Die NARS Lippenstifte haben einen witzigen Schnappverschluss.

Montagabend mit Sorbet und NARS Kosmetik

Einen schönen Montagabend, wünsche ich euch. Habt wohl gedacht, ich habe den Montagspost vergessen? Habe ich natürlich nicht, aber manchmal ist die Zeit doch recht knapp und so kommt er heute erst zum Abend.

In der letzten Woche war einiges los, wie jede Woche. Ihr kennt das ja. Wenn erst die Schule wieder losgeht, dann ist es mit der Faulenzerei leider vorbei. Und so ein Wochenende ist einfach zu kurz.

Dann mal los, bevor der Montagabend zu Ende ist:

Gefreut

habe ich mich über die Resonanz zu meiner Roomtour. Schön, dass es euch bei mir gefallen hat. Ist gar nicht so leicht, sein Zimmer richtig in Szene zu setzen, da bin ich sehr froh einen Fotografen im Hause zu haben. Danke Papi!

Die Lichtstimmung passt doch zum Montagabend, oder?
Papi und Sonnenschein haben hier wirklich gut zusammen gearbeitet.

Probiert

haben wir in der letzten Woche noch einige Sorbetsorten. Es gab Pflaumen- und Mangosorbet. Seit Frankreich ist meine Familie im Sorbet-Rausch.

Bei den Pflaumen ist es etwas aufwendiger. Die 500g Pflaumen müssen erst entkernt und halbiert werden, bevor sie dann mit etwas Zucker bestreut für 20 min im Ofen gebacken werden. Sind übrigens so schon lecker, die erste Portion hat es nicht bis ins Sorbet geschafft. 😉 Danach kommt Zitrone, Zucker nach Geschmack und Vanilleextrakt dazu. Alles wieder pürieren und ab in die Eismaschine.

Beim Mangosorbet löst ihr erstmal 120g Zucker in 120ml Wasser auf und püriert anschliessend 600g Frucht und den Saft einer Zitrone darin. Durchkühlen lassen und ebenfalls ab in die Eismaschine.

Während ich dies hier schreibe, vernichte ich übrigens die letzten Reste vom Mangosorbet. Es ist also wirklich ein Montagabend mit Sorbet.

Bei mir jedenfalls… 😉

Als nächstes wagen wir uns dann an Schoko- und Pistaziensorbet. Das gab es in Aix-en-Provence und es schmeckte göttlich.

Erschrocken

haben wir uns gestern, als unser Stuart in ein Elektrokabel gebissen hat. Wir haben wirklich alle Kabel umkleidet, aber er hat trotzdem ein Stelle gefunden. Es ist alles gut ausgegangen. Hat jemand vielleicht einen Tipp, wie man einem Kater diese furchtbare Angewohnheit abgewöhnt?

Das war ein dramatischer Sonntagmorgen.
Das Lampenkabel dort hinten war es, obwohl es in einem Kabelschlauch steckt.

Gekauft

haben wir (also Mami und ich) ein paar Kosmetik-Schnäppchen von NARS. Wir haben die NARS Lippenstifte bei Sephora ausprobiert und waren wirklich begeistert. Als wir dann entdeckt haben, dass sie bei der iParfümerie wesentlich günstiger zu bekommen sind, hat Mami einfach mal zugeschlagen. Und dann gab es noch eine reduzierte Lidschattenpallette aus der „Andy Warhol“ Collection von NARS. Die durfte auch noch mit.

Die NARS Lippenstifte haben einen witzigen Schnappverschluss.
Ist der nicht supercool, dieser NARS „Andy Warhol“ Lidschatten. Man möchte ihn gar nicht benutzen.
Natürlich stimmt bei NARS auch der Inhalt. ;)
Ich mag das Verpackungsdesign von NARS sehr gern. Es ist so reduziert und edel..

Stolz

war ich, dass ein Bild von mir für eine meiner liebsten Bloggerinnen eine Inspiration war. War ein ganz besonderes Gefühl plötzlich meinen Namen auf ihrer Seite zu lesen. Danke Christina!

Ich mag diese Bildstrecke auch sehr gern und mit dem Duft meines Lavendel-Parfüms von Molinard kann ich mich jederzeit zurückbeamen...
Es war nämlich ein Bild aus meinem Lavendelpost auf Insta.

So, nun ist mein Sorbet alle und der Montagabend fast schon um. Ich mache es mir jetzt gemütlich. Solltet ihr auch tun. Bis bald!

2 Responses to "Montagabend mit Sorbet und NARS Kosmetik"
  1. Der Lidschatten sieht echt hübsch aus – aber ich würde ihn nicht benutzen, sondern als „Bild“ aufstellen. Und überhaupt finde ich solche Motivlidschatten ausgesprochen schwierig zu verwenden. Sie sind wohl eher als (teure) Sammelobjekte gedacht – und das gefällt mir persönlich nicht so gut daran, denn ich möchte meine Sachen auch aufbrauchen können. Sonst sammelt sich so ein riesiger Berg an Dingen an – stell dir nur mal vor, du müsstest umziehen! Wie schrecklich viele Kisten, wie schrecklich schwere Kisten du dann schleppen musst! Deshalb würde ich lieber wie von Zauberhand weniger haben – aber ohne Aussortieren zu müssen… das fällt mir immer sehr schwer.

    • Ja, ich glaube Mami hat sich da auch ein bisschen vom Motiv leiten lassen. Aber sie benutzt ihn tatsächlich. Ich habe sie das Motiv als erste „zerstören“ lassen, denn der erste „Makel“ tut am meisten weh.

      Und du hast so Recht mit dem Aussortieren. Es fühlt sich viel besser an, wenn man die Dinge überblicken kann, die man besitzt. Man muss auch weniger aufräumen. 😉 Es ist nur nicht immer leicht, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Ich arbeite noch daran.
      Nachdem ich das erste Mal Sachen für den Kinderflohmarkt zusammen gepackt habe und gemerkt habe, wieviel sich angesammelt hat, war ich erschrocken. Und nun versuche ich mir dies immer in Erinnerung zu rufen. Aber es ist auf jeden Fall viel besser geworden, denn inzwischen habe ich kaum noch Dinge von denen ich mich trennen möchte (oder sollte). 😉 Und mein Schrank hat leere Fächer, ich geniesse das.

      LG von Charli (auf dem Weg zum Klavierunterricht)

      P:S: Ich freue mich immer sehr über deine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: