Und auch hier passt die Burberry Brille perfekt.

Kunst in London: Die Tate Gallery of Modern Art

Normalerweise steht bei unseren London Trips immer die Streetart in Shoreditch auf dem Programm, aber diesmal hat es uns in die Tate Gallery of Modern Art verschlagen. Man sollte sich ja alles erstmal anschauen damit man am Ende seine Favoriten findet, oder? Und die Tate Modern ist natürlich irgendwie ein „must see“ in der Kunstwelt. Nun weiß ich, dass Kunstausstellungen und Museen nicht jedermanns Sache sind und gerade wir Teens lieber shoppen gehen. Aber wenn man das richtige Maß findet, hat so ein Abstecher in die Kunstszene schon etwas für sich.

Wer allerdings überhaupt nichts mit klassischer Kunst anfangen kann, der ist in Shoreditch vielleicht besser aufgehoben. Ich habe ja schon mehrfach von diesem coolen Londoner Stadtteil berichtet. Da gibt es den Kunstgenuss einfach so auf der Straße und ihr könnt richtig coole Streetart beim spazieren gehen entdecken. Ein Kunst-Spaziergang, sozusagen. Wobei meine Kunstlehrerin kein Fan von dieser Art Kunst ist, das sind in ihren Augen eigentlich nur Schmierereien. Naja, so etwas durften sich sicher Dali und Picasso auch oft anhören. 😉

Aber nun zurück zur Tate Gallery of Modern Art:

Mein Monki Outfit für die Tate Gallery of Modern Art habe ich euch ja schon gezeigt.
Schon das Gebäude der Tate Modern ist eindrucksvoll. Es ist ein altes stillgelegtes Ölkraftwerk.

Der name Tate stammt von Henry Tate, der seine Kunstsammlung der Öffentlichkeit übergeben hat und damit den Grundstein für diese Gallery gelegt hat. In London gibt es noch die Tate Britain, aber wir waren international unterwegs. 😉

Keine Sorge, ich spiele jetzt nicht den großen Kunstkenner, bin ich nämlich nicht. Aber ich bin ein interessierter Teenager, das ist doch auch schon etwas!

Die Stimmung in der Tate fand ich cool, es waren eine Menge Schulklassen und Studenten dort unterwegs. So war die Atmosphäre eher locker und nicht so steif wie in manchen Ausstellungen. Da fühle ich mich dann schnell unwohl. Trotzdem empfand ich den Umgang mit Kunst in Der Tate Gallery of Modern Art respektvoller als es im Museum of Modern Art in New York der Fall war. Aber das liegt vielleicht einfach daran, dass New York und ich nicht wirklich Freunde wurden. 😉

Über Kunst fachsimpeln könnt ihr ja dann im Kunstunterricht.
Ich zeige euch einfach mal ein paar Eindrücke, vielleicht ist ja etwas für euch dabei.
Die Tate Gallery of Modern Art sah das allerdings anders. Mami hat jetzt Hausverbot, weil sie es abhängen wollte. #wareinScherz
Dieses Gemälde gefiel Mami besonders gut, es würde perfekt in unseren Hausflur passen, meinte sie.
Es stecken so viele Geschichten dahinter.
Ein bisschen ehrfürchtig bin ich immer, wenn ich so berühmte Kunstwerke betrachte.
Die Farben fand ich sehr dekorativ, würde über mein Bett passen. ;)
Ich passe hierher, oder?
Schnell weiter.
Kunstbetrachtung: Dieses Bild war verwirrend.
Große Bilder sind immer beeindruckend, wie ich finde.
Den deutschen Maler Gerhard Richter kennen vielleicht einige von euch. Schaut mal, der Besucher auf der Bank trägt sogar ein farblich passendes Shirt. Das nenne ich Kunst!
Das kennt doch jeder!
Okay, auch das ist Kunst. Papi fand es cool. Ich denke, der Künstler war noch nicht fertig und musste abgeben. So wie im Zeichenunterricht, wenn man getrödelt hat. 😉
Da gab es dann auch eine Insta-Story für euch.
Die Bilder von Salvador Dali sind cool, da gibt es keine Diskussion.
Schon raus? Nö...
Wo jetzt lang?

Was ich an der Tate Gallery of Modern Art richtig cool fand, waren die vielen Plätze zum Verweilen. Das ist meiner Meinung nach wichtig, dass die Menschen die vielen Eindrücke verarbeiten können. Wie beim Parfumschnuppern oder so, da braucht man auch mal eine Pause. Wenn ich also mal irgendwann ein Museum baue, man weiß ja nie, dann wird es da an jeder Ecke eine Sitz- und Verschnaufecke geben. Schick und stylisch natürlich!

So, genug ausgeruht, weiter gehts!

Gerhard Richter ist aber auch ohne sehr erfolgreich.
Nein, das ist keine Bildstörung! Das ist schon wieder Gerhard Richter. Sehr vielseitig, dieser Maler. Obwohl ich es lieber mag, wenn ein Maler seine ganz eigene „Handschrift“ entwickelt hat.
Sie hier war richtig gut, Leute!
Ganz viele Kunststudenten haben hier skizziert. Das ergab eine coole Atmosphäre.
Meine Burberry Brille liebe ich ja immer noch, sie ist auch Kunst.
Eine kunstinteressierte Besucherin 😉
Ob die immer frisch nachgeliefert werden? Wer weiß! ;)
Ja, auch das ist Kunst gewesen. Ich dachte erst, es wäre eventuell eine Aktion einer blumenliebenden Putzfrau. So im Sinne der Streetartkünstler. Banksy hat seine Werke ja auch schon einfach in Museen gehängt.
Kunst die nachdenklich macht, ist am Besten.
Das hier war richtig gut.
Wahrscheinlich sind das die Gründe, warum wir dann später Museen nicht mögen. ;)
Das kleine Mädchen dort (nein, nicht ich, das mit der roten Jacke), wollte in dem roten Sand spielen und war ganz traurig, als sie nicht durfte.

Wer sich an Kunst satt gesehen hat, sollte das Gebäude der Tate Gallery of Modern Art noch ein bisschen auf sich wirken lassen, das ist wirklich richtig cool. Ich mag es, wenn die Museen so imposant sind, dann wirkt alles viel wertvoller.

...die kommen dann auch in mein Museum. ;)
Diese Fenster…
Man kam sich ganz klein und unwichtig vor.
Das riesige Treppenhaus war auch sehr beeindruckend.
Beim nächsten mal kommt die Saatchi Gallery dran.
Das war mein Besuch in der Tate Gallery of Modern Art.

Auch in der Tate Gallery of Modern Art kosten nur die Sonderausstellungen Eintritt. Alles, was ich mir angesehen habe, war kostenlos. 😉

Und auch hier passt die Burberry Brille perfekt.
Gerhard Richter als Hintergrund (Tapete). 😉

Und am Ende ganz nach dem Motto des Banksy Dokumentarfilms: „Exit Through the Gift Shop“, aber ich habe nichts gekauft. 😉

4 Responses to "Kunst in London: Die Tate Gallery of Modern Art"
    • Hallo Christina,
      schön, dass dir der Beitrag gefällt. Ja, das Bild gefällt mir auch. Wahrscheinlich liegt es an beiden Dingen, den Farben und der Dynamik durch die Streifen. Oder an mir, ha, ha… 😉
      Wünsche dir eine gute Nacht, ich gehe jetzt schlafen. 🙂
      LG Charli

  1. Ich war auch gerade in London und nun zum dritten Mal in der Tate. Bei jedem Besuch gehört es für mich dazu, da ich die Stimmung in diesem Museum so sehr liebe!

    Alles Liebe, Mimi

    • Hallo Mimi,
      ja ich fand es auch toll. Ich war ja das erste Mal in der Tate und es wird bestimmt nicht das letzte Mal sein. Aber in London gibt es ja immer so viel zu entdecken, da weiß man gar nicht wo man anfangen soll. 😉
      LG Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: