Also muss ich wohl nochmal wiederkommen...

Die Côte d’Azur ist wirklich blau

Ja, ich kann es jetzt bestätigen: Die Côte d’Azur ist wirklich blau! Und auch wirklich wunderschön, wenn man die richtigen Orte ansteuert. Denn die großen berühmten Badeorte sind im Sommer schon sehr überlaufen. Das ist nicht Jedermanns Sache, aber wenn man mit dem Auto die Küstenstraße entlangfährt, kann man wunderschöne Buchten und kleine Ortschaften entdecken. Die Landschaft ist teilweise wirklich atemberaubend und die Straßen nur etwas für schwindelfreie Autofahrer, aber es lohnt sich.

Ihr solltet die Augen auch wirklich offen halten, denn man entdeckt so einiges am Strassenrand oder in den bergen, z.B. auch superschicke Häuser berühmter Leute. Wir haben zum Beispiel das Haus von Modedesigner  Pierre Cardin „Le Palais Bulles“ im Vorbeifahren entdeckt. Spektakulär, sag ich euch!

Paradiesische Orte mitten in Europa. Wer hätte es gedacht?

Für diese Sicht müsst ihr zwar ein bisschen klettern, aber das ist es wert, oder?
Für diese Sicht müsst ihr zwar ein bisschen klettern, aber das ist es wert, oder?

Ach so, und Hitze sollte euch auch nichts ausmachen, es war irre heiß und ich habe mir in meinen Schlappen fast die Füße verbrannt und bin dann auf Sneaker umgestiegen. Meine schwarzen von Pull&Bear waren aber auch nicht besonders hilfreich. Schwarz und Sonne, ihr wisst Bescheid! Deshalb habe ich mir noch die weißen von Pull&Bear geholt. Das hatte also nichts mit Mode-Einkauf zu tun, das war reiner Selbstschutz. 😉

Wir waren immer wieder überrascht, wie die vielen Radfahrer dort die Küstenstraßen entlang gedüst sind. Das war schon eher etwas für Extremsportler.

Man kann die Côte d’Azur aber auch auf diese Weise geniessen. Ein Stückchen laufen, dann sitzen... Oder liegen... ;)
Man kann die Côte d’Azur aber auch auf diese Weise geniessen. Ein Stückchen laufen, dann sitzen… Oder liegen… 😉
...oder Eis essen. ;)
…oder Eis essen. 😉

Côte d’Azur: Die azurblaue Küste

Fototechnisch ist die Côte d’Azur sehr ergiebig und man kann sich vor Fotomotiven kaum retten, quasi ein Hotspot für Instagramer. 😉 Aber auch etwas für Wanderfreaks, denn es gibt unglaublich tolle Routen im Estrel Gebirge, was durch die roten Felsformationen gekennzeichnet ist. Auch die Vegetation ist unglaublich. Wir haben sogar Eukalyptus entdeckt und Oleander wächst dort wie Unkraut. 😉

Wunderbare Aussichten an der Côte d’Azur.
Wunderbare Aussichten an der Côte d’Azur.
Mein Fächer war hier ein guter Begleiter: Die kleinste Klima-Anlage der Welt.
Mein Fächer war hier ein guter Begleiter: Die kleinste Klima-Anlage der Welt.

Wir haben allerdings festgestellt, dass der Sommer vielleicht nicht unbedingt die ideale Reisezeit für die Côte d’Azur ist. Es ist einfach zu heiß und teilweise auch zu voll, um all die schönen Ecken zu erkunden. Es sei denn, ihr wollt sowieso nur in der Sonne brutzeln.

Vielleicht ist der Herbst, oder auch das Frühjahr die bessere Reisezeit. Aber da sind eben keine Sommerferien und ein bisschen Zeit sollte man sich auf jeden Fall nehmen. Ach menno…

Also muss ich wohl nochmal wiederkommen...
Also muss ich wohl nochmal wiederkommen…
Aber gern doch!
Aber gern doch!

Naja, und übrigens ist bei uns seit heute wieder Schule. Na toll, und ich schreibe hier fröhliche Urlaubsberichte. Aber das hilft sicher gegen den ersten Schulstress. Den glücklichen Noch-Ferien-Habenden da draußen, wünsche ich aber trotzdem eine schöne Zeit. Genießt die Ferien und denkt ab und zu an die arme Charli! 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: