Kennt ihr die noch, die ist vom 100. Blogpost auf frischgelesen.de.

Blogtorten Rezept oder Torten-Tuning

Ein schönes Tortennest!
Ein schönes Tortennest!

Heute gibt es, wie versprochen, das Tortenrezept von meiner 100. Blogpost-Party. Naja, eigentlich ist es eher ein Dekorier-Rezept. Ihr wisst ja sicher, dass ich ein Fan von schnellen aber wirkungsvollen Rezepten bin. Wir Schüler haben ja nicht immer die Zeit für lange Backarbeiten. Auch die Mamis und Omis dieser Welt sind nicht immer verfügbar, oder wir wollen sie vielleicht auch mal überraschen. Am Muttertag zum Beispiel. Also müssen schnelle Ideen her. Vielleicht erinnert ihr euch noch an meine aufgehübschten Fertigmuffins. So ähnlich habe ich es auch mit der Torte von gestern gemacht.

Ihr kauft euch einen leckeren Gugelhupf im Einkaufsmarkt eurer Wahl, oder bei eurem Lieblingsbäcker. Unseren haben wir im Kaufland gekauft und er hat keine 2 EURO gekostet. Und lecker war er auch.

Dann schneidet ihr den Gugelhupf in der Mitte durch, damit er gefüllt werden kann.

Gugelhupf - hier ist er schon fertig gefüllt
Gugelhupf – hier ist er schon fertig gefüllt

Für die Füllung und die Glasur aussen drum habe ich das Frosting von meinen Oster-Cupcakes genommen, was ihr wieder ganz nach eurem Geschmack einfärben könnt. Ich habe eine kleine Menge Frosting blau gefärbt, damit die Füllung eine andere Farbe hat. Das sieht man dann erst beim Anschneiden und meine Gäste sind immer davon begeistert.

Innen und außen farbig
Innen und außen farbig

Ihr streicht vorsichtig die Füllung auf den unteren Boden und legt dann die aufgeschnittenen Erdbeeren (oder andere Früchte, ganz wie ihr wollt) auf die Creme. Dann streut ihr noch zerbröselte Baisers darüber.

Sieht auch so schon gut aus!
Sieht auch so schon gut aus!

Jetzt wird das Gugelhupf-Oberteil darauf gelegt und leicht angedrückt. Und nun tragt ihr die Creme aussen auf. Dabei müsst ihr etwas vorsichtig sein, aber das bekommt ihr schon hin. Das Verteilen auf der Torte geht am besten mit dem Finger. Da ich noch etwas blaue Creme übrig hatte, habe ich oben ein paar kleine Frostingpunkte gesetzt und dann mit einem dünnen Holzstab Verzierungen rein gemacht. Einfach kleine Kringel malen und es sieht toll aus.

Seht ihr die blauen Kringel?
Seht ihr die blauen Kringel?

Unten habe ich die Torte noch mit den restlichen Früchten und Baisers verziert, aber da könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen. Die weissen Zahlenanhänger gibt es bei IKEA und das orange Zahlenschildchen ist ein umfunktioniertes Preisschild von H&M. Die schönen Strohhalme hat meine Mama bei Depot entdeckt und wir haben sie hier oben eingeschnitten damit die Zahlengirlande dort eingeklemmt werden kann.

Ich hoffe ihr seid auch so begeistert und eure Gäste werden es euch danken, wenn ihr ganz entspannt diesen Wahnsinnskuchen auf den Tisch stellt, für den ihr lediglich eine halbe Stunde gebraucht habt.

Wenig Arbeit, viel Effekt!
Wenig Arbeit, viel Effekt!
2 Responses to "Blogtorten Rezept oder Torten-Tuning"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: