Meine Trainingspartner hat irgendwie nicht richtig mitgemacht.

Vielleicht ist Yoga die Lösung

Das ich nicht der so grosse Sportfreak bin, habe ich ja schon mehrfach erwähnt. Meine Eltern versuchen zwar immer ihre Jogging-Begeisterung auf mich zu übertragen, aber Laufen ist einfach nicht mein Ding. Genauer gesagt: Ich hasse es!

Da wir aber alle wissen, wie wichtig Bewegung ist und ich in den Ferien keinen Tanzunterricht habe, musste eine Alternative her. Irgendetwas, das zu mir passt und mir Spass macht.

Während unseres Theaterclub Wochenendes hat unsere Lehrerin immer mal wieder Yogaübungen eingeschoben, so zur Entspannung und zur Lockerung. Ich fand das sehr interessant und es hat Spass gemacht. Yoga funktioniert ja irgendwie überall. Man braucht eben nur die richtige Anleitung.

Und die habe ich jetzt in Form eines lustigen Buches gefunden. Es ist von Emma Silverman und heisst „Yoga: Die kleine Erleuchtung für zwischendurch“.

Yoga mit Partner... ;)
Einen Trainingspartner habe ich auch schon. Er nimmt die Sache nur etwas zu ernst!

Emma Silverman beschäftigt sich seit 15 Jahren mit Yoga und gibt auch Unterricht. Und sie hasst Jogging! Na, da haben wir ja schon einmal etwas gemeinsam.

Und was mich auch sofort begeistert hat, sind die vielen lustigen Strichmännchen, die im Buch die Übungen „vormachen“. Es sind also keine supergelenkigen durchtrainierten Sportler, bei deren Anblick man vor Ehrfurcht erschauert, sondern witzige kleine Yoga-Strichfiguren, männliche und weibliche. Und bei den Übungsfolgen für Schwangere sind es kleine Strichyoginis mit Babybauch.

Ich finde diese Strichfiguren einfach supersüss
Ich finde diese Strichfiguren einfach supersüss
Es macht Spass das Buch durchzublättern
Es macht Spass das Buch durchzublättern

Das Buch „Yoga: Die kleine Erleuchtung für zwischendurch“ richtet sich eigentlich an alle, die sich eine sportliche Betätigung für viele Lebenslagen und Lebensräume wünschen. Eine Übungsfolge beschäftigt sich zum Beispiel mit Yoga im Flugzeug, eine andere nutzt die Zeit beim Wasser kochen. Naja, und für unsere Schönheit und Gesundheit sind natürlich auch ganz viele Übungen dabei.

Ich kann euch dieses Buch wirklich empfehlen, wenn ihr euch näher mit dem Thema Yoga beschäftigen wollt, ohne euch  von den perfekt gestylten Yogabüchern oder auch Youtube-Videos entmutigen zu lassen. Das Buch von Emma Silverman macht einfach Spass und ich habe bereits meine Eltern begeistern können. Aber da haben wir noch einiges zu tun, denn offensichtlich tut das Joggen bei ihnen rein gar nichts für ihre Beweglichkeit.

Ich werde bei meiner nächsten Übernachtung bei Freundinnen auf jeden Fall das Buch mitnehmen, denn mit einer oder ganz vielen Freundinnen macht es wahrscheinlich noch mehr Spass.

Womit fange ich an?
Womit fange ich an?
 „Herabschauende Hund“, im Buch findet ihr dann auch die Yoga Fachbegriffe
„Herabschauende Hund“, im Buch findet ihr dann auch die Yoga Fachbegriffe
Meine Eltern scheiterten bereits bei dieser Übung…
Meine Eltern scheiterten bereits bei dieser Übung…
Mein Trainingspartner hat irgendwie nicht richtig mitgemacht.
Mein Trainingspartner hat irgendwie nicht richtig mitgemacht.

Ich werde euch natürlich weiterhin über meine Yogaerfolge berichten und wenn ich richtig gut bin, gibt es vielleicht auch einmal ein Video auf meinem Youtube-Channel, so in 6-7 Jahren. Und wenn ihr vielleicht auch mit den lustigen Strichmännchen von Emma Silverman trainieren wollt, das Buch „Yoga: Die kleine Erleuchtung für zwischendurch“ gibt es natürlich auch hier bei Amazon.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: