Schickes Cover - eindeutig für Mädchen!

Zurück nach Hollyhill

Heute gibt es endlich mal wieder eine Buchkritik. Das war ja schliesslich der Grund warum ich mit dem bloggen angefangen habe, ich wollte meine gelesenen Bücher bewerten. Also geht es nicht nur „Zurück nach Hollyhill“, sondern auch zurück zu meinem Bloganfang.

Das Buch, was ich euch vorstellen will, ist bereits 2013 erschienen und ich habe es im letzten Herbst gelesen. Da es in England, genauer im Dartmoor spielt und ich die Herbstferien in dieser Gegend verbrachte, war ich natürlich sehr gespannt.

Ausserdem fand ich das Cover wunderschön. Geht es euch auch so? Es gibt immer wieder Bücher da zieht mich das Cover magisch an und bei anderen greife ich gar nicht erst zu, weil mich die „äussere Hülle“ einfach nicht anspricht. Wer weiss, welche tolle Geschichte uns manchmal so entgeht, weil wir die Covergestaltung nicht mögen. Vielleicht sollten wir auch bei Büchern weniger oberflächlich sein?

Schickes Cover - eindeutig für Mädchen!
Schickes Cover – eindeutig für Mädchen!

So, nun zum Buch. Die deutsche Autorin Alexandra Pilz ist wohl ein Englandfan und so spielt ihr Buch „Zurück nach Hollyhill“ auch dort, nämlich in einem Dorf im Dartmoor. Ich hatte mir nur den Text auf der Rückseite durchgelesen und wollte es unbedingt haben:

„Manche Geheimnisse stellen dein Leben auf den Kopf.

Ein Dorf im Moor. Eine Reise in die Vergangenheit. Eine große Liebe. Mit ihren Besuch in England beginnt für die siebzehnjährige Emily ein Abenteuer voller Magie und Zauber. und hinterher wird nichts mehr sein, wie es einmal war.“

Das klingt gut, oder? Die Zeitschrift „Mädchen“ schrieb dazu das es ein „Spannender und gefühlvoller Zeitreiseroman!“ ist.

Also, meine Erwartungen waren hoch. Ihr merkt schon, ich rede ein bisschen um den „heissen Brei herum“, denn mir hat das Buch gar nicht gefallen. So, jetzt ist es raus…

Die Grundidee der Geschichte ist gut. Zeitreise-Geschichten sind ja momentan sehr angesagt und ich mag sie.  Aber das Ganze wird hier zu einer sehr langgezogenen Liebesgeschichte, mit ausgedehnten Dialogen und ewigem Hin und Her. Dabei bleibt die Spannung eindeutig auf der Strecke. Magie und Zauber stelle ich mir, gerade in einer so geheimnissvollen Umgebung wie dem Dartmoor, auch ganz anders vor.

Inzwischen gibt es wohl schon den zweiten Teil und auch ein Dritter ist geplant. Ich werde sie allerdings nicht lesen.

Diese ständigen Trilogien und Fortsetzungen finde ich auch nicht wirklich gut. Was meint ihr dazu? Ich würde mir manchmal auch Bücher wünschen, bei denen die Handlung nicht unnötig ausgedehnt wird, nur damit das Buch 400 Seiten dick wird. Dann hätten wir auch mal Bücher, die wir als Pausenlektüre mit in die Schule nehmen könnten. Meine Tasche ist nämlich immer so voll, dass ich diese dicken Bücher nicht mehr reinbekommen würde.

Einer meiner vielen Lieblings-Leseplätze in unserem Haus
Einer meiner vielen Lieblings-Leseplätze in unserem Haus: die Treppe im Flur

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: