Helft mir!

Ich hatte einen Grusel-Traum

Ich laufe lange Flure entlang. Ein Irrgarten aus Türen. Geschrei und Lachen. Immer wieder höre ich laute Stimmen hinter mir. Sie rufen meinen Namen. Sie sind hinter mir her.

Ich muss schneller werden, aber irgendetwas hält mich fest. Ich kann nicht mehr.

Eine schwere Last zieht mich immer wieder nach hinten und ich komme nur noch langsam vorwärts. Die Flure führen zu einer grossen Treppe. Ich sehe Licht dort oben.

Ich muss weiter rennen, aber mein Atem wird schwerer und schwerer.

Was ist das? Wo bin ich hier und warum komme ich nicht vorwärts?

Angstschweiss steht mir auf der Stirn und die Stimmen sind jetzt ganz dicht. Ich höre Schritte. Eine Tür wird aufgerissen und ich sehe Gesichter. Viele Gesichter.

Ich kenne die Gesichter. Ich kenne ihre Namen, aber weiss nicht woher.

Langsam kann ich mich orientieren. Ich erkenne den Raum, aber ich weiss nicht, wo er ist.

Und dann wieder diese Stimme. Ganz nah an meinem Ohr. Etwas berührt mich und….

‚Oh mein Gott! Jetzt weiss ich es!‘

Helft mir!
Helft mir!

Morgen ist Schulanfang!

Na, reingelegt?

So ein Schulanfang kann ja manchmal auch ganz schön gruselig sein. Wenn man zum Beispiel noch nicht alle Hausaufgaben oder Projektarbeiten fertig hat. Oder, wenn man nicht weiss was man anziehen soll, ha, ha…

Ich wünsche euch (und mir natürlich auch) einen tollen Start ins zweite Schulhalbjahr und denkt daran, was es für ein Privileg ist, dass wir lernen dürfen. Ist leider nicht überall auf der Welt so.

Und ohne Schule hätten wir doch auch keine Schulpausen oder Ferien. Das wäre irgendwie auch langweilig, oder?

2 Responses to "Ich hatte einen Grusel-Traum"
  1. Hallo Charlotte,
    als ich noch zur Schule gegangen bin, hätte ich auch oft dieses bedrückende Gefühl wenn es wieder losging und oft die Angst es nicht zu schaffen.

    Ganz tollen Blog hast du
    Liebe Grüße Jenny

    • Hallo Jenny,
      oh ja die Schulzeit bringt schon einige Gefühlswelten mit sich und Angst vor Tests kenne ich natürlich auch.

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar und das tolle Lob! 🙂
      Liebe Grüße
      Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: