„The party is over“ – Wochenrückblick nach der Jugendweihe

Dies wird also mein erster Wochenrückblick nach der Jugendweihe, oder auch der erste Montagspost als Erwachsene. Aber ich kann euch versichern, ich bin immer noch Charli und so erwachsen bzw. verändert fühle ich mich gar nicht. Also, nichts mit „the party is over“.

Die Party fängt jetzt erst richtig an, nach der Jugendweihe.

Ich bin absolut glücklich, denn meine Feier war genauso, wie ich sie mir gewünscht habe. Nein, eigentlich war sie noch viel besser. Ich rede jetzt nicht von der Feierstunde in der Kirche, die natürlich auch sehr stimmungsvoll war. Nein, ich rede von meiner  Jugendweiheparty mit meinen Freunden und meiner Familie. Und dem besten DJ, den es gibt.

Leerer Musikraum nach der Jugendweihe Party.
Mit Gästen, DJ und Lichtshow sah das Ganze noch etwas spektakulärer aus, aber die nächste Party steigt bestimmt… Muss ja nicht immer eine Jugendweihe sein, oder? Gibt ja auch nach der Jugendweihe noch Anlässe, oder?

Alles war wirklich perfekt und wir hatten eine Menge Spass. Das Wetter war klasse, das Essen lecker und meine Gäste waren nicht nur besonders schick, sondern auch noch mega gut drauf. Die letzten Partygäste sind gegen 2.30 Uhr gegangen. Eigentlich will ich jetzt jeden Samstag Jugendweihe feiern! Naja, die nächsten zwei Wochen mache ich das auch. Da haben nämlich zwei meiner Freundinnen Jugendweihe und ich darf mit ihnen mitfeiern. Ich freue mich schon tierisch darauf! Also ist nach der Jugendweihe auch vor der Jugendweihe. Ihr versteht?

Jugendweihe Geschenke, Bücher, Blumen
Es waren so tolle Geschenke und alle waren super toll verpackt. Meine Gäste waren nicht nur schick, sondern auch noch super kreativ.

So, nun zum Wochenrückblick, mehr zur Jugendweihe gibt es dann in einem extra Post. Das ist doch klar, oder?

Wochenrückblick nach der Jugendweihe

Geärgert,

habe nicht nur ich mich, über unsere Sozialkundelehrerin. Denn sie hat uns noch ganz kurzfristig mitgeteilt, dass wir am Montag nach der Jugendweihe eine Klassenarbeit schreiben werden, weil sonst Notenschluss ist. Das ist besonders „toll“, da wir seit Wochen keinen Sozialkundeunterricht hatten. Erst war sie krank und dann waren Ferien. Und mitgeteilt hat sie uns dies, während einer Physikstunde. Wir waren gerade dabei ein Protokoll zu erstellen, was wir dann abgeben mussten, weil es benotet werden sollte. Und diese „freudige“ Unterbrechung hat uns nicht nur durcheinander gebracht, sondern auch noch Zeit gekostet. Nicht gerade sozial für eine Sozialkundelehrerin, oder? 😉

Mich ärgert es immer, wenn den Lehrern so kurz vor Notenschluss erst einfällt, dass wir noch eine Klassenarbeit schreiben müssen. Wir hatten ja schließlich ein Jahr lang Sozialkunde. Nun gut. Müssen wir durch! Und außerdem hat sie es uns nicht so schwer gemacht… 😉 Das war doch ein schönes Jugendweihe-Geschenk, oder?

Aufgeregt,

war ich natürlich schon ein bisschen so kurz vor der Jugendweihe. Das kann ich ja jetzt zugeben, so nach der Jugendweihe. Und damit auch meine Eltern etwas aufgeregt sein durften, ging es mir am Freitag richtig schlecht, so dass ich aus der Schule abgeholt werden musste. Macht sich wirklich besonders gut, so einen Tag vor der Jugendweihe. Aber manchmal muss es einem wohl erst schlecht gehen, damit am Ende alles total schön wird. Stimmt’s Mami?

Überrascht,

war ich, wie sich meine Mitschüler um mich gekümmert haben, als es mir am Freitag schlecht ging. Im Ernstfall halten wir wohl doch zusammen. So muss es sein, oder? Ist ein schönes Gefühl.

Gefreut,

habe ich mich über mein Jugendweihe-Outfit. Es hat alles super gut zusammen gepasst und ich kam mir nicht verkleidet vor. Nein, ich war ganz Charli, nur ein noch bisschen schicker. Ja, und der MAC Lippenstift, den mir die Verkäuferin in Florenz fälschlicherweise eingepackt hat, passte perfekt zu meinem Jugendweihe-Dress. Das war wohl Schicksal!

Stolz,

bin ich auf meine Familie, die mich wirklich immer und überall unterstützt. Meine Eltern haben die ganze Nacht durchgearbeitet, damit meine Jugendweihe-Party steigen kann. Mamis Macarons waren der Knaller, sie sahen nicht nur toll aus, sondern waren wieder super lecker. Ihre Dekoideen sind sowieso immer die Besten. Bei meinem Papi weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll, der kann irgendwie alles. Naja, gut das Waschbecken tropft immer noch, vielleicht doch nicht alles, ha, ha. 😉 Aber er hat mich auch das allererste Mal auf der Gitarre begleitet und es war toll. Obwohl er mir bei Metallica eine Strophe geklaut hat. So, und mein Bruder hat für mich extra seine DJ-Fähigkeiten ausgebaut. Ich glaube, er ist ein Naturtalent, oder hat halt einfach einen guten Musikgeschmack. Omas Kuchen und ihre Soljanka waren auch wieder megalecker. Davon kann ich gar nicht genug essen. Und Opa ist der beste Fahrdienst überhaupt, der kann nicht nur riesige Brotladungen, sondern auch andere Opis transportieren. Stolz bin ich auch auf meine Mädels, sie sahen wirklich super schick aus und hatten alle gute Laune. Wir müssen das wirklich viel, viel öfter machen. Ich bin ja jetzt erwachsen, da kann ich doch ständig Parties feiern, oder?

Macarons und Kuchen auf Etagere
Die paar Teilchen sind übrig geblieben, aber jetzt sind auch die weg. 😉
"VIP-Very important Party" - Luftballons im Partyraum
„VIP-Very Important Party“ – Ein paar Partyreste: Manche Heliumluftballons haben weniger durchgehalten, als die Gäste. Aber auf dem Boden sahen sie auch gut aus! Die Luftballons meine ich. Gäste, die auf dem Boden lagen, hatte ich nicht 😉

War es das etwa schon? 😉

Eigentlich könnte ich jetzt noch unendlich weitermachen, denn die letzte Woche war wirklich aufregend. Aber ich brauche noch Material für die nächsten Beiträge, also mach ich jetzt Schluss mit dem Wochenrückblick. Achso, ein Punkt fehlt noch und zwar ein ganz wichtiger:

Gefehlt,

hat mir das Bloggen, denn ich wollte euch doch so gern alles berichten. Aber die Tage sind einfach zu kurz gewesen. Das hole ich jetzt aber alles nach. Versprochen!

 

2 Responses to "„The party is over“ – Wochenrückblick nach der Jugendweihe"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: