Schmunzeln ist immer gut, oder?

Der Dienstag kommt heute mal als Montag verkleidet

Was ist das denn für eine Überschrift? So ein Quatsch! Aber so verkehrt ist es ja gar nicht, denn für viele meiner Leser beginnt erst heute die Schule. Naja, und ein paar ganz Glückliche haben jetzt wahrscheinlich noch Ferien oder Urlaub. Egal, auf jeden Fall vermittelt der Dienstag heute so ein Montagsgefühl, oder? Naja, und darum muss ich jetzt auch nicht gestehen, dass ich den Montagspost gestern einfach vergessen habe. Mir war eben nicht nach Montag, ich hatte frei und nicht Mathe. Da vergisst man (Charli), dass eigentlich Montag ist.

Was wird das erst in den Sommerferien? Wahrscheinlich machen die Montagsposts dann auch Ferien. Mal sehen!

Eigentlich könnte ich euch jetzt auch von unserem Urlaub berichten, ist ja schliesslich ein Wochenrückblick und ich war in der letzten Woche im Urlaub in Italien. Aber da die Fotos immer noch unsortiert auf der Speicherkarte schlummern, gibt es nur ein paar Highlights in Worten:

Begeistert: war ich wieder von der Toskana und den Menschen dort. Sie genießen das Leben, obwohl manche dort wirklich ganz schön schuften müssen. Allein die älteren Leutchen, die sich da manchmal die Bergstraßen hoch quälen. Sie machen mir immer bewusst, wie bequem unser Leben eigentlich so ist. Aber im Gegensatz dazu steht dann immer diese Lebensfreude der Italiener, von der sich hier einige eine fette Scheibe abschneiden können. (Ich manchmal auch! ;))

„Todesangst“: hatte ich bei der Auffahrt zu unserem Ferienhaus in der Toskana. Das war der Wahnsinn! Mami und ich wollten das letzte Stück eigentlich nur noch zu Fuss hochgehen, aber wahrscheinlich wären wir immer noch unterwegs. Die superschmale Straße verlief fast senkrecht und bestand aus losem Kies und Schlaglöchern. Und Kurven! Runter war es auch nicht wirklich besser. Wenn ihr also in der Toskana oder in einer anderen bergigen Gegend mit dem Auto unterwegs seit, solltet ihr immer den besten Fahrer, den ihr kriegen könnt, dabeihaben. Danke Papi, du hast uns da lebend hoch und runter gebracht! Und das mehrmals!

Gelacht: haben wir über unsere Mitbewohner aus Kanada. Sie haben wir immer schon am lauten Quietschen der Bremsen erkannt. Ich dachte eigentlich, dass man so bergige Strassen in Kanada gewohnt ist. Aber die sind dort wahrscheinlich etwas breiter. Das Mietauto der Kanadier hatte jeden Tag ein paar mehr Schrammen. Ich hoffe, es geht ihnen gut!

Schmunzeln ist immer gut, oder?
Schmunzeln ist immer gut, oder?

Kennengelernt: habe ich eine kanadische Lehrerin, die gerade die deutsche Sprache lernt. Wir haben natürlich unsere Adressen ausgetauscht und sie will jetzt meine ganzen Blogbeiträge übersetzen. Es hat Spass gemacht ihr zu zuhören und ich habe mich gefragt, ob auch einige meiner Lehrer so aufgeschlossen wären, wenn sie im Urlaub auf Kids treffen.

Gekauft: habe ich eine Menge! Italien ist einfach zu verführerisch. Ich liebe es dort nach Schuhen oder Klamotten zu schauen, auch wenn einiges unerschwinglich ist. Gucken darf man doch, oder? Und manchmal darf man auch etwas kaufen!

Gegessen: haben wir reichlich und super lecker, so dass wir zu Hause jetzt essentechnisch etwas auf die Bremse getreten haben. Nicht das mein Jugendweihe-Kleid in zwei Wochen nicht mehr passt. 😉

Vergessen: haben wir unsere Kamera, als wir nach Florenz gefahren sind. Deshalb gibt es auch nur ein paar Handyfotos von dieser wunderschönen, aber immer überfüllten Stadt.

Gelernt: habe ich, dass man beim Kauf eines Lippenstiftes immer kontrolliert, ob sich auch der richtige Lippenstift in der Verpackung befindet. Sonst kann es passieren, dass man am Ende die falsche Farbe im Tütchen hat. Und dies ist besonders übel, wenn man schon auf dem Rückweg von Florenz ist. Aber: Ende gut, alles gut! Die falsche Farbe war auch megaschön und mein allerliebster Papi hat die andere Farbe noch per Internet geordert. Und so hat die glückliche Charli nicht nur einen MAC Lippenstift bekommen, sondern gleich zwei. Cool, oder? (Naja, ich habe schon überlegt, ob das nicht eine coole Masche ist, wenn ich diese Taktik demnächst mit der Verkäuferin abspreche… ;))

Amüsiert: habe ich mich auch über meine Eltern. Sie hatten natürlich ihre Laufsachen mitgenommen und sind dann auch ganz sportlich losgeflitzt. Aber ihr erinnert euch an Punkt „Todesangst“, sie haben es bis zum ersten Anstieg geschafft. Dann sind sie nur noch gegangen. Ich habe sie genau beobachtet, und trotzdem kamen sie total durchgeschwitzt und laut „Wasser!“ schreiend wieder an. So drei Minuten später, ha, ha…

So, nun ist Schluss mit dem Montagspost. Ab jetzt ist wieder Dienstag!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: