"Im Reich der Pubertiere" von Jan Weiler - oder: Das Geheimnis der Germknödel

„Im Reich der Pubertiere“ von Jan Weiler – oder die Wahrheit über Germknödel

Ich habe, glaube ich jedenfalls, die Lösung eines großen Problems entdeckt. Ein Problem, von dem sicher alle schon einmal gehört haben und was die Menschheit schon seit vielen Generationen beschäftigt.
Nein, diesmal geht es nicht um unsere Umwelt, aber vielleicht sollte ich da auch Herrn Jan Weiler einmal kontaktieren. Eventuell hat er auch da eine Lösung parat.

Aber wer ist denn Jan Weiler nun eigentlich und welches Problem hat er denn gelöst?

Jan Weiler ist Schriftsteller und schreibt Kolumnen, Romane, Drehbücher und Hörspiele. Er hat nach seiner Ausbildung als Werbetexter und Journalist für viele Zeitungen und Magazine gearbeitet und war auch schon im Fernsehen, als Moderator, zu sehen. Ach so, ein Restaurant hat er auch schon betrieben, was dann zur Veröffentlichung eines Kochbuches führte.

Eines seiner bekanntesten Bücher dürfte wohl „Maria, ihm schmeckt’s nicht!“ sein, dass mit Christian Ulmen in der Hauptrolle verfilmt wurde.

„Ja, das ist alles sicher ganz toll, aber wieso soll Jan Weiler denn jetzt irgendein wichtiges Menschheitsproblem gelöst haben?“

Weil er sich nebenher auch noch der Forschung widmet. Er betreibt bei sich zu Hause ein Versuchslabor.

„Und da hat er jetzt die Wahrheit über die Germknödel herausgefunden?“

Wer liebt sie nicht, diese kleinen süssen Germknödel?
Wer liebt sie nicht, diese kleinen süssen Germknödel?

Ja, auch. Aber noch wichtiger sind seine Studien über die „Pubertiere“. Jetzt werden einige von euch sich fragen, was das denn sein soll, ein „Pubertier“.

Das ist ganz einfach: Ich bin zum Beispiel ein Pubertier und viele meiner Leser sind auch Pubertiere, pubertierende Teenager nämlich. Und wir wissen alle, dass das nicht immer leicht ist. Vor allem das Zusammenleben mit „normalen“ Menschen, wie zum Beispiel den Eltern, ist nicht immer so einfach.

"Im Reich der Pubertiere" von Jan Weiler - fotografiert im Reich eines freilebenden Pubertiers...
„Im Reich der Pubertiere“ von Jan Weiler – fotografiert im Reich eines freilebenden Pubertiers…
...da, wo man leere Saftflaschen findet, lebt wahrscheinlich auch ein Pubertier!
…da, wo man leere Saftflaschen findet, lebt wahrscheinlich auch ein Pubertier!

Und da Jan Weiler selbst Vater von zwei Pubertieren ist, einem Pubertier-Weibchen und einem Pubertier-Männchen, hat er das Verhalten dieser Spezies genauestens untersucht. Er hat einiges Interessantes herausgefunden. So zum Beispiel die Unterschiede zwischen dem Verhalten der weiblichen und männlichen Pubertiere und er hat auch eine todsichere Lösung gefunden, um die absolute Macht über ein Pubertier zu gewinnen.

Das klingt doch wohl mehr als spannend, oder?

Zusammen mit „der Hörverlag“ ist aus allen Erkenntnissen des Jan Weiler ein super unterhaltsames Hörbuch geworden, was nicht nur durch den Titel „Im Reich der Pubertiere“ auffällt, sondern auch noch eine coole Covergestaltung von Till Hafenbark hat.

Das Hörbuch „Im Reich der Pubertiere“ von Jan Weiler richtet sich in erster Linie an unsere Eltern, macht aber auch verdammt viel Spass, wenn man sie sich zusammen mit ihnen anhört.

Es sind zwei CD’s und bei der Zweiten sind auch zwei etwas „schlüpfrige“ Textstellen dabei, aber das können wir Pubertiere ab. Ich wollte es nur erwähnt haben, damit es beim gemeinsamen Hören keine unerwartet peinlichen Momente gibt.

Auf jeden Fall finde ich und auch meine Eltern das Hörbuch phantastisch. Das hier ist also so eine Art Eltern/Pubertier -Rezension und wir sind der Meinung, dass die humorvolle Herangehensweise an die Problematik Pubertät die Beste und Hilfreichste ist.

Ich muss zugeben, ich habe mich tatsächlich an vielen Stellen irgendwie wiedererkannt und wir mussten eigentlich die 103 Minuten komplett durchlachen. Ja, und das ist doch bekanntlich die beste Medizin. Also betrachten wir die Pubertät einfach als eine Art vorübergehende Krankheit und nehmen ein bisschen Medizin aus dem Hause Jan Weiler dagegen.

Das Hörbuch „Im Reich der Pubertiere“ ist ein Live-Mitschnitt einer Lesung von Jan Weiler selbst. An einigen Stellen wäre man wirklich zu gern dabei gewesen, denn das Lachen des Publikums zeigte, dass wohl auch seine Mimik sehr amüsant gewesen ist.

Umso mehr freue ich mich, dass mein Papa nach dem Hörgenuss, sich sofort um Karten für eine Livelesung von Jan Weiler bemüht hat. Und nun freue ich mich wahnsinnig auf den 18. März, denn da liest Jan Weiler bei uns im Moritzhof und ich gehe hin.

Auf dem Hörbuch „Im Reich der Pubertiere“ findet ihr auch den ganz besonderen Signierservice den Jan Weiler anbietet. Er schreibt seine Widmungen nämlich auch in andere Bücher, oder man kann sich irgendeinen Namen oder auch ein anderes Datum wünschen. Er unterschreibt einfach alles.

Jan Weiler hilft also überall, wo er nur kann!

Ich werde das für euch mal testen und ein paar nicht so gelungene Tests aus der Schule mitnehmen. Mal sehen, ob er sie unterschreibt, oder ob ich dann doch zum „Diskutier“ werden muss. Was im Übrigen auch von Jan Weiler entdeckt wurde und eine Art Weiterentwicklung des gemeinen Pubertier sein soll. Es gibt tatsächlich noch andere Entwicklungsstufen, aber das kann Jan Weiler auf seinem Hörbuch besser erklären.

Als „Diskutier“ diskutiere ich das o.g. Problem der nicht optimalen Testnoten dann einfach weg und erkläre meinen Eltern, dass das alles natürlich nicht meine Schuld ist, sondern mich keiner leiden kann und ich keine Chance habe und überhaupt… Ihr kennt das ja!

Und was hat es jetzt mit Pubertieren und den Germknödeln auf sich?

"Im Reich der Pubertiere" von Jan Weiler - oder: Das Geheimnis der Germknödel
„Im Reich der Pubertiere“ von Jan Weiler – oder: Das Geheimnis der Germknödel

Das verrate ich nicht. Dazu solltet ihr euch einfach das Hörbuch „Im Reich der Pubertiere“ von Jan Weiler besorgen. Oder ihr schenkt es euren Eltern. Das werdet ihr auf keinen Fall bereuen!

Es gibt auch noch den ersten Teil seiner Forschungen als Hörbuch mit dem Titel: „Das Pubertier“ und wer sich beide jetzt sofort bei Amazon bestellen möchte, klickt einfach hier:

oder hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: