippenstiftfarben auch immer sehr gern.

      Ja, irgendwie hatten wir mit dem Pinterest Plugin Probleme, aber ich werde Papi nochmal darauf hinweisen. Vielleicht hat er mittlerweile ein Lösung gefunden. Er ist hier für die technischen Dinge zuständig. 😉

      Wünsche dir noch ein schönen Sonntag! 🙂
      LG Charli

  2. Moin Charlotte,

    wie schön Du von Deiner Reise berichtet hast. Sehr interessant. So ein Urlaub mit der Familie tut immer gut. Meine Jungs mochten das immer gern. Jetzt sind sie aus dem Alter raus.

    Die Bilder sind ganz fantastisch.

    Ich freue mich, dass wir uns auf der blickfang in Hamburg getroffen haben.

    Ganz liebe Grüße

    Sabine

    • Hallo Sabine,
      ja, Familienurlaub ist für uns auch immer etwas ganz Besonderes. Mein großer Bruder ist leider auch aus dem Alter raus. Er kommt nur noch mit, wenn es in coole Städte wie London geht. 😉
      Es war schön, auch mal andere Blogger zu treffen.
      Liebe Grüße
      Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: