"Lockwood&Co." von Jonathan Stroud

„Das flammende Phantom“ – Neuer Fall für Lockwood & Co.

Als absoluter Lockwood & Co. Fan, lege ich mich heute auch mal outfittechnisch ins Zeug, wenn ich euch „Das flammende Phantom“, den nunmehr 4. Fall der Londoner Geisterjäger, vorstelle.

Das hatten wir bisher noch nie, oder? Eine modische Interpretation eines Romans! Und ich habe noch etwas für euch: Ich habe Geisterlampen gefunden. Sie sehen zwar ganz anders aus, als ich sie mir vorgestellt hätte, aber wir sind hier ja auch nicht in London. 😉

Was meint ihr? Kommen die Geister jetzt auch zu uns?
Sind das etwa auch Geisterlampen? Genau wie bei Lockwood & Co. von Jonathan Stroud?

Ach so, es kann ja vielleicht sein, dass einige von euch gar nicht wissen, was Geisterlampen sind. Nein, also meine Leser wissen das, oder? Schließlich gab es auf frischgelesen.de bereits mehrere Artikel zu dieser Buchreihe von Jonathan Stroud. Und wenn ihr die noch nicht kennt, sagt es einfach keinem und lest hier, hier, oder hier und nochmal hier

Jetzt ist aber gut, jetzt wartet „Das flammende Phantom“ auf euch. Muhaha…

So, erledigt, jetzt gibt es keinen mehr, der Lockwood & Co. nicht kennt! (Jedenfalls auf frischgelesen.de nicht. ;))

Für mich ist es ja so, dass ich immer regelmäßig traurig bin, wenn ich einen Band von Lockwood & Co. zu Ende gelesen habe. Dann heißt es wieder Warten bis zur Fortsetzung. Und der Kenner weiß schon, dass Jonathan Stroud auch immer einen schönen Cliffhanger am Ende einbaut. Das macht die Sache nicht leichter, lieber Herr Stroud! Aber es wird offenbar auch noch einen fünften Teil geben, obwohl eigentlich nur vier geplant waren. Von mir aus kann es immer so weiter gehen. Generell bin ich zwar nicht mehr so der Serienleser, aber dies gilt nicht für Lockwood & Co. 😉

Was? Ach so, ihr wollt mehr über "Das flammende Phantom" wissen.
Moment, es ist gerade spannend! Ja, na klar, das ist es bei „Lockwood&Co.“ doch immer.

Seit der ersten Begegnung mit Anthony Lockwood und seinem Team bin ich ein Fangirl und warte eigentlich sehnsüchtig darauf, dass es irgendwann einen Film geben wird. Aber ihr solltet euch schon vorher die Bände holen, die alle im cbj Verlag erschienen sind. Die machen sich auch gut im Bücherregal, glaubt mir.

Der vierte Lockwood&Co. von Jonathan Stroud: "Das flammende Phantom"
„Das flammende Phantom“ ist unter uns… Und ich habe passend zum Cover lackierte Nägel . Das nenne ich stylisch. 😉

Jetzt zur Story: Lockwood & Co. (4) „Das flammende Phantom“ von Jonathan Stroud

Auch wenn Lucy Carlyle nach dem letzten Abenteuer ihre eigenen Wege geht, ist sie natürlich auch im 4.Teil von Lockwood & Co. sehr präsent. Wäre ja auch irgendwie doof, sie gehört für mich dazu. Zusammen arbeiten die vier Agenten an einem besonders schweren Fall von Geister-Heimsuchung. Ein übler Mörder mit kannibalischen Gelüsten treibt sein Unwesen und dessen Spuren führen die Geisterjäger mitten rein in die Londoner Gesellschaft. Dunkle Geheimnisse und schreckliche Erkenntnisse warten auf die Protagonisten. Und auf uns Leser natürlich ebenso. 😉

Ich denke, die Story wird hier immer dichter und fesselnder. Wer einmal reingelesen hat, kann nicht mehr aufhören. Außer aus Angst vielleicht. 😉 Auf jeden Fall haben mich die Geschichten um Wiedergänger, Waberer, Irrlichter und sonstige Geistergestalten wieder schwer begeistert und ich kann es gar nicht erwarten, den nächsten Band in den Händen zu halten. Mehr will ich eigentlich nicht verraten, denn gerade bei spannenden Geschichten wie diesen, mag ich es überhaupt nicht, wenn mir Dinge im Vorfeld verraten oder zu viele Andeutungen gemacht werden.

Der Schreibstil von Jonathan Stroud ist wie immer klasse. „Das flammende Phantom“ ist eine coole Mischung aus Grusel, totaler Spannung und englischem Witz. Stroud ist ja nicht umsonst seit seiner „Bartimäus“ Tetralogie ein Bestsellerautor.

Ihr solltet Lockwood & Co. lesen! Wirklich! Alle Bände!

So, und damit ihr jetzt nicht enttäuscht seid, dass ich hier nur Andeutungen zum Geschehen rund um „Das flammende Phantom“ mache, habe ich mich extra ein bisschen lockwood-mäßig schick gemacht. Ihr bekommt quasi noch ein Outfit-Post on top. Und was es mit meinen Geisterlampen auf sich hat, erfahrt ihr natürlich auch noch. Das nenne ich Mehrwert für den Leser. 🙂

Und ihr, stellt ihr euch eure Romanhelden auch manchmal vor, wie sie so in echt rumlaufen würden?
Mein Samt Jacket, das eigentlich Mami gehört, passt irgendwie zu Anthony Lockwood. Ich stelle ihn mir ja schon ein bisschen stylisch vor, mit seinem Mantel und so.
Dafür habe ich ein Metallschild an meiner Mütze von River Island, mir kann nichts passieren. Modisch gesehen zumindest. ;)
Einen Degen wie die Agenten bei „Lockwood & Co.“ habe ich nicht dabei.

Im Übrigen ist das auch ein besonderes Outfit, denn ich trage hier eigentlich nur „alte“ Sachen. Im Gegensatz zu den wiederkehrenden Toten bei Lockwood, sind die im Schrank verborgenen Klamotten nicht bösartig. 😉 Okay, mein Lippenstift ist neu. Seid nicht so streng mit mir, die Mischung machts.

Ich finde es übrigens ultra spannend, die Teile, die man selbst (oder Mami) im Kleiderschrank hat, neu zu kombinieren. Neu kaufen kann ja jeder. Das ist nicht kreativ. Und nachhaltig schon gar nicht! Und wir wollten doch in diesem Jahr ein bisschen an unserem ökologischem Fußabdruck arbeiten.

Probiert einfach mal neue Kombis, dann bleibt auch noch mehr Taschengeld für ein neues Buch. Ich hätte da schon einen richtig guten Tipp für euch. 😉

Und die Geisterjagd kann beginnen, oder die Jagd nach einem neuen Look. Ganz ohne Geld auszugeben. ;)
Ein bisschen was aus meinem Kleiderschrank und ein bisschen etwas von Mami… Wie bei einer Braut: Etwas Altes, etwas Neues und etwas Geborgtes. 😉
Samt und London passt natürlich perfekt zu Lockwood.
Und diese „alten“ Teile sind voller Erinnerung: Mamis Samtjacke ist fast 20 Jahre alt und meine Mütze stammt von meinem ersten Londontrip.

So, und nun zu den Geisterlampen.

Was meint ihr?
Sind es nun die Geisterlampen aus „Lockwood & Co.“? Oder ist es gar Kunst?
"Durch den Regen laufen" heißt sie.
Ja, okay, es sind keine Geisterlampen. Es ist eine Lichtinstallation von Céline Demars.
Charli ist erleuchtet
Ich sehe Geister! Die Geister des guten Geschmacks. Bei Büchern und bei Mode… 😉

Und was machen wir jetzt gegen die Geister? Weglaufen oder kämpfen, was würde Lockwood tun? Den Degen nehmen, wahrscheinlich.

Hilft eventuell nicht gegen "Das flammende Phantom".
Vielleicht könnte ich einfach herausfordernd gucken und damit sämtliche Gespenster in die Flucht schlagen.
Mamis rosa Reebok PEARLIZED Schuhe sind da genau richtig. ;)
Aber ich habe Turnschuhe an, ich probiere es mit Weglaufen. 😉

Ich bin gespannt, wie euch meine modische Buchrezi mit ein bisschen Kunsteinlage gefallen hat. Aber jetzt solltet ihr unbedingt Lockwood & Co. lesen. Wenn ihr es noch nicht habt, könnt ihr bei Amazon alle Bände bestellen.

2 Responses to "„Das flammende Phantom“ – Neuer Fall für Lockwood & Co."
  1. Wow! Total toller Look, den Du hier trägst! Der Samt Mantel gefällt mir wahnsinnig gut,
    die Farbe passt richtig zu Dir! 🙂 Und die Lichtinstallation sieht ja mal mehr als magisch aus!
    Ich dachte zuerst, dass das Photoshop sein muss, weil es ja fast schon surreal auf den Bildern wirkt. :“)

    Ich finde auch, dass man nicht immer etwas Neues kaufen muss, sondern ruhig mal den Kleiderschrank neu entdecken muss!
    Finde ich super, dass Du schon in Deinem Alter Dir auch Gedanken um die Nachhaltigkeit machst. Unbedingt weiter so liebe Charlie! 🙂

    Hab noch ein wunderschönes Wochenende, Du Leseratte! 🙂

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

    • Hallo liebe Christina,
      ja die Lichtinstallation war richtig magisch. Es war gar nicht so leicht die Stimmung einzufangen, wie sie wirklich war.
      Ich wühle wirklich gern in Mamis Kleiderschrank und finde richtige Schätze, die dann in meinen Schrank wandern. Wenn sie dürfen natürlich nur. 😉
      Und Nachhaltigkeit sollte uns ja allen wichtig sein. Eigentlich wäre es wohl auch ein Schulthema, aber da es in der Schule auch nicht wirklich nachhaltig zugeht (überhitzte Räume, Papierverschwendung u.s.w.) ist das wohl schwierig. Aber man kann ja immer mal wieder daran erinnern. 🙂
      Wünsche dir auch einen schönen Sonntag!
      LG von Charli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Gefällt Dir der Post? Dann kannst Du ihn gerne in Deinem Netzwerk teilen!

Wetere Artikel von mir: