Wie wird sie wohl aussehen, diese Zukunft

Denkt ihr eigentlich auch manchmal darüber nach, wie euer Leben so in 10 oder 20 Jahren aussehen wird? Wenn wir erwachsen sind?

Also, ich mache das ab und zu. Eigentlich passiert es einfach so, ohne das ich es will und dann kommen so Gedanken wie:

‚Werde ich dieses oder jenes dann auch noch mögen?‘

‚Trinke ich dann etwa Kaffee? Und Wein? Oder esse Oliven?‘ (Igitt..)

‚Gibt es mein Zimmer dann noch, oder sind all meine Sachen in Kartons verpackt auf dem Dachboden gelandet?‘

‚Wie wird es sein, wenn ich morgens nicht mehr von Mami geweckt werde und sie mir meinen morgendlichen Snack ans Bett stellt?‘

‚Werde ich in einer anderen Stadt leben, oder vielleicht sogar in einem anderem Land?‘

Berlin vielleicht?
Berlin vielleicht?
Oder werde im Wohnwagen um die Welt rollern?
Oder werde ich im Wohnwagen um die Welt rollern?

‚Werde ich die Namen meiner Klassenkameraden vergessen, oder wird man in Kontakt bleiben?‘

‚Wird Freund zu Feind, oder auch umgekehrt?‘

‚Wie werde ich leben? Habe ich Kinder, ein Haus und werde ich glücklich sein?‘

‚Werde ich meine Eltern, meinen Bruder, Mary und Stuart, und Oma und Opa dann nur noch an irgendwelchen Feiertagen sehen?‘

‚Werde ich verheiratet sein? Oder geschieden?‘

‚Wird es frischgelesen.de dann noch geben?‘

‚Habe ich eine andere Haarfarbe, oder vielleicht auch kurze Haare?‘

‚Wie werde ich überhaupt aussehen?‘

Ich glaube, ich könnte diese Liste noch unendlich fortsetzen und mir würden tausend Fragen einfallen, die mir heute noch niemand beantworten kann. Aber ich denke diese Fragen gehören zum Erwachsenwerden dazu. Wir wollen wissen, wo wir hingehören und wo unser Leben uns hinführen wird.

Die Zeit vergeht ja schliesslich wahnsinnig schnell. Und alles verändert sich. Wir verändern uns.

Ich freue mich natürlich auf meine Zukunft. Sehr sogar. Aber es gibt auch einige Dinge, die mir unheimlich fehlen werden.

Und darum habe ich mir vorgenommen, diesen letzten Rest Kindheit so richtig auszukosten. Alles zu geniessen. Selbst die morgendliche Kritik meiner sehr geehrten Frau Mama, wenn ihr mein dunkler Lippenstift einfach zu dunkel ist.

„Das ist die Pubertät, Mami. Da probieren wir uns eben aus. Du kennst das doch noch. Denk an die alten Fotos von dir. Ich glaube Oma und Opa hast du da auch nicht immer wirklich gefallen, oder?“

Ja, ich denke, unser Erwachsenwerden ist auch für die Eltern eine merkwürdige Sache und wir müssen sie da unterstützen. Und darum werde ich ab und zu mal wieder zu einem kleinen Kind, ohne Lippenstift und ohne Sorgen. Mit ganz viel Quatsch und guter Laune. Dann sind Mami und Papi glücklich.

„Aber mein Zimmer kann ich dann natürlich nicht aufräumen, dafür bin ich einfach noch zu klein.“ Ha, ha…

Soll sich doch Mary Poppins um mein Zimmer kümmern :)
Soll sich doch Mary Poppins um mein Zimmer kümmern 🙂
2 Responses to "Wie wird sie wohl aussehen, diese Zukunft"
  1. ‚Trinke ich dann etwa Kaffee? Und Wein? Oder esse Oliven?‘ (Igitt..)
    Hahaha, ja genau! Ich trinke sogar Bier! Das habe ich super lange nicht gemocht, weil ich es bitter fand. Aber mittlerweile habe ich eine Sorte gefunden, die mir sehr gut schmeckt 😀 und ja, auch Oliven 😉
    Und sonst… Was soll ich sagen? Es kommt oft anders, als man denkt! Und die Zeit vergeht immer schneller, je älter man wird. Das ist echt krass! Also genieße die Zeit! Und ich fand von Zuhause Ausziehen ganz toll und habe mich sehr frei gefühlt – ich bin mit 20 ausgezogen 🙂 Jedenfalls alles alles Gute für jetzt und für später!
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de

    • Hallo Esra,
      ich freue mich, dass du bei mir vorbeischaust. Das freut mich wirklich ganz besonders.
      Ha, ha, Bier fehlt noch auf meiner „Igitt“-Liste.
      Dass ich irgendwann von zu Hause ausziehen werde, kann ich mir auch gar nicht vorstellen, aber bis 20 sind es noch ein paar Jährchen. Oder doch nicht? Denn ich kann mich noch ganz genau erinnern, wie der erste Tag am Gymnasium war und jetzt bin ich dort schon das 4.Jahr dort. Wahnsinn!
      Danke für deine lieben Worte.
      LG Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: