Die Düfte bei Molinard sind eleganter und auch eine Spur teurer.

Parfümkauf in Grasse

Wie gestern schon angekündigt, erzähle ich euch heute, was in meiner kleinen Tüte auf dem letzten Foto war. Und wer die Überschrift aufmerksam gelesen hat, weiß natürlich schon Bescheid:

Parfümkauf in Grasse

Vor dem Casino in Grasse. Nein, mein Geld für den Parfümkauf in Grasse stammt nicht von einem Gewinn dort, sondern noch von der Jugendweihe. ;)
Vor dem Casino in Grasse. Nein, mein Geld für den Parfümkauf in Grasse stammt nicht von einem Gewinn dort, sondern noch von der Jugendweihe. 😉

Eigentlich wäre heute der Montagspost dran, aber es sind noch Sommerferien und ich habe natürlich eine Menge zu berichten. Also muss der Montagspost jetzt bis nach den Sommerferien warten. Ich denke, ihr werdet es mir verzeihen, oder?

So, nun zum Parfümkauf in Grasse, mein erstes selbstgekauftes Parfüm. Man sollte sich dafür natürlich etwas Zeit nehmen und deshalb haben wir einen kompletten Tag mit Schnuppern und Testen verbracht. Ich habe also an diesem Tag noch kein Parfüm gekauft, habe mich erstmal informiert. Schließlich wollte ich nicht zu Hause feststellen, daß mir der Geruch doch nicht zusagt. Es sollte ein richtig perfekter Parfümkauf in Grasse sein.

Charli bei Fragonard

Unsere erste Station, um ein paar Düfte zu testen, war Fragonard.
Unsere erste Station, um ein paar Düfte zu testen, war Fragonard.
Es gab unendlich viele Flacons, teilweise schlicht und manche eben sehr französisch verspielt.
Es gab unendlich viele Flacons, teilweise schlicht und manche eben sehr französisch verspielt.
Die Einrichtung bei Fragonard erinnerte an ein mondänes französisches Landhaus.
Die Einrichtung bei Fragonard erinnerte an ein mondänes französisches Landhaus.
Duftkerzen sind ja meine Leidenschaft. Und diese roch lecker nach Brioche.
Duftkerzen sind ja meine Leidenschaft. Und diese roch lecker nach Brioche.

Irgendwann hat die Nase dann „die Nase voll“ vom schnuppern und man sollte ihr eine Pause gönnen. Aber eine Duftkerze kann doch mit, oder? Also hatte mein erster Kauf nur entfernt mit Parfüm zu tun, aber an dieser „Brioche“-Kerze konnte ich einfach nicht vorbei. Für mich riecht sie allerdings viel leckerer als Brioche, oder ich habe noch keine so leckere Brioche gegessen. Wer weiß?

Hier wurde kein Parfum gekauft, aber die "Brioche" Duftkerze durfte mit. Ich freue mich schon, wenn ich sie das erste Mal anzünden werde.
Hier wurde kein Parfum gekauft, aber die „Brioche“ Duftkerze durfte mit. Ich freue mich schon, wenn ich sie das erste Mal anzünden werde.

Das Parfümhaus Fragonard ist wohl das älteste und größte in Grasse. Die Düfte waren schon sehr schön, aber ich war noch nicht überzeugt. Also, auf zur nächsten Parfümerie, wir sind schließlich in der Welthauptstadt des Parfüms.

Nicht trödeln, Papa! Wir haben noch nicht alle Duftläden gesehen.
Nicht trödeln, Papa! Wir haben noch nicht alle Duftläden gesehen.

Keine leichte Entscheidung: Ein Parfümkauf in Grasse

Als nächstes steuerten wir das Parfümhaus Molinard an, es ist kleiner, hat aber die edleren Düfte. Schon die Filiale war sehr viel stylischer eingerichtet und es roch unheimlich elegant dort. An einem Tisch saß eine Kundin, die ihren eigenen Duft kreierte. Das kann man dort nämlich tun. Aber es ist offensichtlich eine komplizierte Sache, denn als wir am nächsten Tag zum endgültigen Duftkauf kamen, saß die Dame immer noch da und kreierte. 😉

Hier sind wir bei Molinard in Grasse.
Hier sind wir bei Molinard in Grasse.
Die Düfte bei Molinard sind nicht nur eleganter, sondern auch eine Spur teurer.
Die Düfte bei Molinard sind nicht nur eleganter, sondern auch eine Spur teurer.
Ich habe schnell meinen Favoriten gefunden. Ratet mal! Passend zur Farbe der Wände bei Molinard.
Ich habe schnell meinen Favoriten gefunden. Ratet mal! Passend zur Farbe der Wände bei Molinard.

Relativ schnell habe ich mich in den Lavendelduft von Molinard verliebt, er ist schon sehr besonders. Nein, er riecht auch gar nicht nach Oma. (Sorry, Oma, das hat jetzt gar nichts mit dir zu tun. Du riechst ja auch nicht wie eine Oma. Höchstens wie eine elegante Oma.)

Da allerdings meine Mami noch nicht so überzeugt war und ich doch sehr viel Wert auf ihre Meinung lege, habe ich mir mit meinem Parfümkauf in Grasse viel Zeit gelassen und noch ein paar andere Düfte probiert.

Charli überlegt noch...
Charli überlegt noch…
Erst prüfen, wie ein Duft sich entwickelt. Mami war immer noch skeptisch!
Erst prüfen, wie ein Duft sich entwickelt. Mami war immer noch skeptisch!

Den Duft wirken lassen

Am besten ist es, den Duft erstmal auf der Haut wirken zu lassen. Manche Parfüms entwickeln sich ja noch ganz anders, als sie anfänglich riechen. Und wer möchte schon Kopfschmerzen von seinem eigenen Duft bekommen? Also, ich nicht!

Bei starken Parfüms sollte auch nur ein Hauch davon verwendet werden. Das macht man am besten, indem man den Duft in die Luft sprüht und dann darunter durchläuft, ihn quasi auffängt. Den Tipp bekam meine Mami schon vor vielen Jahren von einer sehr eleganten Dame im Hotel „Negresco“ in Nizza. Mami kam nämlich gerade in die Damentoilette als die ältere Dame auf diese Weise ihr Parfüm auflegte.

Und ich persönlich trage meine Düfte auch gern im Haar, da halten sie gut und bei jeder Bewegung duftet es. Also auch hier sparsam, damit es keine Duftbelästigung wird.

Ein Duft ist eine ganz besondere Erinnerung

Der Vorteil beim Parfümkauf im Urlaub ist auch, daß man diesen Duft dann immer mit den tollen Erlebnisse in dieser Zeit verbinden wird und sich erinnert. Düfte können in uns immer Erinnerungen hervorrufen. Also, vielleicht nichts für einen misslungenen Urlaub…

Aber davon kann bei uns keine Rede sein, unser Roadtrip durch Südfrankreich war unglaublich aufregend und schön. Ich werde mich immer gern daran erinnern. Ja, und jetzt habe ich auch den absolut passenden Duft dazu. Denn was passt denn besser zu mir und Südfrankreich, als Lavendel? Ihr erinnert euch noch? Ich liebe Lavendel!

Für mich kann es gar nicht genug nach Lavendel duften...
Für mich kann es gar nicht genug nach Lavendel duften…

Und auch Mami ist mittlerweile überzeugt und freut sich, dass ich mich durchgesetzt habe. Denn sie findet, der Lavendelduft von Molinard passt wirklich zu mir. Und jetzt wird er auch sie immer an unseren Aufenthalt in Grasse erinnern.

Zum Beispiel daran: Diese Palme guckte direkt in eines unserer Fenster. Nicht schlecht, könnte ich mir zu Hause auch gut vorstellen.
Zum Beispiel daran: Diese Palme guckte direkt in eines unserer Fenster. Nicht schlecht, könnte ich mir zu Hause auch gut vorstellen.
Und auch das hier war phantastisch! Suchbild aus Grasse: Findet das Croissant! Frühstück unter Palmen und ein Blick auf steile Felswände, besser kann ein Tag nicht beginnen.
Und auch das hier war phantastisch! Suchbild aus Grasse: Findet das Croissant! Frühstück unter Palmen und ein Blick auf steile Felswände, besser kann ein Tag nicht beginnen.

Allerdings hat auch Mami auf einen Parfümkauf in Grasse wert gelegt, aber sie musste nicht lange suchen. Sie steht total auf Feigenduft und genau den hat sie bei Molinard auch gefunden. Es gibt ihn erst seit einem Jahr. Ich werde mir den vielleicht auch ab und an ausborgen. Und ich muss Patrick Süßkinds Buch „Das Parfüm“ lesen, spielt schließlich in Grasse.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: