Mit Bleu Toucan über den Dächern der Stadt

This post is also available in: English.

Huhu! Endlich ist es soweit, heute gibt es den ersten Blogpost aus Deutschland im Jahre 2019. Ich bin zwar schon seit einiger Zeit wieder zurück, bin bisher aber noch nicht zum Bloggen gekommen. 

Doch heute habe ich euch von einem ganz besonderen Abend zu berichten. Und gleichzeitig möchte ich euch mit diesem Post zeigen, wie schön es ist, wieder zurück zu Hause zu sein. Der Rest der Welt kann noch so schön sein, doch es wird immer die eigene Heimat sein, die in unseren Herzen einen ganz besonderen Platz einnimmt, nicht wahr?

Ich habe schließlich selbst erfahren, wie wunderschön es in anderen Ländern und Teilen dieser Welt ist, und trotzdem habe ich mich tierisch auf das Zurückkommen gefreut. Ein Jahr weg von allem und jedem, das und den man liebt, ist hart, aber trotzdem eine wunderschöne Erfahrung für das Leben.

Während ich in England war, habe ich, natürlich, meine geliebte Heimat vermisst, mit allem, was meine Stadt so besonders macht. Meine liebsten Freunde und Familienmitglieder waren immer und jeden Tag tief in meinem Herzen. Genau daneben fand eine Organisation aus Magdeburg Platz, deren Events ich jeden Tag umso mehr vermisste.

Wer mich gut genug kennt, weiß jetzt schon um wen oder was es hier geht…

Ich spreche wieder einmal vom Musikkombinat Magdeburg, denjenigen, denen wir danken können, dass unsere Heimatstadt Kulisse für zahlreiche, beeindruckende Konzerte ist. Immer wieder erklingen internationale musikalische Klänge in den Straßen von Magdeburg. Und wenn es so ist, dann weiß man, Musikkombinat Magdeburg haben ihre Finger im Spiel.

Sobald ich zurück in Deutschland war, konnte ich es schließlich kaum erwarten, wieder zu den Konzerten und Events vom Musikkombinat Magdeburg zu gehen. Ich schleppte zahlreiche meiner Freunde zu den Datschenkonzerten während der Ferien und zeigte ihnen, wie gute Stimmung und coole Musik einen Abend zu etwas ganz besonderem machen können.

Aber dieses Mal ging es nicht in die altbekannte Datsche. Nein, nein…

Hoch auf den Dächern der Stadt stand das nächste Konzert an.

Am 13. August 2019 ging es nun wieder einmal hoch hinaus. Vielleicht erinnert ihr euch noch an letztes Jahr, als ich schon damals von einem so beeindruckenden Sommernachtskonzert berichtet hatte. Dieses Jahr ging es in die nächste Runde und auf das Dach vom Roncalli-Haus hier in Magdeburg.

Wieder einmal stand internationaler Besuch auf dem Plan: das französische Electronic Pop-Duo „Bleu Toucan“.

Schon bevor das Konzert begann und die Menschen nach und nach erst eintrudelten, spürte man diese majestätische Atmosphäre, hoch oben, über den Dächern unserer Stadt. Das Lichtspiel auf den Köpfen der Menge, die letzten Lichtstrahlen des Tages und der pastellfarbene Himmel über uns.

Wir strebten weiter nach vorne, um später den möglichst besten Platz zu ergattern. Die Bühne türmte sich vor einer imposanten Stadtkulisse auf, gesäumt von Häuserdächern und klitzekleinen Magdeburger Wahrzeichen in der Ferne.

Sobald das Konzert anfing und die Musik sich langsam in der Menge ausbreitete, spürte ich, wie der Abend schöner und schöner wurde. Der Himmel zauberte die perfekte Kulisse in Pastellfarben und die Menschen bewegten sich im Takt der französischen Beats.

Träumerisch ist die Musik von Bleu Toucan, verträumte Tanzmusik. Während die Sonne langsam hinter den weiter entfernten Dächern der Stadt verschwand, ließen wir uns tiefer und tiefer in die Beats fallen, bis schließlich kein einziger Mensch mehr stillstand.

Und wieder einmal hat Musikkombinat es geschafft, ein paar wunderschöne Erinnerungen zu erschaffen. Über den Dächern einer Stadt bekommt man nicht jeden Tag solch tolle Konzerte zu sehen, mit unvergleichbarem Vibes und fantastischer Musik! Das nenne ich einen perfekten Sommerabend.

 

Schon vor dem Konzert hatte ich in die Musik, die mich dort oben erwarten würde, hineingehört. Beim Fertigmachen für den Abend liefen bei mir nämlich schon „Hanoï Café“ und „Salade de fruits“ und ich trug schon fast tanzend meinen Mascara auf.

Und obwohl ich schon zu diesem Zeitpunkt begeistert war, haben mich die beiden Franzosen live gleich noch einmal mehr überzeugt. Electronic Pop, der dich in ganz andere Welten schickt, vielleicht nach Toucanopolis, einem Fantasieort von Bleu Toucan. Ihre Texte sind mal französisch, mal englisch und haben sehr tanzbare Tunes und Beats dahinter. Einfach perfekt, um auf Dächern mitzugrooven.

Nach dem Konzert hatte ich die Möglichkeit, die beiden Mitglieder von Bleu Toucan kennenzulernen. Es war ihr erster Auftritt in Deutschland und sie schienen begeistert gewesen zu sein, vom musikliebenden Magdeburger Publikum. Wir sind also gute Konzertgänger!

Emmanuel und Leo, die Gesichter hinter „Bleu Toucan“, waren total sympathisch. Wir haben uns über ihre Musik unterhalten und ich habe viel Interessantes über das Electro-Pop Duo erfahren. Die beiden waren ursprünglich in unterschiedlichen Musikprojekten tätig, haben sich dann aber, nach einem Musikwettbewerb in der französischen Hauptstadt zusammengeschlossen und angefangen, Bleu Toucan zu erschaffen. Die Liebe zur Musik besteht schon seit langem, haben sie mir erzählt, und sie wollten sich schon immer diesen Traum, wirklich gute, positive und vor allem tanzbare Musik zu machen, erfüllen. Zusammen haben sie es dann endlich geschafft und nun erfreuen sie schon seit etwa vier Jahren die Herzen vieler Musikliebhaber.

Merci pour la belle temps musicale sur les toits de Magdebourg! Jusqu’a votre prochain concert!

Jeder Sommer hat doch seine Geschichte, nicht wahr? Und meine Geschichten enthalten seit letztem Jahr die großartigen Konzerte von Musikkombinat Magdeburg. Man lernt so viel neues kennen, einfach nur indem man zu Events geht: unbekannte Orte in der eigenen Heimatstadt, neue, interessante Künstler und einfach tolle Menschen. Dafür kann ich euch nicht genug danken! Ihr macht das geliebte Magdeburg noch liebenswerter…

… und nach dem Konzert ist vor dem Konzert! Deshalb freue ich mich jetzt schon auf das nächste! Vielleicht kommt ihr auch mal vorbei?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: